Kultur

Weihnachtswitze

GeschenkeWeihnachten ist bekanntlich die Zeit der Besinnung. Man hat den Geschenkestress hinter sich gebracht, sitzt mit der Familie um den Weihnachtsbaum, packt Geschenke aus, aber die richtige Stimmung will trotzdem irgendwie nicht aufkommen. Vielleicht kamen ja auch einfach die Geschenke nicht so an, wie man es sich erhofft hat… Die Krawatte hatte nicht die richtige Farbe, die Küchenmaschine löst auch nur mäßige Freude aus – jetzt ist guter Rat teuer.
Aber wer sagt eigentlich, dass man in einer Zeit der Besinnung nicht auch mal herzhaft lachen darf? Letztlich ist es doch egal, ob schon der Weihnachtseinkauf stresst oder beim Weihnachtsessen die Themen ausgehen – ein guter Witz hat der Stimmung noch nie geschadet und deshalb haben wir heute einfach mal ein paar Vorschläge gesammelt, die vielleicht dabei helfen, dem Bierernst der Weihnachtszeit auch wieder eine fröhliche Seite abzugewinnen.

Anne schwelgt in Erinnerungen: „Als Kind liebte ich es, an Winterabenden in der Stube vor knisterndem Feuer zu sitzen. Leider gefiel das meinem Vater nicht. Er hat es verboten.“ – „Warum denn ?“ – „Nun. wir hatten keinen Kamin!“

„Ach, Omi, die Trommel von dir war wirklich mein schönstes Weihnachtsgeschenk.“ – „Tatsächlich ?“, freut sich Omi. – „Ja, Mami gibt mir jeden Tag zwei Euro, wenn ich nicht darauf spiele!“

„Ich bin sehr besorgt um meine Frau. Sie ist nämlich bei diesem schlimmen Schneetreiben in die Stadt gegangen.“ – „Na, sie wird schon in irgendeinem Geschäft Unterschlupf gefunden haben!“ – „Eben deshalb bin ich ja so besorgt!“

Eine Blondine zur anderen: „Dieses Jahr fällt Weihnachten auf einen Freitag.“ – Sagt die andere: „Hoffentlich nicht auf einen 13.!“

Nach der Bescherung beschwert sich Uschi: „Seit zwanzig Jahren schenke ich dir nun zu Weihnachten karierte Krawatten. Und plötzlich gefallen sie dir nicht mehr!“

Kommt ein Taubstummer in eine Bank und legt einen Tannenzapfen und ein Kondom auf den Schalter. Der Bankangestellte guckt, aber kapiert nicht, was der Mann meint. Er holt seinen Chef, der sofort sagt: „Er meint, dass er bis Weihnachten sein Konto überziehen möchte!“

Klein Flo schreibt auch in diesem Jahr wieder einen Wunschzettel an den Weihnachtsmann: „Lieber Weihnachtsmann, schicke die Geschenke dieses Jahr bitte direkt an mich und nicht an meine Eltern. Die hatten doch glatt das Handy voriges Jahr
für sich behalten.“

Josef und Maria sind auf Herbergssuche. Leicht genervt klopft Josef an die zwölfte Tür. Als der Wirt öffnet, fragt Josef: „Habt Ihr Quartier für mich und meine Frau?“ – Wirt: „Nein, alles ausgebucht.“ – Josef: „Aber seht doch, meine Frau ist hochschwanger.“ – Wirt: „Da kann ich doch nichts für…“ – Josef: „Ich doch auch nicht!“

Unterhaltung kurz nach Weihnachten: „Sag mal, war eigentlich unter Deinen Weihnachtsgeschenken auch eine echte Überraschung?“ Antwort: „Aber ja! Ich bekam von meinem Chef ein Buch, das ich meinem Kollegen Schmidt vor Jahren geliehen hatte!“

Zwei Freunde unterhalten sich über die Geschenke für ihre Frauen. Sagt der eine: „Meine Frau ist doch so ein Öko-Freak. Deshalb schenke ich ihr dieses Jahr etwas besonderes – einen Öko-Vibrator!“ Verdutzt fragt der andere: „Was bitte ist denn ein Öko-Vibrator?“ Antwort: „Ein Bambusrohr gefüllt mit Hummeln!“

Foto: Rainer Sturm/pixelio.de

Mehr über Cookies erfahren