• Kultur
  • Weltberühmt in Spandau: Gaby Wahnschaffe

Kultur

Weltberühmt in Spandau: Gaby Wahnschaffe

Gabi Wahnschaffe
tip Seit wann interessieren Sie sich für Fußball?
Gaby Wahnschaffe In unserer Familie gab und gibt es bis heute keine weiteren Fußballer. Das mit mir ist ein Familienrätsel – seit nun über 40 Jahren.
tip Wie hat man zu Ihren Anfangszeiten auf Fußball spielende Mädchen reagiert?
Wahnschaffe Leicht verwirrt. Man konnte nicht begreifen, dass wir Frauen auch Lust auf Kraft und Athletik hatten. ,Lustige‘ Sprüche wurden viele gemacht. Aber die Zeit hat bewiesen, dass wir mit unserem Engagement recht hatten.
tip Was waren Ihre größten Erfolge im Fußball?
Wahnschaffe Der Aufstieg als Trainerin mit meiner Mannschaft 2002 in die Bundesliga.
Ein für mich bis heute unvergessener Moment!
tip In welchem Bezirk wohnen Sie?
Wahnschaffe Seit zehn Jahren in Spandau. Groß geworden bin ich aber in Charlottenburg-Wilmersdorf.
tip Was hat Spandau, was andere Berliner Stadtteile nicht haben?
Wahnschaffe Das Florida Eiscafй. Nirgendwo ist Eis so lecker wie da. Schon als Jugendliche bin ich von Wilmersdorf extra nach Spandau gefahren, um mir hier ein Eis zu kaufen.
tip Wo ist Ihr Lieblingsort in Ihrem Bezirk?
Wahnschaffe Auf meiner Terrasse. Hier kann ich mich entspannen und richtig abschalten.
tip Was sollten Touristen in Ihrem Bezirk unbedingt kennenlernen?
Wahnschaffe Die Spandauer Altstadt und den Hahneberg. Die Altstadt bietet ein unglaubliches Flair zum Shoppen und beherbergt zur Weihnachtszeit einen der schöns­ten Weih­nachtsmärkte der Stadt. Außerdem ist der Hahneberg mit seinem Fort ein lohnenswertes Ausflugsziel.
tip Was muss sich in Ihrem Bezirk ändern?
Wahnschaffe Für die Jugendlichen hier muss dringend ein größeres und besseres Freizeit­angebot geschaffen werden, um die Kids von der Straße zu holen.
tip Welcher Bezirk käme für Sie alternativ in Frage?
Wahnschaffe Charlottenburg – we­gen der Tebe-Veilchenladys.

Protokolliert von Eva Apraku

Gaby Wahnschaffe 47, ist seit 1974 erst als Spielerin, dann als Trainerin und schließlich als Abteilungsleiterin für den Frauenfußball bei Tennis Borussia aktiv.
Wegen interner Querelen steht sie dem Verein allerdings zur­zeit nicht als Abteilungsleiterin zur Verfügung.

 

Welberühmt in Kreuzberg: Jürgen Horrwarth
Weltberühmt in Potsdam: Parcourstar Markus Papiernik
Weltberühmt in Friedrichshain: Ades Zabel
Weltberühmt in Schöneberg: Pinguin-Club-Betreiber Chaos
Weltbehrühmt in Moabit: Sineb El Masrar
Weltberühmt in Kreuzberg: Heike Wiese
Weltberühmt in Mitte: Edward B. Gordon
Weltberühmt in Kreuzberg: Alexander Sascha Nikolic
Weltberühmt in Wedding: Julia Boeck und Axel Völcker
Weltberühmt in Wedding: Constanze Behrend und Oliver Tautorat
Weltberühmt in Kreuzberg: Tiger
Weltberühmt in Kreuzberg: Bernd Schwenkros, Johann Maria Just und Martin Kapp
Weltberühmt in Neukölln: Fadi Saad
Weltberühmt in Friedrichshain: Ortwin Rau
Weltberühmt in Friedrichshain: Daniel Künzel
Weltberühmt in Moabit: Moabit Vice
Weltberühmt in Kreuzberg: Hans W. Korfmann
Weltberühmt in Neukölln: Murat Topal
Weltberühmt in Mitte: Anna-Delia Papenberg

 

Mehr über Cookies erfahren