• Kultur
  • Zehn Tipps, die einen kühlen Kopf garantieren

Kultur

Zehn Tipps, die einen kühlen Kopf garantieren

Zehn Tipps, die einen kühlen Kopf garantieren

1. Sie wollen das Gefühl durch karibische Tiefen zu tauchen? Dann lohnt sich ein Ausflug ins Aquarium. Das bläuliche Licht, die Unterwasserwelten und das Kühlsystem erfrischen.
www.aquarium-berlin.de

2. Warum sich nicht mal den 15-Uhr-Film im Sommer ansehen? Einfach im klimatisierten Kinosaal mit eisgekühltem Erfrischungsgetränk in der Hand die neuesten Filme schauen. Vielleicht die neue Doku über Amy Winehouse oder den brasilianischen Publikumshit Der Sommer mit Mamг. Möglicherweise ist man da sogar nahezu allein – das macht es durchaus spannender.

3. Ins Museum gehen. Genauso wie die ausgestellten Gemälde oder Skulpturen wird man auch selbst in den Ausstellungsräumen abgekühlt. Und warum nicht mal in ein ungewöhnliches Museum, etwa das Museum der unerhörten Dinge. Der Eintritt ist frei.

4. Kirchenhopping: Durch die dicken Mauern der Kirchenhäuser kann keine Hitze dringen. Die hohen Gewölbe lassen Platz für Kälte. Man lässt sich in auf den Holzbänken nieder und genießt die kühle Stille.

5. Unter der Erde ist es bekanntlich kühler als drüber. Die Berliner Unterwelten bieten Erkundungstouren durch Luftschutzbunker oder alte Lagerkeller. Wenn man dann aus den Unterwelten wieder auftaucht, ist man vielleicht sogar wieder glücklicher zum Tageslicht.

6. Auf zu Globetrotter zum Beispiel in der Schlossstraße fahren und sich über Winterjacken und festes Schuhwerk informieren. Die Ausrüstung kann man dann im hauseigenen arktischen Kältekeller testen.

7. Gehen Sie mal in die Tiefkühlabteilung in einem großen Supermarkt, dort neben den gefrorenen Rinderhälften ist es so richtig schön schaurig kalt.

8. Sie wollen unbedingt draußen bleiben? Dann bleibt wohl nur noch der See inklusive gekühlten Drinks und einer riesigen Wassermelone direkt aus dem Eisfach. Ob nun Weißensee, Müggelsee oder ein See in Brandenburg – Hauptsache Wasser!

9. Bereiten Sie sich in weiser Voraussicht eine Jahresration Eiswürfel vor. Die füllen Sie in einen Eimer mit kaltem Wasser, bewaffnen sich mit einem Buch und setzen sich auf die Parkbank. Füße in den Eimer halten und so bekommen gut gekühlt doch noch eine zarte Sommerbräune.

10. Keine Lust auch nur einen Schritt vor die Tür zu tun? Dann gibt es auch praktische Abkühltipps für zuhause. Sie könnten sich zum Beispiel eine Klimaanlage selber bauen oder Slush-Eis selbst machen. Sie könnten aber auch verzehrbare, vorrätige Flüssigkeiten einfrieren – fertig sind Bier-, Sekt- und Apfelsafteis.

Zusammengestellt von Nina Mumm

Mehr über Cookies erfahren