Theater und Bühne in Berlin

Kultursommer im Spreepark

Ein kleiner Verein bringt zunächst für einen Sommer Theater und Konzerte auf die alte Naturbühne zurück und wiederbelebt damit den Spreepark.

Spreepark

Dann also los, Richtung Traumland. Reichlich Nägel müssen noch aus den Bankflächen gezogen werden bis zum 3. Juli. Dann sitzt es sich besser für bis zu 199 Menschen im Amphitheater des Spreeparks, wenn das Atze-Musiktheater Janoschs Bär und Tiger gen Traumland losschickt: „Oh, wie schön ist Panama!“ – wie passend. Es ist ein kleiner Verein, Kulturspreepark e. V., der dem Park neues Leben einhaucht. Seit 2002 war der DDR-Kulturpark Plänterwald dicht. Im Februar 2014 hatte das Land Berlin nach langem Hin und Her das bis 2061 geltende Erbbaurecht für zwei Millionen Euro zurückgekauft. Zunächst für einen Sommer, bis 20. September, bespielt der Ende letzten Jahres gegründete Verein die Bühne nun mit Konzerten und Theater. Ohne öffentliche Mittel, Spenden sind erwünscht. „Eine gewisse Durchgeknalltheit“, sagt Katharina Becker vom Verein, sei da hilfreich. Ihr Ziel: noch viele Kultursommer. Nicht nur diesen einen. Vorläufig ein Traum.

Text: Erik Heier

Foto: Emma Jespersen

Kultursommer im Spreepark, Kiehnwerderallee 1-3, Treptow

„Oh, wie schön ist Panama“: Fr 3.7., 17 Uhr

www.kulturspreepark.de

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare