• Lifestyle
  • Einrichtung mit Pfiff: 12 Ideen für die Berliner Wohnung

Wohnen

Einrichtung mit Pfiff: 12 Ideen für die Berliner Wohnung

Die Berliner Wohnung ist hart zu ergattern. Umso besser, wenn ihr nach langer Suche endlich die passende Wohnung gefunden habt. Laut dem IBB Wohnungsmarktbericht 2020 und der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung mietet die Mehrheit der Berliner*innen ihre durchschnittlich 73 Quadratmeter große Wohnung eher, als dass sie sie kauft. Da stellt sich die Frage, wie man diese Zimmer stilvoll einrichtet. Wenn ihr also unentschlossen oder überfordert mit den vielen Trends seid, dann haben wir hier einige Ideen für eure eigenen vier Wände herausgesucht: Von modernen Esstischen aus Berlin und zeitlosen Bauhaus-Klassikern über ruhespendende Raumteiler fürs Homeoffice bis hin zu aufregenden Tapetenmotiven.

Skandinavischer Look, Industrial oder doch lieber hochmodern mit Designermöbeln? Die Berliner Wohnung einzurichten ist nicht immer so einfach. Foto: Imago/Cavan Images
Skandinavischer Look, Industrial oder doch lieber hochmodern mit Designermöbeln? Die Berliner Wohnung einzurichten ist nicht immer so einfach. Foto: Imago/Cavan Images

Nachhaltige Möbel für die Wohnung

Die Nachfrage nach natürlich nachhaltigen Möbeln und Einrichtungstrends steigt auch wie in vielen anderen Bereichen des täglichen Lebens. Für nachhaltiges Wohnen eignen sich vor allem Naturmaterialien wie etwa Leder, Holz, Rattan, Wolle/Baumwolle, Keramik und Glas sowie natürliche Rohstoffe wie Beton, Messing, Naturstein und Kupfer. Nachhaltige Produkte sind darauf ausgelegt, langlebig zu sein, weshalb ihr länger Freude an den Stücken haben werdet.

Achtet bei eurem Kauf vor allem darauf, dass die Produkte Gütesiegel, wie zum Beispiel Der Blaue Engel, oder FSC-Zertifizierungen tragen. So könnt ihr garantieren, dass die Möbelstücke nachhaltig produziert wurden. Sollte euch kein modernes nachhaltiges Design gefallen, so gibt es auch einige Vintage-Möbel, die ihr im Second-Hand-Laden in Berlin ergattern könnt.


Scandifornia trifft auf Berliner Wohnung

Der Scandifornia-Chic überzeugt auch in der Berliner Wohnung mit akzentuierten, knalligen Farben. Foto: Veneer Designs/Natalie Myers
Der Scandifornia-Chic überzeugt auch in der Berliner Wohnung mit akzentuierten, knalligen Farben. Foto: Veneer Designs/Natalie Myers

Der reduzierte Skandinavien-Stil hält längst in vielen Berliner Wohnungen und Häusern Einzug. Dass der Stil mit seinem vielen Weiß gut kombinierbar ist, hat er bereits im vergangenen Jahr mit dem Japandi-Stil bewiesen: Hier wurde die Zurückhaltung des japanischen Stils mit den klaren Zügen aus Skandinavien kombiniert. In diesem Jahr liegt jedoch der Scandifornia-Stil voll im Trend. Die Lässigkeit und farbenfrohe Welt der amerikanischen Westküste trifft auf den kühlen Minimalismus aus Nordeuropa. So entstehen in Verbindung mit hellem Holz, knalligen Farben und auffallenden Mustern farbenfrohe Akzente in Neu- und Altbauwohnungen, die direkt Wärme und gute Laune verbreiten. Auch Kakteen können mutig als Wohnaccessoire verwendet werden – um ein Stück Kalifornien in die Berliner Wohnung einziehen zu lassen.


Anzeige

einraum.berlin: Ein Möbelgeschäft für den Kiez, für die lokale Community

Einraum für alle, Einraum für alles. Foto: Einraum.Berlin
einraum für alle, einraum für alles. Foto: einraum.berlin

einraum.berlin ist ein modernes Einrichtungsgeschäft im Herzen Neuköllns mit dem Fokus auf qualitativ hochwertige internationale und lokale Design-Kollektionen mit einem ausgeglichenem Preis-Leistungsverhältnis. Vom handgefertigten Teppich der Marke kymo, dem klassischen, aber unschlagbar gemütlichen italienischen Design der Sofas von Sophisticated Living über handerlesene Kunst- und Designunikate aus alten Vintage-Turngeräten bietet einraum.berlin eine ausgewogene Mischung, um euch sowohl optisch als auch praktisch das bestmögliche Produkt anzubieten. Hier geht es vor allem um euer persönliches Bedürfnis und der Möglichkeit euren perfekten „Happy Place“ zu kreieren – ob mit dem gemütlichen Sofa zum Chillen, dem Betontisch, um mit Freunden ein Gläschen Wein zu trinken, oder das gemütliche Bett, um sorglos ins Traumland zu schweifen. einraum.berlin ist Teil der lokalen Community und trägt mit ihrem Geschäft zum Wohlbefinden und der Weiterentwicklung der Nachbarschaft bei. In der entspannten Atmosphäre des Ladens beraten euch die Inhaber Andre und Sandrino individuell und kompetent.


Der rustikale Industrial-Stil für die Berliner Wohnung

In den 1960er- und 1970er-Jahren waren Künstler*innen auf der Suche nach bezahlbaren und schicken Wohnungen und trafen – insbesondere in New York und London – vermehrt auf rustikale Lofts. Daraus entstand schnell der nun weit verbreitete Einrichtungsstil „Industrial“. Der Industrie-Chic fällt vor allem durch die Materialnutzung von Metall und Holz auf, was den rauen Fabrik-Charme ausmachte. Im Gegensatz zur allgemein verbreiteten Denkweise, dass nur schlichte Farben wie Beige oder Grautöne zu dem Einrichtungsstil passen, können auch auffallende und grelle Farben als Akzente in Kombination gesetzt werden. Wenn ihr einen authentischen Look bevorzugt, sollten weiße und graue Farbtöne in eurer Wohnung jedoch überwiegen. Für diesen Stil eignen sich große, offene Wohnungen mit hohen Decken besonders gut. Unverputzte Wände und sichtbares Mauerwerk setzen dazu originale Highlights.


Belebende Farbkleckse mit den Pantone-Farben 2021

Das Color Institute von Pantone kührt jedes Jahr die Pantone-Farbe des Jahres. In diesem Jahr sind es die Töne „Pantone 17-5104 Ultimate Gray“ und „Pantone 13-0647 Illuminating“. Das warme und optimistische Gelb „Illuminating“ und das solide und härter wirkende Grau „Ultimate Gray“ ergänzen und komplettieren sich und können gemeinsam eine stimmige Wohnlandschaft in Berliner Wohnungen zaubern. Schlichte Einrichtungsstile können durch die Farbtupfer aufgelockert werden, und Dekorationen in diesen Farbkombinationen setzen auf jeden Fall ein Statement. „Das ist eine Farbkombination für Hoffnung und Resilienz“, begründete Leatrice Eisemann, Executive Director des Pantone Color Institute, die Entscheidung für diese beiden Farben.


Anzeige

Zeitlose und moderne Designerstücke von ferro

Inhaber Gerd Pieles achtet bei der Auswahl der Möbel besonders auf hochwertige Materialien und Langlebigkeit. Seit 1997 gibt es die Möbel im Stilwerk Berlin in der Kantstraße 17 (r.). Foto: ferro
Inhaber Gerd Pieles achtet bei der Auswahl der Möbel besonders auf hochwertige Materialien und Langlebigkeit. Seit 1997 gibt es die Möbel im Stilwerk Berlin in der Kantstraße 17 (r.). Foto: ferro

Seit 25 Jahren steht das inhabergeführte Geschäft ferro für exklusive Designklassiker und ästhetische Möbel für die Wohnung und das Büro. Von bekannten Bauhaus-Stücken, wie den Tischen von Egon Eiermann, über elegante Regale von Mocoba bis hin zu den aus Newport stammenden Bisley-Containern aus Familienhand bietet ferro eine außergewöhnliche Auswahl an Designermöbeln an, die durch langlebige Qualität, zeitloses Design und Innovation überzeugen. So könnt ihr zum Beispiel mit den funktionalen Regalsystemen von System 180 oder den nachhaltigen, FSC- und PEFC-zertifizierten Tischen und Beistelltischen von Jan Kurtz eine einzigartige Raumatmosphäre schaffen. Während der Beratung geht das Einrichtungsteam auf eure individuellen Bedürfnisse ein und findet immer eine passende Lösung für eure Wohn- und Arbeitssituation – ob ganzheitliche Raumkonzepte oder einzelne Arbeitslösungen.


Platzsparende und multifunktionale Möbel

Durch die Corona-Krise hat sich unsere gesamte Welt verändert. Die meisten Arbeitnehmer*innen können von zuhause arbeiten, Kinder werden in den eigenen vier Wänden bespaßt und unterrichtet, und das kleine bisschen Erholung wird sich im Badezimmer gegönnt. Weil die Wohnung also sowohl als Büro, Wellness-Oase und Kinderspielplatz herhalten muss, bieten sich platzsparende Möbel mit mehreren Funktionen an.

Wer in seiner kleinen Einraumwohnung demnach auf die Schnelle kein Arbeitszimmer organisieren kann, der kann über Regale nachdenken, die sich unauffällig in der Schrankwand einblenden, sich bei Bedarf jedoch als Schreibtisch oder Sekretär nutzen lassen. Platzsparend sind auch im Bett integrierte Stauräume für Kleidung oder als Nachttisch. Auch Wand- und Klapptische, auf denen sich nicht nur die Arbeits-, WG- und Familienwelt abspielen kann, sondern die nach Benutzung elegant den Platz freigeben und sich zum Beispiel in einen Spiegel verwandeln können, geben der Wohnung einen gewissen Charme und mehr Raum.


Für die optimale Raumnutzung: Raumteiler

Wer Wohnungen mit offenen Raumkonzepten kennt, weiß, dass es schwierig ist, einen ruhigen Rückzugsort zu haben. Auch Berliner*innen mit Einraumwohnungen haben manchmal Schwierigkeiten, den Raum optimal als Arbeits-, Wohn- und Schlafzimmer zu nutzen und zu unterteilen – schließlich können nicht so einfach Rigipswände in die Mietwohnung gezogen werden. Damit ihr eine Raumteilung bekommt und für ein wenig Ruhe und Abgeschiedenheit sorgt, bieten sich Raumteiler ideal an. So entstehen aus einem offenen Zimmer schnell separate Nischen, in die ihr euch zum Beispiel für die Arbeit zurückziehen könnt. Als Trenner eignen sich insbesondere (Bücher-)Regale, aber auch ein klassischer Paravent, Gardinen oder eine Kleiderstange bieten etwas gewünschte Ruhe und sehen schick aus.


Anzeige

Handgefertigt in Berlin – Konfiguriert euer VANPEY Möbel nach euren Wünschen

Das Möbelsystem SCS von VANPEY. Foto: VANPEY
Das Möbelsystem SCS von VANPEY. Foto: VANPEY

VANPEY Möbel werden seit 2006 handgefertigt und in Kleinserien in Prenzlauer-Berg produziert. Der SCS Schrank bietet viel Platz und Stauraum für große und kleine Dinge, die hinter den Schiebetüren elegant verschwinden. Nach persönlichem Geschmack lassen sich die Türen ganz in weiß bis hin zu bunt gemischt wählen, um dann im Möbel frei platziert und je nach Laune neu arrangiert zu werden. Doch nicht nur farblich lässt sich das Möbel variieren, auch die Etagen sind tauschbar und können bei Bedarf ergänzt, oder neu kombiniert werden. So passt sich das SCS jederzeit neuen Gegebenheiten an und lässt hoffentlich keine Wünsche offen.

  • VANPEY Möbeldesign Manufaktur Jablonskistr. 3a, Prenzlauer Berg, Mo-Fr 10-13 und 14-18 Uhr nach Vereinbarung, www.vanpey.de

Aussagekräftige Tapeten für die Berliner Wohnung

Total im Trend für die Berliner Wohnung: auffällige Tapete im Dschungel-Muster. Foto: Imago/Westend61
Total im Trend für die Berliner Wohnung: auffällige Tapete im Dschungel-Muster. Foto: Imago/Westend61

Ihr denkt, Tapeten sind out? Falsch! Die Wandbekleidung kann als Highlight das gesamte Flair des Zimmers bestimmen und ist immer ein Hingucker. Besonders im Trend sind große Motive mit paradiesischen Mustern im Urban-Jungle-Stil oder mit großen tropischen Palmen. Wer es nicht ganz so bunt und auffällig mag, kann sich diese Motive auch als Schwarz-Weiß-Muster besorgen oder mit unauffälligen Farben kombinieren, wie Beige, Grau oder auch Pastellfarben. Mit floralen, zurückhaltenden Mustern in Kombination mit geometrischen Motiven liegt ihr in diesem Jahr ebenfalls richtig. Zudem eignen sich auch Tapeten mit 3D-Effekt oder haptischer Oberfläche. Egal ob Betonlook, weiche Teppichausschnitte, Perlen oder Glas – ihr werdet kaum die Finger von den Erlebnis-Tapeten lassen können.


Grün, grün, grün sind alle meine Möbel

Grün gehört zwar nicht zu den Pantone-Farben 2021, jedoch liegt die Farbe total im Trend. Mit unterschiedlichen Grüntönen können starke Akzente in großen und kleinen Wohnung geschaffen werden und sorgen so für ein lebendiges Wohngefühl. Ihr könnt die Naturtöne als Wandfarbe, als Möbelstück oder auch als Wohnaccessoire verwenden. Vergesst dabei aber die Natur selbst nicht: Pflanzen und Blumen bringen die wahren Grüntöne in das Zimmer.

Kleiner Tipp: Wenn ihr auf dem Fensterbrett oder Boden nicht mehr viel Platz habt, dann eignen sich am besten Hängetöpfe oder auch Makramees, in die man kleine und größere Pflanzen stecken kann. Das sieht nicht nur schick aus, sondern verbessert zudem auch das Raumklima. In Verbindung mit Holz, zum Beispiel Altholz, machen die Farben noch mehr Eindruck. Mehr Tipps über die Zimmerpflanze erfahrt ihr in unserem Artikel Urban Jungle: Das Comeback der Zimmerpflanze.


Anzeige

Ökologische Esszimmermöbel aus Massivholz von ekomia

Mit dem Ekomia-Konfigurator könnt ihr euren Esstisch aus Massivholz selbst zusammenstellen. Foto: Ekomia
Mit dem ekomia-Konfigurator könnt ihr euren Esstisch aus Massivholz selbst zusammenstellen. Foto: ekomia

Seid ihr auf der Suche nach einem passgenauen Esszimmertisch? Massivholz-Esstische von ekomia haben viel zu bieten – minimalistisch und zeitlos im Design, langlebig im Material und ökologisch behandelt sind die Tische eine Anschaffung für die Ewigkeit. Ihr könnt aus sechs unterschiedlichen FSC-Harthölzern wählen: Buche, Kernbuche, Eiche, Wildeiche, Esche und Nussbaum. Das Hartholz ist aufgrund seiner Strapazierfähigkeit besonders gut für den Essbereich geeignet. Ob rund oder eckig, am Stück oder ausziehbar, mit schrägen oder geraden Beinen – im ekomia-Konfigurator könnt ihr sogar den Kantenschliff bestimmen. Ist die Entscheidung für die Holzart und das Design gefallen, ist es wichtig, die richtige Größe zu ermitteln. Zusammengefasst solltet ihr wissen: Pro Gedeck und Stuhl rechnet man an einem Esszimmertisch mit rund 60 cm Platz. Die Tiefe sollte mindestens 90 cm betragen. Rund 76 cm hoch sollte der Tisch sein, sodass ihr gängige Stühle nutzen könnt. Viel Freude beim Einrichten!

  • ekomia Immanuelkirchstr. 23, Prenzlauer Berg, Mo-Fr 10-13 und 14-18 Uhr, www.ekomia.de

Mehr zu Wohnen in Berlin

Erfahrt hier mehr, in welchen 12 Ecken in Berlin ihr weniger Miete zahlt. Wenn ihr eine bezahlbare Wohnung in Berlin sucht, dann helfen euch womöglich diese 12 Tipps bei der Wohnungssuche. Ihr wollt eure eigenen vier Wände frei gestalten? Dann lest hier mehr darüber, ob ihr lieber ein Haus kaufen oder bauen solltet. Aber das Leben ist vielfältig, genau wie das Zuhause. Die Geschichte der alternativen Lebensformen in Berlin von Hausboot über WG bis zur Kommune.