• Lifestyle
  • Frühjahr 2021: Modetrends spannender Berliner Labels, auf die wir uns jetzt freuen

Stil

Frühjahr 2021: Modetrends spannender Berliner Labels, auf die wir uns jetzt freuen

Wir waren lange genug drinnen: Mit den Berliner Modetrends dieses Frühlings erobern wir uns die Straßen unserer geliebten Stadt zurück. Und wie!

Lala Berlin kombiniert das gewohnte Hippie-Schick im Frühjahr 2021 mit einer Prise Neuanfang und „Zurück zur Natur“, für Esther Perbandt ist Schwarz weiterhin die Happy Colour und das Berliner Label REMESALT Berlin vernäht in seiner aktuellen Spring-Summer-Kollektion das Gefühl von Freiheit, das uns allen so fehlt.

Augen auf und Gehwege frei für die spannendsten Modetrends dieses Frühjahrs – natürlich von nicht minder spannenden Berliner Labels.


Die Frühjahrskollektion von lala Berlin trägt den schönen Namen Garden of Love

Modetrends "Garden of Love": Die neue Kollektion von lala Berlin steht im Zeichen des Neuanfangs, der Zuversicht und der Versöhnung mit der Natur.
„Garden of Love“: Die neue Kollektion von lala Berlin steht im Zeichen des Neuanfangs, der Zuversicht und der Versöhnung mit der Natur. Foto: Lottermann & Fuentes

„Es ist eine einschneidende Zeit für die Menschheit. Nur durch Akzeptanz, Zusammenarbeit und Mitgefühl können wir schützen, was wir schätzen. Kein Leben ist wichtiger als ein anderes, egal ob Mensch, Tier oder Natur.“ Diesem Denkansatz sei die Spring-Summer-Kollektion 2021 von lala Berlin gewidmet, sagt Gründerin und Kreativ-Direktorin Leyla Piedayesh.

Die Kollektion mit dem romantischen Namen „Garden of Love – New Beginnings and Old Treasures“ ist während Monaten in der Pandemie entstanden, in denen Piedayesh ihre Umwelt und sich selbst in einem emotionalen Ausnahmezustand erlebte. In den Designs ihrer aktuellen Kollektion fließt der Zauber des Neuanfangs zusammen mit den Schätzen, die die Natur zu bieten hat.

Lockere Jumpsuits, Utility-Jacken und fließende Kleider aus Seide und Viskose fühlen sich an wie ein Friedensangebot an die Natur, die wir Menschen schon so lange ausbeuten und schlecht behandeln, und zugleich wie eine Versöhnung mit einer Zeit, die uns menschlich alles abverlangte, und es immer noch tut.

Farbenfrohe Animal-Prints und exotisch-bunte Blüten charakterisieren die Spring-Summer-Kollektion von lala Berlin, man findet aber auch gesetztere Farben und die für das Label typischen schwarz-weißen Kufiya-Stickereien. Designs, die erden, wie ein Ausflug ins Grüne.


MYL Berlin lässt im Frühjahr 2021 alle Klischees links liegen

Modetrends Schöne Materialien und derbe Formen: Mit der Frühjahrs-/Sommerkollektion 2021 distanziert sich MYL BERLIN von Erwartungen und Klischees.
Schöne Materialien, harte Formen: Mit der Frühjahrs-/Sommerkollektion 2021 distanziert sich MYL BERLIN von Erwartungen und Klischees. Foto: MYL BERLIN

Designer*innen von überall fanden für ihre Frühlings- und Sommerkollektionen Inspiration im befremdlichen Coronajahr 2020. MYL Berlin sagt sich indes von dem Virus los und macht eine andere gesellschaftliche Umwälzung zum Hauptimpuls für die aktuelle Frühjahrskollektion: Die teils elegant, teils derben Schmuckkreationen sollen als Zeichen gegen den zunehmenden Konservatismus in der Welt verstanden werden – der Vielfalt als Problem sieht und Menschen stattdessen lieber kategorisiert.

Mit den Designs dieses Frühjahrs distanziert sich MYL Berlin mehr denn je von Unterteilungen aller Art. Ketten und Armbänder der Kollektion 2021 sind frech, auffällig und rechnen mit stereotypem Denken ab. Feiner Perlenschmuck wird durch wuchtige Ketten kontrastiert. Zurückhaltende Farben wie Gold, Silber und Schwarz werden in harte Formen gegossen.

Designs, die Klischees aller Art links liegen lassen, sollen 2021 in ihrer Andersartigkeit zur Geltung kommen. Die Taschen und Lederwaren des Labels werden in diesem Frühjahr und Sommer noch praktischer und vielfältiger – letztendlich auch eine Kollektion, die für Freiheit steht, nur auf eine andere Art.


Designerin Esther Perbandt macht Schwarz zur Farbe des Frühlings

Modetrends Eine Rüstung aus Lack: eines der extravagantesten Teile der Kollektion "BERLIN BEAT", die Esther Perbandt für das Frühjahr 2021 entworfen hat.
Eine Rüstung aus Lack: eines der extravagantesten Teile der Kollektion „BERLIN BEAT“, die Esther Perbandt für das Frühjahr 2021 entworfen hat. Foto: Esther Perbandt

So oft wird gesagt, dass die Marke Esther Perbandt die typische Berliner Energie verkörpert, das Gefühl von Freiheit, die Musik- und Clubkultur, die wir in den letzten Monaten so sehr vermisst haben. Umso mehr ist die Kollektion des Frühjahrs 2021 jenem Berliner Lebensstil gewidmet, der durch das Coronavirus ins Stocken, aber nicht ins Vergessen geraten ist.

„Dreh die Lautstärke auf, schließe die Augen und lass mich Regenbögen in Schwarz für dich malen…“ – mit diesem Satz lässt sich der Look der aktuellen Kollektion wohl am besten beschreiben. „BERLIN BEAT“ wird von einem mutigen Materialmix dominiert. Schwarz ist, typisch für Perbandt, die dominierende Farbe, außerdem kennzeichnen transparente Stoffe, schweres Leder und glänzender Lack die Kollektion.

Die Designerin selbst sagt, sie möchte, dass die Träger*innen ihre Entwürfe wie urbane Rüstungen tragen, die schützen, was ihnen heilig ist.


Bunt, cool, genderlos: REMESALT Berlin entwirft Umarmungen aus Stoff

Modetrends Extravagant und unisex: Die 2021er-Kollektion des Labels REMESALT braucht keinen Anlass. Das Leben ist Anlass genug.
Extravagant und unisex: Die 2021er-Kollektion des Labels REMESALT braucht keinen Anlass. Der Gang zum Späti ist Anlass genug. Foto: REMESALT Berlin

Mehr Berlin, als in REMESALT Berlin steckt, geht eigentlich nicht. Das Label entwirft und produziert seine Kreationen im Herzen von Kreuzberg. Was hier aus nachhaltigen Stoffen wie Tencell und nicht selten durch Upcycling entsteht, fängt die modische Extravaganz Berlins ein. Und wie ein roter Faden zieht sich der wohl Berlinerischste aller Modetrends durch die Designs des Labels: Gender Neutral Fashion.

Die Kollektion des Frühjahrs und Sommers 2021 ist oft ein bisschen zu viel, auch mal ein bisschen Drag, zumeist sehr ungewöhnlich kombiniert, und welchem Anlass auch immer entsprechend. Derbe Hosen und Schuhe im Punk-Look gehören in diesem Jahr genauso dazu wie Puffärmel, wallende Wickelkleider und transparente Oversize-T-Shirts, die die sichtbaren Körperstellen noch mit Silber- und Goldfäden umschmeicheln.

Für das Tragen dieser Kleider braucht man keinen Anlass. Der Gang zum Späti ist Anlass genug. Die neue Kollektion sei „made to be free“, heißt es seitens des Labels. Schön zu hören, nach einem Jahr voller Restriktionen.


Glamour für jeden Tag kommt, auch in Pandemiezeiten, von Marcell von Berlin

Modetrends Die Frühjahrskollektion von Marcell von Berlin steht ganz im Zeichen von starken Frauen.
Die Frühjahrskollektion von Marcell von Berlin steht ganz im Zeichen von starken Frauen. Foto: Marcell von Berlin

Der Designer Marcell von Berlin hat sich für seine Frühjahrskollektion 2021 von starken Frauen inspirieren lassen, die für „Sinnlichkeit und Selbstverwirklichung“ stehen, die „brennen“ für ihre Werte und für das, was sie tun. Als Symbol der aktuellen Kollektion wählte er daher die Flamme. Flammendrucke in Rot und Orange und in teils abgewandelter, abstrakter Form geben den aktuellen Designs eine selbstbewusste Note.

Bei der Ausgestaltung der Stoffe hat sich Marcell von Berlin zudem an der Mode der 70er-Jahre orientiert, einem revolutionären Jahrzehnt, in der Frauen Selbstbestimmung erlangten, ihre Körper und ihr Geschlecht zelebrierten. Ausgestellte Hosenbeine und Pailettenkleider ziehen sich durch die gesamte Kollektion.

Must-Haves der aktuellen Kollektion sind definitiv die bedruckten Cowboy-Stiefel und für all jene, die es mit dem Veganismus nicht ganz so ernst nehmen, dürfte die BERLIN Bag aus geprägtem Krokodilleder eine gute Wahl sein.


LIEBESKIND interpretiert Modetrends der 70er-Jahre im Frühling 2021 neu

Fehlt im Sortiment keiner modebewussten Berliner*in: eine Tasche von LIEBESKIND. Wie bei Designer Marcell von Berlin spielt der Look und die Leichtigkeit der 70er-Jahre bei der aktuellen Kollektion des 2003 gegründeten Labels eine Rolle: Im Frühjahr 2021 erfindet LIEBESKIND klassische 70s-Taschen-Modetrends neu.

Zeitlose Details wie Drehverschlüsse und Shoulder Straps paaren sich mit runden Henkeln und weichem Schafsleder in den Farben des Frühlings – natürlich: Orange –, aber auch in klassischen LIEBESKIND-Farben wie Schwarz und Khaki. Auch bezeichnend für die Spring-Summer-Kollektion 2021: die knautschigen Tote-Bags, auch diese verwandeln sich im typischen 70s-Orange mit Tragegurt in scheinbare Vintage-Pieces.


Schöner Strick für kühle Frühlingsnächte und lange Sommerabende von Maiami

Modetrends Der Frühling 2021 wird kuschlig – mit Maiami.
Der Frühling 2021 wird kuschlig – mit Maiami. Foto: Maiami

Wunderschön, handgestrickt und langlebig: Strick ist schon seit Monaten einer der Modetrends. Das Berliner Label Maiami steht für ausgefallene Oversize-Strick-Pullover und -Cardigans, die sich perfekt überwerfen lassen an einem kühlen Frühlingsmorgen und uns das größte Komfortgefühl bescheren, wenn wir spät abends, wenn es dann doch etwas kühler wird, nach Hause laufen.

Typisch für Maiami-Designs sind außergewöhnliche Farbkombinationen, die eigentlich zu nichts und dadurch zu allem kombinierbar sind – wahre Hingucker-Pieces als Teil jedes Outfits.

Genäht wird unter fairen Bedingungen, aus Angoraziegen- und Cashmere-Wolle. Der Frühling 2021 wird kuschlig.


Aeyde kombiniert italienische Klasse 2021 mit selbstbewusster Eleganz

Das Label Aeyde hat seinen Sitz in Berlin, produziert jedoch in familiengeführten Betrieben in Italien. Die beiden Gründer*innen, Luisa Dames und Constantin Langholz-Baikousis, schaffen den Spagat zwischen Kommerz und Kreativität, sind dabei schick und zeitlos und bieten Berlin ein luxuriöses Accessoire-Label, das mit sich mit Leichtigkeit an das alltägliche Leben anpasst.

Die Frühjahrskollektion 2021 steht für puren Optimismus, für die Aussicht auf bessere Tage nach einem langen, dunklen Jahr. Klassische Schnitte in natürlichen Farbtönen wie Blau, Rosa, Pistazie und Safran charakterisieren die Designs. Während sanfte Farben und mandelförmig-weiche Kanten Eleganz verleihen, schenken mutige, architektonische Schnitte Selbstbewusstsein und Antrieb. Eine vielversprechende Kombination.

In diesem Sinne: Modetrends machen Leute – und vielleicht auch ein etwas besseres 2021.


Mehr zum Thema Lifestyle in Berlin

Modemetropole Berlin: Diese Modetrends sind in der Hauptstadt entstanden. Der Tierlos-Trend: Das Berliner Kosmetik-Label „Und Gretel“ setzt auf Natürlichkeit und Veganismus. Und der viel zu lang ersehnte Besuch beim Friseur steht an: Wir wissen, wer in Berlin am besten schneidet, färbt und stylt.