Shopping

5. Modefestival Wedding Dress

Was 2005 als Wettbewerb für junge Modemacher begann, um dem an Mitte grenzenden Teil des Wedding ein besseres Image zu verleihen, ist zu einem gut besuchten Festival herangewachsen. 25 000 Besucher kamen im letzten Jahr zu Wedding Dress. Und auch in diesem Jahr verwandelt die zweitägige Veranstaltung die Brunnenstraße in eine Meile der Modemacher, in ein Shopping-Event und eine Party zugleich. „Wedding Dress zieht hippe, junge Leute an, aber auch solche, die an hochwertiger Mode interessiert sind“, sagt Eva Lotte Brüdersdorf vom Label Mila Miyahara, die zum zweiten Mal mitmacht. Daher ist es nicht verwunderlich, dass auch Designer wie Kilian Kerner dabei sind, der gleichzeitig seine Kollektion auf der Mercedes-Benz Fashion Week zeigt. Er sieht das Festival als tolle Möglichkeit, mit den Kunden in Kontakt zu kommen. „Und es macht einfach großen Spaß.“

Auch Hutdesignerin Helena Koj schwärmt: „Die meisten Verkaufsausstellungen sind stressig, aber hier herrscht eine entspannte Stimmung.“ Die Designer präsentieren sich an Ständen und in Ladenlokalen. Auf dem Laufsteg zeigen Models, die der Fotograf Dario Natale vom Modeblog stilinberlin.de gecasted hat, eine Mischung aus eigenen Vintagesachen und Designerstücken.

In Neukölln versucht das FashionNetzwerk-Neukölln seit 2008, junge Modemacher im Stadtteil zu verankern. Inzwischen gibt es zwei Produktionsstätten, im Sommer findet einmal im Monat der Designmarkt SideSeeing statt. Allerdings ist die Zukunft des Netzwerkes ungewiss, da sich der Trägerverein Ende Juni aufgelöst hat und man neue Wege der Finanzierung sucht. 

Text: Anne Nennstiel
Fotos: Marko Priske

Wedding Dress Brunnenstraße (Ecke Bernauer Straße), Sa 10.7. 12–24 Uhr, So 11.7. 11–20 Uhr, www.weddingdress5.de

SideSeeing Maybachufer zwischen Kottbusser
Brücke und Schinkestraße, nächste Termine: 1.8. und 5.9., 13–20 Uhr, www.sideseeing.com

SHOPPING UND STIL STARTSEITE

Mehr über Cookies erfahren