Shopping

Ausstellung zu Bauhaus – Stahlrohrmöbeln

schwinger_blackSo sehr widersprachen die Stühle aus kalt gebogenem Stahlrohr, die Marcel Breuer, Ludwig Mies van der Rohe, Le Corbusier und Mart Stam bei der Werkbund-Ausstellung „Die Wohnung“ zeigten, der da­ma­ligen Vorstellung von Gemütlichkeit. Heute gilt das Bauhaus, Ausgangspunkt der neuen Technik und Ästhetik, als Synonym für modernes stilvolles Wohnen. Doch in den 30er Jahren war es ein Wagnis, als der Stuhlhersteller Thonet – 1819 gegründet und mit der Technik des gebogenen Buchenholzes zum Weltunternehmen aufgestiegen – in die Serienproduktion dieser neuartigen Stühle, ins­beson­dere der Freischwinger, einstieg. Das dauerelastische Federn konnte die Wohnzimmer erobern. Nun wird das Bauhaus 90 Jahre alt. Und da das hessische Familienunternehmen Thonet weiterhin die Stahlrohrmöbel produziert, hat es mit ihnen nicht nur eine Ausstellung zusammengestellt, sondern auch den Freischwinger S43 des Nie­der­länders Mart Stam (seit 1931 im Programm) in einer Sonderedition mit neuen Farben aufgelegt. So wippt es sich noch bunter.

90 Jahre Bauhaus – Thonet Stahlrohrklassiker Stilwerk, Kantstraße 17, Charlottenburg, Mo-Sa 8-22 Uhr, So 11-22 Uhr, bis 12.8.

Lesen Sie hier: „Bauhaus – Modell und Mythos“ im Kino

Mehr über Cookies erfahren