• Lifestyle
  • Shopping
  • Bomberjacke für den Hund – Das Label Happystaffy entwirft Mode für frierende Vierbeiner

Shopping

Bomberjacke für den Hund – Das Label Happystaffy entwirft Mode für frierende Vierbeiner

Hundemode von Happystaffyme
tip Frau Bettin, erzählen Sie mal ein bisschen was über Ihr Label ?
Aleksandra Bettin Ja, gerne. Unsere Firma heißt happystaffy.me. Wir entwerfen, produzieren und verkaufen Hundekleidung. Wir haben uns entschlossen, maßgeschneiderte Hundesachen anzubieten, da es aus unserer Sicht oft schwierig ist, Hundebekleidung zu finden, die eine gute Passform hat und gleichzeitig hochwertig und trendig ist. Dieses Problem hatte ich selber über viele Jahre und deswegen habe ich mich dazu entschieden, keine vorgefertigten Standardgrößen anzubieten, sondern die Bekleidung auf Bestellung maßanzufertigen. Der Kunde nimmt sich wenige Minuten Zeit, misst seinen Hund aus und übermittelt uns die Maße. So können wir sicherstellen, dass die Passdorm 100% stimmt und der Kunde keine fünf Teile bestellen muss, um zu hoffen, dass eins davon seinem Hund passt. Das ist die kommerzielle Geschichte dahinter.

tip Was ist die zweite Geschichte hinter eurem Label?
Aleksandra Bettin: Da ist vor allem Chica, der Hund hinter happystaffy.me. Sie kommt aus dem Berliner Tierheim, wo sie über drei Jahre verbrachthat. Anfangs war ich ihre Patin und Gassigeherin und habe sie anschließend irgendwann adoptiert. Sie ist ein American Staffordshire-Mix und wie so viele Hunde dieser Rasse kommt sie aus relativ schlechter Haltung. Sie wurde misshandelt, getreten und geschlagen. Wenn man bei unserem Logo etwas genauer hinschaut, sieht man auch ein leicht krummes Vorderbein, das ihr von den Vorbesitzern gebrochen wurde. Auch unser Name happystaffy.me bezieht sich auf diese Rasse, denn „staffy“ ist eine verniedlichte Abkürzung von Stafford. Hinter happystaffy.me stehen also zwei Aspekte, einmal die Bekleidung und dann der Tierschutz und der Wunsch, die Wahrnehmung dieser Rasse in der Gesellschaft zu verändern. Wir unterstützen einige deutsche und internationale Tierschutzorganisationen, einerseits finanziell mit monatlichen Spenden, aber auch mit unserer Bekleidung. Seit ein paar Jahren helfen wir auch ehrenamtlich im Berliner Tierheim in Falkenberg.

tip Ist die Kleidung denn wirklich nur zum warmhalten oder ist auch eine modischer Aspekt dabei?
Aleksandra Bettin: Unsere Idee ist: Es kann praktisch sein, es kann warmhalten, es kann wasserdicht sein und trotzdem kann es cool und modisch und stylisch aussehen. Ich bin sehr fern davon, den Hund zu verkleiden, mit Strass zu behängen oder ihm die Krallen pink zu lackieren. Unsere Kleidung ist trendy, aber auch nützlich und gemacht mit viel Liebe zum Detail. Ich finde, dass das vereinbar ist.

tip Denken Sie, so etwas wie Hundemode passt überhaupt zu Berlin?
Aleksandra Bettin: Ich bekomme sehr viel gute Resonanz und ich finde, dass das, was wir machen, sehr gut zu Berlin passt. Viele Leute legen enorm Wert auf ihren Stil, ihr Auftreten und diesen möchten Sie auch auf Ihren Hund übertragen.

tip Brauchen Hunde denn wirklich Bekleidung?
Aleksandra Bettin: Erstens muss das jeder für sich selber beantworten. Für mich zählt aber vor allem der praktische Aspekt. Ich kleide meine Hunde im Winter ein, weil sie kurzes Fell haben und frieren. Chica ist ein großer robuster Hund, aber trotzdem friert sie in der Kälte und verweigert schlichtweg Spaziergänge im Regen. Deswegen sind fast alle unsere Produkte wasserabweisend, überzeugen durch viele funktionale Extras und geradlinige Schnitte. 


tip Was genau sind das für Leute, die bei happystaffy.me einkaufen? Bei Hundemode denkt man ja spontan an ältere, wohlhabende Damen.
Aleksandra Bettin: Nein, die ältere Dame mit einem Pudel unterm Arm ist wirklich nur ein Klischee. Unsere Kundschaft ist viel breiter gefächert. Wenn man etwas genauer darauf achtet, sieht man z.B. auch oft Männer, die einen Weinmeraner oder Vizsla haben, der eine Regenjacke oder einen Wintermantel trägt. Da wir in Berlin und nicht in China oder Indien produzieren, sind unsere Produkte auch ein wenig teurer. Dafür bekommt aber der Kunde einen klaren Mehrwert – eine für den Hund maßgeschneiderte Jacke, die in Berlin aus hochqualitativen Materialien von Hand angefertigt wurde.  

1 | 2 | weiter

Mehr über Cookies erfahren