Shopping

Ekel-Quartett

Wem aber Auto-, Boot- und Flugzeugquartette zu langweilig sind, und wer auch bei Berliner- Fassaden-Karten das Gähnen nicht mehr unterdrücken kann, der ist reif fürs Ekel-Quartett. So schlägt bei den Seuchen-Karten beispielsweise der Tuberkulose-Erreger den Milzbrand bei der jährlichen Infektion (900 Millionen gegen­über weniger als 100 An­ste­ckungs­fällen). Auch Virenkrankheiten wie das Lassa-Fieber und SARS sind bunt und medizingerecht dargestellt. Nach den Seuchen bietet sich dann eine Runde Rauschgift an, zum Beispiel Crack contra Angel Dust. Und zum Abschluss empfiehlt der Spielleiter noch einmal den Tyrannenmord – Achtung: Adolf Hitler ist der „Blitz-Trompf“.

Text: Britta Geithe

www.weltquartett.de jedes Spiel kos­tet 10 Ђ

weitere Shopping-Tipps

Invent – Schmuck der Gegenwart
Eurobike Award 2008 für Reflexbänder 
Produkte von europäischen Genossenschaften 

 

Mehr über Cookies erfahren