Einkaufszentren

Das Europa-Center: Shoppen zwischen KaDeWe und Gedächtniskirche

Wo einst das das Romanische Café als Treffpunkt von Schriftstellern, Malern und Theaterleuten zu finden war, steht heute ein Gebäudekomplex mit markantem Hochhaus – das Europa-Center. Auf 80.000 Quadratmetern befindet sich ein Shoppingcenter mit etwa 70 Geschäften und zahlreichen Restaurants, ein Kabarett, sowie ein Hotel und ein Bürogebäude, das schon aus der Ferne gut zu sehen ist.

Das Europa-Center befindet sich in unmittelbarer Nähe zur Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche. Foto: Imago/Andreas Gora

Vom Schandfleck zum West-Berliner Wahrzeichen

Nach einem Bombenangriff im Zweiten Weltkrieg wurde das Romanische Haus, in dem sich auch das berühmte Café befand, zerstört. Die Trümmer wurden nach dem Krieg zwar beseitigt, aber die Fläche blieb fast zwei Jahrzehnte brach und wurde von einer Lokalzeitung sogar als der „Schandfleck auf Berlins Visitenkarte“ betitelt.

Der Investor Karl Heinz Pepper nahm sich schließlich der Fläche an und beauftragte 1963 die Architekten Helmut Hentrich und Hubert Petschnigg mit dem Bau eines Büro- und Einkaufszentrums nach amerikanischem Vorbild. Künstlerische Beratung erhielten sie von Egon Eiermann, der zwei Jahre zuvor den Neubau der Gedächtniskirche fertigstellte. Am 2. April 1965 wurde der Neubau vom Regierenden Bürgermeister Willy Brandt (SPD) eingeweiht und neben der bedeutenden Kirche zum Wahrzeichen West-Berlins.

Mehr als ein Einkaufszentrum: Das Europa-Center heute

Das Europa-Center bietet mehr als 70 Geschäfte, Restaurants und mehr. Foto: Stefanie Kaiser

Noch immer ist der riesige Komplex aus Glas und Aluminium ein beliebtes Einkaufsziel für Touristen, aber auch Berliner*innen. Täglich besuchen etwa 25.000 bis 40.000 Menschen das Europa-Center. Im Shoppingcenter selbst befinden sich rund 70 Geschäfte und eine tolle Auswahl an Gatrobetrieben, vom Irish Pub bis zur Puro Sky Lounge.

Im Gebäude befindet sich zudem der Theatersaal des Kabaretts „Die Stachelschweine“, das Hotel Palace Berlin, sowie das SuperFit-Fitnessstudio. Einen Besuch wert sind aber auch die Dauerausstellung zur Berliner Mauer und das Escape-Room-Erlebnis „Mission Accepted“.

Bürofläche mit Denkmalschutz

Zum Europa-Center gehört auch der markante Office-Tower, der auf 21 Etagen eine Bürofläche von 13.000 Quadratmetern bietet. Bis zur Fertigstellung des Wohnhauses Fritz-Erler-Allee 120 in der Gropiusstadt war der Tower einige Jahre lang das höchste Hochhaus Berlin. Heute steht der gesamte Komplex unter Denkmalschutz.

Ein besonderes Highlight im Europa-Center ist die Uhr der fließenden Zeit, die sich über drei Etagen erstreckt. Foto: Stefanie Kaiser

Europa-Center: Öffnungszeiten, Anreise, Parkplätze und Shops

  • Größe 80.000 m² Verkaufsfläche (rund 70 Shops)
  • Besonderheit Im Europa-Center befindet sich die Uhr der fließenden Zeit, sie besteht aus einem Kreislauf verschiedener flüssigkeitsgefüllter Glaselemente und erstreckt sich über 3 Etagen.
  • Anfahrt Direkt vor dem Europa-Center halten die Bus-Linien M19, M29, M46, N1, N2, N26 und N3. Auch die Haltestellen für S- und U-Bahn U Wittenbergplatz, U Augsburger Str., U Kurfürstendamm und S+U Zoologischer Garten Bhf. sind nicht weit entfernt. Für die Anreise mit dem Auto gibt es ein Parkhaus, erreichbar über die Nürnberger Straße. Es hat 1.100 Stellplätze und ist ganzjährig 24 Stunden täglich geöffnet, ab 0,80 Euro pro Stunde.
  • Adresse Tauentzienstraße 9-12, Charlottenburg
  • Öffnungszeiten Mo-Sa 10–20 Uhr
  • Homepage

Noch immer in Einkaufslaune? Dann findet ihr hier die besten Läden für eine Einkaufstour auf dem Kurfürstendamm und eine Liste mit den 12 beliebtesten Shoppingcentern und Kaufhäusern in Berlin.

Hier findet ihr noch mehr Tipps, Informationen und Empfehlungen für Charlottenburg. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Besuch in der Kaiser Wilhelm Gedächtnis-Kirche, oder im Zoologischen Garten Berlin?