Shopping

Im LE MONDE NALLIK gibt es Schmuck aus Edelsteinen

Le_Monde_Nallik_Muscheljaspis

Jean Balke gestaltet Schmuck aus Edel- und Halbedelsteinen und hat nun ein Geschäft: LE MONDE NALLIK

Wunderschöne Edel- und Halbedelsteine wie Turmalin, Smaragd, Amethyst oder Bergkristall, eingefasst in schlichtes, gebürstetes Messing, leuchten im einfallenden Sonnenlicht, wenn man durchs Schaufenster blickt. Der kleine, im Juni eröffnete LadenLE MONDE NALLIK in der Brunnenstraße ist Concept-Store und Werkstatt von Jean Balke. Die diplomierte Kommunikationsdesignerin entdeckte vor fünf Jahren auf ausgedehnten Streifzügen über die Flohmärkte New Yorks ihre Liebe zum Schmuck.

Le_Monde_Nallik_Kyanith

Immer größer wird ihr Wunsch, selbst Ketten und Ringe zu gestalten. Neben ihrer Hauptbeschäftigung bei einer Fotoagentur beginnt sie, abends Goldschmiedekurse zu belegen. Die Resonanz auf meine selbst gefertigten Sachen war so positiv, dass es mich ermutigte, meinen festen Job zu kündigen“, sagt Jean Balke.

2010 gründet sie ihr eigenes Schmucklabel Nallik, der Name ist der Sprache der Inuit entlehnt und bedeutet so viel wie „nähren und schützen in liebender Weise“. Balke verwendet für ihren Schmuck ausschließlich natürliche Materialien. „Für Steine und Metalle hatte ich schon immer eine Schwäche“, erzählt sie. „Mein liebster Ort in New York ist die Mineralienabteilung des Naturkundemuseums. Als ich dann Händlern begegnete, die Rohsteine anboten, überlegte ich, wie ich sie in meine Arbeit einbauen könnte.“ Sie beginnt zu experimentieren. Die Ergebnisse ihrer Arbeit verkauft sie zunächst auf Floh- und Designmärkten.

Le_Monde_Nallik_Chromdiopsid

Bei einer dieser Verkaufstouren wird eine Einkäuferin auf sie aufmerksam und vermittelt ihr den ersten großen Auftrag: 2000 Ketten für die amerikanische Marke Anthropologie. Dieses Geld bildet die Grundlage für ihre Selbstständigkeit in Deutschland. 2011 zieht die Designerin nach Berlin und professionalisiert ihre Arbeitsweise. Mit LE MONDE NALLIK hat sich nun auch ihr Traum vom eigenen Laden erfüllt. Neben den handgefertigten Stücken von NALLIK gibt es dort Schmuck der Britin Jenny Sweetnam und des Berliner Labels Kjeld.

Text: Dina Herrler

LE MONDE NALLIK, Brunnenstraße 187, Mitte,
www.nallik.de, www.jennysweetnam.com, www.kjeldberlin.com

Von schön bis auffällig: Schmuck aus Berlin

Mehr über Cookies erfahren