Einkaufszentren

Mall of Berlin: Das riesige Shopping-Center am Potsdamer Platz

Sie ist nicht nur eine der größten der Bundesrepublik – sondern empfängt im Jahr auch statistisch ein Viertel der deutschen Bevölkerung. Die Mall of Berlin hat eine Verkaufsfläche von circa 76.000 Quadratmetern, dazu mehr als 300 Geschäfte, damit ist ihr ein Platz in den deutschen Mall-Top-15 sicher. Eröffnet im September 2014, kommen inzwischen im Schnitt mehr als 22 Millionen Menschen jährlich ins auch „LP12“ genannte Shopping-Center nahe dem Potsdamer Platz.

Fünf Minuten vom Potsdamer Platz entfernt liegt die LP12 - Mall of Berlin.
Fünf Minuten vom Potsdamer Platz entfernt liegt die LP12 – Mall of Berlin. Foto: Imago Images/Joko

Die Mall of Berlin wurde auf dem Gelände des ehemaligen Warenhauses Wertheim errichtet. Das Großkaufhaus Wertheim war vor über 100 Jahren das größte Warenhaus Europas und wurde während des Zweiten Weltkriegs teils zerstört. Nach dem Abriss der Ruine in den 1950er Jahren wurde seit 1991 der Tresorraum im Untergeschoss sowie zwei weitere Räume vom Techno-Club Tresor genutzt. Ab Frühjahr 2011 entstand dann die heutige Mall an diesem Standort.

In etwa 300 Geschäften lässt es sich vielseitig shoppen in der Mall of Berlin.
In etwa 300 Geschäften lässt es sich in der Mall of Berlin vielseitig shoppen. Foto: Imago Images/Zensen

Mall of Berlin gehört zu größten Einkaufszentren der Stadt

Die Mall of Berlin gehört neben den „Gropius Passagen“ in Neukölln und dem Boulevard Berlin in Steglitz zu den Shopping-Zentren mit den größten Verkaufsflächen der Hauptstadt. In der Mall hat sich ein bunter Mix an Geschäften aus Mode, Luxus, Technik und Gastronomie angesiedelt. Neben bekannten Marken wie NYX Cosmetics, Adidas, H&M und Bershka finden sich hier auch kleinere Geschäfte wie beispielsweise Kids2Teens und Backlash.

Außerdem gibt es in der Mall of Berlin viele Geschäfte, die sich einem Berlin-Thema widmen. Diese Läden verkaufen zum Beispiel Berlin-Souvenirs, in Berlin hergestellte Mode für Hauptstadtrocker oder Hertha-Fanartikel.

Von der überdachten Fußgängerpassage aus hat man einen guten Blick auf das Preußische Herrenhaus, den Sitz des Bundesrates.
Von der überdachten Fußgängerpassage aus hat man einen guten Blick auf das Preußische Herrenhaus, den Sitz des Bundesrates. Foto: Imago Images/Reiner Zensen

Gemeinsam mit den Geschäften des (architektonisch enttäuschenden) Sony Centers, der Potsdamer Platz Arkaden und weiteren Läden auf dem Leipziger und Potsdamer Platz, bildet die Mall of Berlin das Zentrum der Einkaufsmitte Berlins und hat sich zu einem touristischen Knotenpunkt entwickelt. Das Logo des Shopping-Centers und sein Beiname „LP12 – Mall of Berlin“ steht übrigens für die Adresse der Mall auf dem Leipziger Platz 12.

Immer wieder finden in der Mall selbst und in ihrem Innenhof Events und kleine Ausstellungen statt. So konnte man zum 30. Jahrestag des Mauerfalls 2019 im gesamten Erdgeschoss der Shopping-Mall eine riesige Mauerausstellung begutachten. Teil der Ausstellung waren beispielsweise eine zwölf Meter lange Original-Mauer und ein sechs Meter hoher Wachturm sowie eine Fotoausstellung, die die Mauergeschichte veranschaulichten.

Im Innenhof der Mall of Berlin stand im Oktober 2019 eine zwölf Meter lange Mauer und erinnert an die Geschichte Berlins.
Im Innenhof der Mall of Berlin stand im Oktober 2019 eine zwölf Meter lange Mauer und erinnert an die Geschichte Berlins. Foto: Imago Images/CHROMORANGE

Einkaufen und die größte Mall-Rutsche Deustchlands nutzen

Eine weitere Besonderheit des Shopping Centers ist die größte Indoor-Rutsche in einer deutschen Shopping-Mall, die hier zu finden ist. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 30 km/h kann man aus dem zweiten Obergeschoss ins Atrium im Erdgeschoss des Einkaufscenters rutschen.

Zudem bietet die Mall of Berlin kostenloses WLAN und Handy-Ladestationen im zweiten Obergeschoss an. Hunde sind ebenfalls in der Mall erlaubt, müssen allerdings zu jeder Zeit an der Leine geführt werden. Die in dem Gebäude gelegenen Shops haben im Bezug auf Hunde jedoch eigene Regelungen, sodass man sich vorab informieren sollte, ob man den geliebten Vierbeiner mit in die gewünschten Geschäfte nehmen darf.

Viele Sehenswürdigkeiten in der Nähe der Mall of Berlin

Unweit der Mall of Berlin befindet sich der Potsdamer Platz, der eine lange und vielseitige Historie besitzt. In fünf Minuten zu Fuß erreicht man außerdem das Holocaust-Denkmal. Ebenfalls fußläufig zu erreichen sind das Sony Center und die Potsdamer Platz Arkaden, die ihrerseits zum flanieren und shoppen einladen. Flanieren kann man auch durch den großen Tiergarten, der mit seiner abwechslungsreiche Landschaft und den vielen Denkmälern lockt.

Leergefegte Gänge während der Corona Pandemie im April 2020.
Leergefegte Gänge während der Corona Pandemie im April 2020. Foto: Imago Images/Eckel

Mall of Berlin: Öffnungszeiten, Anreise, Parkplätze und Shops

  • Größe: Brutto-Grundfläche von circa 210.000 m², Verkaufsfläche 76.000 m² mit etwa 300 Geschäften, 50 Läden davon im Foodcourt
  • Besonderheit: XXL-Indoor-Rutsche mit bis zu 30 km/h aus dem 2. Obergeschoss ins Erdgeschoss
  • Anfahrt: Mit Bussen, U-Bahnen und S-Bahnen erreicht man die Mall of Berlin entweder über den Potsdamer Platz oder den U-Bahnhof Mohrenstraße. Zudem gibt es eine ganztägig geöffnete Tiefgarage mit etwa 1.000 Parkplätzen für PKWs, 2,50€ pro Stunde, 20€ Tageshöchstsatz.
  • Adresse: Leipziger Platz 12, Mitte
  • Öffnungszeiten: Mo-Sa 10–20 Uhr
  • Homepage

Mehr Shopping in Berlin

Ein weiteres Shopping-Center in Mitte ist das Alexa am Alexanderplatz, das mit rund 140 Shops zum Einkaufen einlädt. In Charlottenburg in der Nähe der Luxus-Shoppingstraße Kurfürstendamm liegt ein weiteres Einkaufszentrum Berlins, das Bikini Berlin. Diese Shopping Mall ist weltweit die erste Concept Shopping Mall mit anmietbaren Pop-Up Geschäften. Weitere und immer aktuelle Shoppingtipps sammelt tip Berlin hier.