Shopping

Möbel aus Holz: Adressen in Berlin

Bessere Möbel
Bambus ist nicht nur das Material, aus dem in China Baugerüste hochgezogen werden. Dank seiner Robustheit und weil es so schnell nachwächst, erfreut es sich in Europa zunehmender Beliebtheit. Das Architekturbüro 213 entwickelt unter dem Label Gesellschaft für Bessere Möbel aus diesem tollen Rohstoff seine Möbelkollektion und passt sie dem hiesigen Geschmack an. Die Stücke werden von Behinderten und Langzeitarbeitslosen gefertigt. Erstes wichtiges Referenzobjekt war die Inneneinrichtung des Restaurants Monsieur Vuong.

Showroom Sophienstraße 18, Mitte, Tel. 28 49 72 13,
geöffnet nach Vereinbarung,
www.besseremoebel.de

Bieg-O-Mat
Besondere Einzelstücke sind die Möbel von Christopher Platz, der das Holz aus Industrieabfällen für seine Sideboards, Tische und Stühle wiederverwertet. Die dynamisch gebogene Form ist charakteristisch für die up-gecycelten Designstücke, die sich dadurch von den meist geradlinigen Massenfabrikaten absetzen. Erzeugt wird der Biegeeffekt durch eine Formverleimung, in der das Material mit Hilfe einer Positiv- und Negativform gepresst wird.

Werkstatt + Ausstellungsraum, Blockdammweg 60-64, Karlshorst, Tel. 0175-442 01 95,
geöffnet nach telefonischer Ab­sprache, 
www.bieg-o-mat.de

Capetimes
Die Vielfalt Südafrikas wird bei Capetimes durch die Einrich­tungsgegenstände von dortigen Künstlern und Kunsthandwerkern ausgedrückt. Zeitgenössisches südafrikanisches Wohngefühl gibt es auch zum Mitnehmen: Die handgefertigten Bilderrahmen im Used-Look bestehen aus altem Holz, das von Obdachlosen in und um Kapstadt gesammelt wurde. Das Unternehmen Luna Designs, das die Rahmen produziert, investiert damit in ökologische Nachhaltigkeit und soziale Verträglichkeit.

Ritterstraße 12-14, Kreuzberg, Tel. 44 03 72 72,
Di–Fr 11–18 Uhr, Sa 11–16 Uhr und nach Vereinbarung,
www.capetimes.de

Dielerei
Aus Alt mach Neu: Durch abgeschmirgelten Lack entstehen Muster und Strukturen auf den Einzelstücken der Dielerei, die Farbreste veredeln die Möbel durch ihren nostalgischen Touch. Aus verschiedenen Möbeln und Holzstücken werden ganz besondere Unikate zusammengetischlert, wie etwa das Schaufensterregal, dessen Standbein ein alter Holzschlitten ist, oder die alten Stockbetten.

Bötzowstraße 24, Prenzlauer Berg, Tel. 42 80 15 71, www.dielerei.de

Futomania
Asiatisch zu schlafen ermöglichen Futon, Schlafunterlagen aus Naturfasern und die dazu passenden Bettgestelle mit flachem Rahmen und offenen Seiten. Wer von den klassischen Bettformen mit Kopf- und Fußende gelangweilt ist, findet bei Futomania aus Naturmaterialien gefertigte Abwechslung, inspiriert von Japan oder Thailand.

Wiener Straße 16, Kreuzberg, Tel. 618 46 49,
Mo–Fr 11–19 Uhr, Sa 11-15 Uhr,
www.futomania.de

Green Living
Für das gute Gewissen des Konsumenten bietet Green Living Möbel mit Nachhaltigkeitsgarantie: Die Lieferanten müssen sozial verträgliche Arbeitsbedingungen für ihre Mitarbeiter versichern und Transparenz bei Material und Inhaltsstoffen wahren. Extravagante Designerstücke für Individualisten wie der „Remade Chair“ von Michael Ferguson, ein Stuhl aus alten Berliner Holzdielen (siehe Story), wurden bereits im Showroom ausgestellt.


Schönhauser Allee 36, Prenzlauer Berg, Tel. 80 61 48 00,
Mo–Fr 12–20 Uhr, Sa 11–16 Uhr,
www.green-living-berlin.de

rs Möbel
Hier findet man Möbel aus massiven Hölzern vom Ahorn, der Birke, Fichte oder Kiefer, die durch ihre Schlichtheit und ihren Preis überzeugen und ökologisch sinnvoll behandelt wurden. Entweder bequem von zu Hause bestellen oder in Charlottenburg vorbeischauen.

Franklinstraße 8, Charlottenburg,
Mo–Sa 9–19 Uhr,
www.rs-moebel.de

Schöner wärs wenns schöner wär
Rührlöffel und Pfannenwender aus Bambus oder auch das Holzradio von einem indonesischen Designer, das in 16 Stunden langer Arbeit in Indonesien zu fairen Konditionen von Hand gefertigt wurde und das eines der beliebtesten Stücke ist, finden sich in dem Laden für exklusiven Geschmack am Moritzplatz.

Oranienstraße 58a, Kreuzberg, Tel. 43 20 14 88,
Mo–Fr 12–19 Uhr, Sa 12–16 Uhr
www.schoener-waers.de

SchubLaden
Alte Schubladen werden eingearbeitet in neu getischlerte Kommoden und Schränke. Das Tolle: Sie wirken derart zusammengewürfelt in Farben, Größen und Griffen, als hätten sie nie eine andere gleichaussehende Schublade nötig gehabt.

Böckhstraße 46, Kreuzberg, Büro+Werkstatt: Tel. 30 61 65 11 49
Mo–Fr 9–16 Uhr, Showroom: Sa 11–16 Uhr,
www.schubladen.de

Studio Ziben
Hier ist jedes Möbelstück ein Unikat: Ein umfunktionierter Parkettboden wird zur Sitzfläche für Hocker und Stühle, ein Fuß aus der Biedermeierzeit ziert ein schlichtes Sideboard und eine mobile Regalfachserie wird komplett aus Tischlerabfällen hergestellt. Was manchem fehl am Platz vorkommt, ist bei Mariusz Malecki Konzept. Seit 2009 betreibt der studierte Möbeldesigner aus Polen sein eigenes Label in Berlin.

Danziger Straße 22, Prenzlauer Berg, Tel. 34 71 62 77,
Di–Sa 12–19 Uhr,
www.studio-ziben.de

ShowRaum
Die Liebe zu individuellem Design und die Abneigung gegegenüber Gewöhnlichem ist bei den Stücken der Designer Patrick und Regitze Kerti deutlich zu erkennen. Alle Möbel werden aus benutzten und zusammengesetzten Materialien hergestellt. Kindermöbel sind mit einer organischen kinderfreundlichen Beschichtung lackiert, die Größe wird dem Kundenwunsch angepasst.

Schönleinstraße 3, Kreuzberg, Tel. 48 81 35 88, geöffnet nach Vereinbarung,
www.showraum.de

Uniic
Aus Sawadee ist Uniic geworden, doch das Konzept, Holz mit Charakter zu verwenden, bleibt: Aus massiven Stämmen oder Vollholz können die Kunden ihr Material wählen, aus dem  Tischler und Designer Möbel in  veschiedenen Wunschgrößen herstellen. Vom Nachttisch bis zum gesamten Einrichtungskonzept fertigen die Leute von Uniic alles an, was aus Holz ist.

Showroom Kurfürstendamm 50a, Wilmersdorf (in den Räumen des Architektur-Preis Berlin e.V.), Tel. 832 12 46 01,
Di–Fr 10–18 Uhr, Werkstatt: Tel. 68 05 36 12,
www.uniic.de

Viptapete
Die gute, alte Raufasertapete hat schon lange ausgedient. Wer den Anspruch hat, sich mit seiner Wandverkleidung vom Otto-Normal-Bürger abzuheben, kann es mit einer exklusiven Holztapete versuchen: ob Karomuster oder Streifen – die zugegeben nicht ganz günstigen Wandbeläge aus Echtholz sind mit Sicherheit ein Hingucker.

Schulze’s Farben und Tapetenhaus, Provinzstraße 57, Reinickendorf, Tel. 491 14 38,
Mo+Di, Do+Fr 9–18 Uhr, Mi 8–12 Uhr, Sa 9–13 Uhr,
www.viptapete.de

Wood and More
Massives Nussbaumholz spielt eine zentrale Rolle bei den Wohnaccessoires von Wood and More. Frühstücksbretter und Zieharmonikauntersetzer, die platzsparend zusammengeschoben werden können, sind aus dem dunklen Holz gefertigt.

kein Ladengeschäft, Tel. 28 09 27 11,
www.woodandmore.de

Mehr über Cookies erfahren