• Lifestyle
  • Shopping
  • Perfekt abgestimmt: Monsieur Albert versorgt den klassischen Gentleman mit Mänteln und Anzügen

Mode

Perfekt abgestimmt: Monsieur Albert versorgt den klassischen Gentleman mit Mänteln und Anzügen

Die Liebe für gute Stoffe und modischen Chic wurde Albert Haziza in die Wiege gelegt, ist sich der 78-jährige Marokkaner sicher. In seinem Bekleidungsgeschäft Monsieur Albert gibt es Mäntel und Anzüge nach seinen Entwürfen aus italienischen Stoffen

Albert Haziza, Foto: Lena Ganssmann

Selbstbewusst lächeln Cary Grant, Clark Gable, Humphrey Bogart und Gregory Peck aus den Fenstern der zweiten Etage über dem Laden des Herrenausstatters Monsieur Albert. Doch in seinem Dreiteiler mit perfekt abgestimmtem Hemd plus Krawatte und Einstecktuch nimmt es Ladeninhaber Albert Haziza leicht mit der Eleganz der Leinwandikonen auf.

Die Liebe für gute Stoffe und modischen Chic, glaubt der 78-jährige Marokkaner, sei ihm in die Wiege gelegt worden: In seiner Familie – Albert Haziza wurde in Casablanca geboren – habe jeder Wert auf ein gutes Erscheinungsbild gelegt. Und als der ältere Bruder Schneider wurde, eiferte Albert ihm nach und erlernte den gleichen Beruf.

Zunächst arbeitete er im Herrenbekleidungsgeschäft des Berliner Juden Alfred Hellmann, den die Flucht vor den Nazis nach Casablanca verschlagen hatte. Anfang der 1960er lud Hellmann den jungen Albert nach Berlin ein, wo er ebenfalls einen Laden besaß.„Berlin hat mich gleich fasziniert“, erzählt Albert Haziza. Einer der Gründe: In Discos wie dem Eden Saloon oder dem Black Button fand der leidenschaftliche Tänzer ein ideales Terrain. Später eröffnete er mit der Skyline Bar sein eigenes Lokal.

Erst als er seine deutsche Frau heiratete, besann er sich wieder auf den erlernten Beruf: Als er 1968 Monsieur Albert eröffnete, war das Gebäude in der Knesebeckstraße in Charlottenburg soeben fertiggestellt worden. Dass der Neustart gelang, lag auch an Albert Hazizas exklusivem Angebot: „Ich war in Berlin der Erste, bei dem es Anzüge von Kiton oder Ermenegildo Zegna gab“, sagt er. Das schätzten nicht nur Prominente wie Bundeskanzler Helmut Schmidt oder Sportreporter Marcel Reif. Auch die „80 Prozent Stammkunden“ kommen wegen Albert Hazizas erlesenem Angebot, seiner Herzlichkeit und der kompetenten Beratung.

Seit 2002 verkauft er vor allem Mäntel, Anzüge, Krawatten und Hemden, die sein eigenes Label tragen. Die Ideen zu seinen Entwürfen, die er aus italienischen Tuchen in Sizilien fertigen lässt, fallen ihm vorwiegend am Abend ein, kurz vorm Einschlafen. So richtig zur Ruhe kommt der agile Grandseigneur wohl auch die nächsten Jahre nicht.

Monsieur Albert Knesebeckstr. 35, Charlottenburg Tel. 883 52 79, Mo–Fr 10–19 Uhr, Sa 10–18 Uhr

Mehr über Cookies erfahren