• Lifestyle
  • Shopping
  • Unverpackt einkaufen in Berlin: In diesen Zero-Waste-Läden geht’s ohne Plastik

Nachhaltigkeit

Unverpackt einkaufen in Berlin: In diesen Zero-Waste-Läden geht’s ohne Plastik

Unverpackt einkaufen ist in Berlin mittlerweile an vielen Orten möglich. Seit der Eröffnung des ersten Unverpackt-Ladens 2012 ist die Zero-Waste-Szene kontinuierlich gewachsen. Mittlerweile gibt es mehr als ein Dutzend Möglichkeiten in der Stadt, lose Lebensmittel in Mehrwegbehältern einzukaufen. Ob Nudeln, Süßigkeiten, Kaffee oder Haushaltswaren: Wir verraten euch, wo ihr nachhaltig ohne Plastikverpackungen einkaufen könnt.


Regionales und Unverpacktes: Unverpackt Berlin in Köpenick

unverpackt einkaufen Schöner kleiner Unverpackt-Laden in Berlins Osten: Unverpackt Berlin in Friedrichshagen.
Schöner kleiner Unverpackt-Laden in Berlins Osten: Unverpackt Berlin in Friedrichshagen. Foto: Imago/Lens

Der Unverpackt-Trend ist in Berlin mittlerweile auch in Köpenick angekommen. Auf der Bölschestraße im Ortsteil Friedrichshagen haben sich Caroline und Paul Bendzko mit ihrem kleinen Laden, der ökologisch angebaute Lebensmittel in ursprünglicher Form verkauft, einen Traum erfüllt. Vieles, das bei Unverpackt Berlin im Regal steht und in der Auslage liegt, stammt aus regionaler Produktion, von Bauernhöfen oder aus Manufakturen aus dem Umland. Das breite Sortiment umfasst unter anderem Nudeln, Müsli, Reis, Backzutaten, Nüsse, Gewürze, Tee, Kaffee und Säfte, außerdem Gekühltes wie Käse, Eier und Milch und Fleischersatzprodukte. Ein Großteil der Lebensmittel ist vegan, laktose- und glutenfrei. Ihr könnt im Unverpackt-Laden auch aus einem kleinen Sortiment von Hygieneartikeln, Schul- und Büromaterial wählen. Wer um die Ecke wohnt, kann den Abfüllservice nutzen, morgens seinen Einkaufszettel in dem Geschäft abgeben und abends volle Gläser und Tüten abholen.

  • Unverpackt Berlin Bölschestraße 120, Köpenick, Mo,Di,Do,Fr 9.30-18 Uhr, Mi+Sa 9-15 Uhr, Tel. 030/98 43 26 31, Website

Veganer Käse, Tofu und Biogemüse: Dr. Pogo Veganladen Kollektiv

In Rixdorf, dem wie ein mittelalterliches Dorf anmutendem Teil von Neukölln, logiert dieser sympathische Unverpackt-Laden, der obendrein ausschließlich Pflanzliches anbietet. Eingekauft wird auf einer relativ kleinen Fläche von 90 Quadratmetern. Gemüse und Obst kommt aus dem Berliner Großhandel und zweimal wöchentlich frisch vom Brandenburger Hofkollektiv Bienenwerder. Alles Gebackene kommt von der Bio-Vollkornbäckerei Mehlwurm. Zusätzlich kann man sich verschiedene Müslisorten, Nudeln, Reis, Hülsen-, Trockenfrüchte, Kaffeebohnen und mehr in selbst mitgebrachte Gläser abfüllen. Veganer:innen werden das große Sortiment an Käsealternativen und Tofusorten dieses Unverpackt-Ladens lieben.

  • Dr. Pogo Veganladen Kollektiv Karl-Marx-Platz 24, Neukölln, Mo,Di,Do,Fr 9-20 Uhr, Mi 12-20 Uhr, Sa 9-16 Uhr, Tel. 030/53 06 97 94, Website

Original Unverpackt war Berlins erster Unverpackt-Supermarkt

unverpackt einkaufen Berlin Ein Abschied vom "Plastikwahnsinn": Mit der Eröffnung des ersten Unverpackt-Supermarktes in Berlin mit Namen Original Unverpackt wurde der Trend 2012 angestoßen.
Ein Abschied vom „Plastikwahnsinn“: Mit der Eröffnung des ersten Unverpackt-Supermarktes in Berlin mit Namen Original Unverpackt wurde der Trend 2012 angestoßen. Foto: Imago/Lens

Seit 2012 steht Milena Glimbovski mit ihrem Team aus Frauen bei Original Unverpackt in Kreuzberg hinter der Ladentheke. Das Geschäft in der Wiener Straße war im Jahr seiner Eröffnung der erste Unverpackt-Supermarkt in ganz Berlin, sogar in ganz Deutschland. Glimbovskis Idee war es, dem „Plastikwahnsinn“ mit einer radikalen Idee entgegen zu treten. Der komplette Verzicht auf Plastik und Einwegverpackungen aller Art macht seither das Konzept von Original Unverpackt aus. Zum Supermarkt, in dem man klassische Unverpackt-Produkte wie Hülsenfrüchte, Reis, Nudeln, Müsli und vieles mehr einkaufen kann, gehört auch ein Zero-Waste-Onlineshop, der unter anderem Produkte für Haushalt und Körperpflege sowie (Kinder-)bücher und Kochutensilien anbietet.

  • Original Unverpackt Wiener Straße 16, Kreuzberg, Mo-Fr 12-20 Uhr, Sa 11-20 Uhr, Website

Lose Lebensmittel von Fair unverpackt

unverpackt einkaufen Berlin Fair Unverpackt in Charlottenburg verkauft die üblichen losen Lebensmittel, wie Hülsenfrüchte, Getreide, Tee, Kaffee und Öle. Außerdem frische Produkte, Drogerieartikel und frisches Gemüse.
Fair Unverpackt in Charlottenburg verkauft die üblichen losen Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Getreide, Tee, Kaffee und Öle. Außerdem frische Produkte, Drogerieartikel und frisches Gemüse. Foto: Fair unverpackt

Im schönen Kiez um den Ludwigkirchplatz in Charlottenburg hat sich dieser Unverpackt-Laden eingerichtet. Das Motto von Besitzer Florian Remmler lautet „plastikfrei, nachhaltig und wann immer möglich regional.“ Im Sortiment hat Remmler die üblichen losen Lebensmittel wie Hülsenfrüchte, Getreide, Kaffee, Tee und Nüsse und Öle, aber auch Haushaltswaren, Drogerieartikel, Naturkosmetik, Frischmilch und einiges mehr. Gemüse lässt sich bei Fair unverpackt im Abo bestellen: Das Partnerunternehmen Querfeld liefert wöchentlich krumme Zucchinis und unperfekte Äpfel, die vom herkömmlichen Handel verschmäht werden. Wer in puncto Nachhaltigkeit noch weiter gehen möchte, kann im Charlottenburger Geschäft alte Pfannen und Kuchenformen abgeben und neu beschichten lassen.

  • Fair unverpackt Düsseldorfer Straße 12, Charlottenburg, Mo-Fr 9-13 & 14-18 Uhr, Sa 9-15 Uhr, Tel. 030/55 47 77 77, Website

Unverpackt-Stationen bei Bio Company

unverpackt einkaufen Berlin Einige Bio-Company-Filialen in Berlin haben sogenannte Unverpackt-Stationen. An diesen kann man sich Nudeln, Bohnen, Nüsse, Reis und vieles mehr abfüllen.
Einige Bio-Company-Filialen in Berlin haben sogenannte Unverpackt-Stationen. An diesen kann man sich Nudeln, Bohnen, Nüsse, Reis und vieles mehr abfüllen. Foto: Imago/Seeliger

Auch die Biosupermarktkette Bio Company bietet in einigen ihrer Filialen die Möglichkeit, Lebensmittel selber in mitgebrachte Behältnisse abzufüllen. In Berlin gibt es zum Beispiel im Bio Company an der Brunnenstraße in Wedding, an der Prenzlauer Allee in Prenzlauer Berg und einigen weiteren Filialen sogenannte Unverpackt-Stationen. Zapfen kann man beispielsweise Lebensmittel wie Nudeln, Bohnen, Nüsse, Reis, Couscous, Haferflocken, Gummibärchen und Cornflakes. Wer keinen eigenen Behälter dabei hat, findet immer eine Auswahl von Gläsern und Papiertüten an den Unverpackt-Stationen von Bio Company.

  • Unverpackt-Stationen bei Bio Company
    zum Beispiel Prenzlauer Allee 180, Prenzlauer Berg, Mo-Sa 8-21 Uhr, Tel. 030/644 98 15 50
    Brunnenstraße 6-7, Wedding, Mo-Sa 8-21 Uhr, Tel. 030/374 45 90 00
    Zur Karte mit allen Berliner Unverpackt-Stationen geht es hier

Einkaufen mit Mehrwegbehältern: Denn’s Biomarkt

unverpackt einkaufen Berlin Auch der Denn's Biomarkt bietet seinen Kund:innen die Möglichkeit, Grundnahrungsmittel in Mehrwegbehältnisse zu füllen.
Auch der Denn’s Biomarkt bietet seinen Kund:innen die Möglichkeit, Grundnahrungsmittel in Mehrwegbehältnisse zu füllen. Foto: Imago/imagebroker

Die Biosupermarktkette Denn’s verzichtet bei rund 95 Prozent des Obst- und Gemüseangebots auf Verpackungen. Auch an der Fleisch- und Käsetheke können sich Kund:innen die Lebensmittel ihrer Wahl in mitgebrachte Behältnisse füllen lassen. Eier lassen sich in praktischen Mehrwegboxen einkaufen. Zudem bieten die Filialen in Steglitz und Kreuzberg auch Unverpackt-Stationen, an denen sich Grundnahrungsmittel in Gläser, Dosen oder Beutel abfüllen lassen.

  • Unverpackt-Stationen im Denn’s Biomarkt
    Kottbusser Damm 3, Kreuzberg, Mo-Sa 8-21 Uhr, Tel. 030/89 40 56 12
    Albrechtstraße 16-18, Steglitz, Mo-Sa 8-21 Uhr, Tel. 030/65 49 37 10
    weitere Informationen hier

Die Erbsenzählerei: Gutes, unverpackt

unverpackt einkaufen Berlin Der kleine Laden Die Erbsenzählerei bietet ein vielseitiges unverpacktes und/oder ökologisches Sortiment.
Der kleine Laden Die Erbsenzählerei bietet ein vielseitiges unverpacktes und/oder ökologisches Sortiment. Foto: Die Erbsenzählerei

Das Unverpackt-Geschäft mit Namen Erbsenzählerei gehört zu den bekannten Namen der Berliner Zero-Waste-Szene. So klein der Laden von Inhaberin Berit Stehr auch sein mag, so vielseitig ist hier das unverpackte und ökologische Sortiment. Neben einer großen Auswahl klassischer Lebensmittel zum Abfüllen bietet Stehr in ihrem Laden Naturkosmetik und ökologische Hygieneartikel an, außerdem nützliche Dinge zum Aufbewahren, Kochen und für die Büroarbeit. Die meisten Produkte kommen aus dem Berliner Umland von regionalen Partner:innen.

  • Die Erbsenzählerei – Gutes, unverpackt Kolonnenstraße 48/49, Schöneberg, Mo-Fr 10-19 Uhr, Sa 10-17 Uhr, Tel. 030/78 89 96 66, Website

Gut gefüllte Selbstbedienungstheken bei Veganz

unverpackt einkaufen Berlin Zur Supermarktkette Veganz gehört pro Filiale auch eine Selbstbedienungstheke. Die größte in Berlin befindet sich in der Filiale in der Marheineke Markthalle in Kreuzberg.
Zur Supermarktkette Veganz gehört pro Filiale auch eine Selbstbedienungstheke. Foto: Imago/Ritter

Eine weitere Supermarktkette, in der es nicht nur vegan, sondern auch nachhaltig zugeht, heißt Veganz. Drei Filialen gibt es in Berlin, jede bietet eine Unverpackt-Selbstbedienungstheke, an der man sich an veganen, qualitativen Lebensmitteln bedienen kann. Die größte Selbstbedienungstheke befindet sich in der Kreuzberger Filiale. Neben Nuss-, Fruchtspezialitäten, Fruchtgummis und schokolierten Süßigkeiten wie umhüllten Mandeln kann man sich hier auch herzhafte Soja-Steaks zum Mitnehmen unverpackt einkaufen. Im Markt in Prenzlauer Berg gibt es auch eine Abfüllstation der Firma Sonett, die ökologische Handseife, Universalreiniger, Colorwaschmittel und Geschirrspülmittel verkauft.

  • Veganz
    Warschauer Straße 33, Friedrichshain, Mo-Sa 8-21 Uhr, Tel. 030/29 00 94 35
    Marheinekeplatz 15, Kreuzberg, In der Marheineke Markthalle, Mo-Fr 8-20 Uhr, Sa 8-18 Uhr, Tel. 030/61 65 29 12
    Schivelbeiner Straße 34, Prenzlauer Berg, Mo-Sa 9-20 Uhr, Tel. 030/44 03 60 48
    Website

Kein Palmöl und erst recht kein Plastik: Der Sache wegen

unverpackt einkaufen in Berlin Klassischer Unverpackt-Markt: Wer Verpackungsmüll reduzieren möchte, kauft in Prenzlauer Berg bei "Der Sache wegen" ein.
Klassischer Unverpackt-Markt: Wer Verpackungsmüll reduzieren möchte, kauft in Prenzlauer Berg bei „Der Sache wegen“ ein. Foto: Imago/Langel

Wer im Unverpackt-Laden „Der Sache wegen“ in Prenzlauer Berg einkauft, wird nichts vermissen. Lebensmittel wie Müsli, Mehl, Gummibärchen und Haushaltswaren wie Haarbürsten, Geschirrspültabs oder Körperseifen gehören fest ins Sortiment. Die Handelsbeziehungen, die das Team pflegt, zum Beispiel zu regionalen Unternehmen und Manufakturen, Bio-Großhändler:innen aus Berlin und internationalen, fairen Community-Projekten, sind allesamt nachhaltig. Neben Plastik ist übrigens auch Palmöl ein Tabu für das Team des Unverpackt-Ladens in Berlin. Gläser, um Lebensmittel abzufüllen, kann man im Geschäft auch ausleihen. Produkte wie Spaghetti oder Lasagneplatten lassen sich bequem in Papiertüten für 10 Cent verstauen. Normalerweise gibt es auch einen Lieferservice innerhalb des Berliner S-Bahnrings. Dieser wurde seit Anfang 2022 jedoch vorübergehend eingestellt.

  • Der Sache wegen Lychener Straße 47, Prenzlauer Berg, Mo-Sa 11-19 Uhr, Tel. 030/85 62 61 02, Website

Herzensangelegenheit im Reuterkiez: Herbie Unverpackt

unverpackt einkaufen in Berlin Kleines, aber feines Unverpackt-Geschäft im Neuköllner Reuterkiez: Herbie Unverpackt.
Kleines, aber feines Unverpackt-Geschäft im Neuköllner Reuterkiez: Herbie Unverpackt. Foto: Herbie unverpackt

Besitzerin Carmela La Spina führt ihr kleines Neuköllner Geschäft mit Leidenschaft und freut sich über jeden Kunden, der wie sie, herkömmlichen Supermärkten den Rücken kehrt und lieber unverpackt und ursprünglich einkauft. . Im Sortiment von Herbie befinden sich die klassischen losen Lebensmittel wie Nudeln, Getreide und Müsli, zudem Eingewecktes und ökologische Hygieneartikel sowie Reinigungsmittel. Außerdem lässt sich auch hier ein wöchentliches Gemüseabo von Querfeld abschließen. Der kleine Unverpackt-Laden im Neuköllner Reuterkiez feiert 2022 seinen zweiten Geburtstag.

  • Herbie Unverpackt Neukölln Elbestraße 19, Neukölln, Mo-Sa 12-19 Uhr, Instagram

Gibt’s im Supermarkt um die Ecke: Plietsch – natürlich unverpackt

unverpackt einkaufen in Berlin Plietsch Selbstbedienungstheke im Neuköllner Nahkauf Lind.
Plietsch Selbstbedienungstheke im Neuköllner Nahkauf Lind. Foto: Plietsch

Das müssen wir anders angehen, dachte sich das Team von Plietsch. Denn was die meisten Menschen davon abhält, unverpackt einzukaufen, ist schlicht die Macht der Gewohnheit. Der Supermarkt um die Ecke ist immer noch am einfachsten und schnellsten zu erreichen. Daher findet man die Plietsch-Selbstbedienungstheken in herkömmlichen Supermärkten – in Berlin beispielsweise beim Nahkauf Lind am Neuköllner Kiehlufer. Alle Lebensmittel zum Zapfen tragen das EU-Biosiegel, wurden ohne Zwischenhändler:innen eingekauft und emissionsarm transportiert. Wer unvorbereitet an der Plietsch-Theke aufschlägt, kann einen wiederverwendbaren Baumwollbeutel hinzukaufen.

  • Plietsch – natürlich unverpackt Erhältlich bei Nahkauf Lind, Kiehlufer 75, Neukölln, Mo-Sa 7-23 Uhr, Tel. 0163/972 57 32 (Plietsch), Website

Mehr Nachhaltigkeit in Berlin

Ihr wollt nachhaltiger leben? Unsere Tipps für einen umweltfreundlicheren Alltag. Diskussionshilfen gebraucht? Über Nachhaltigkeit kursieren die unterschiedlichsten Mythen. Besser als wegwerfen: Lebensmittel retten in Berlin. Kleine Firmen mit hohem Anspruch: Diese grünen Start-ups in Berlin helfen euch, euer Gewissen zu erleichtern. Und weil Nachhaltigkeit nicht beim Essen aufhört: Wir stellen euch 12 Kleiderläden in Berlin vor, die euch vegan und tierleidfrei einkleiden. Noch mehr Tipps für euren Lebensstil liefern euch unsere Rubriken „Shopping“, „Sport“ und „Wellness“.