Shopping

Vintage-Klamotten und Kaffeekränzchen im Sing Blackbird

Der Start für Tasha Arana und Diana Durdic war denkbar ungünstig: Bei der Eröffnungsfeier ihres ersten eigenen Ladens im Spätsommer klaute ihnen jemand die ersten Einnahmen. Davon ließen sich die beiden aber nicht einschüchtern. Statt nach modrigen Klamotten riecht es im Sing Blackbird nach gerösteten Kaffeebohnen und frisch gebackenem Kuchen. Cafй und Laden sind innen mit einer Zwischentür verbunden, haben aber separate Eingänge von der Straße aus.

Arana und Durdic bekommen ihre Ware – Blazer, Trainingsjacken, Jeansröcke, Stoff­hosen, Pumps und Lederstiefel aus den 60er- bis 90er-Jahren – aus den USA und aus osteuropäischen Ländern. Toll ist die Auswahl an Schmuck, alles groß, glitzernd und auffällig: gewaltige Broschen mit Blumen, schwere, goldene und silberne Armbänder oder Halsketten mit riesigen Amuletten, dazu Pailletten-Handtäschchen. Vintage-Laden und Cafй reichen Tasha Arana und Diana Durdic aber nicht: Mittwochabends zeigen sie Filme, einmal im Monat veranstalten sie den Blackbird-Flohmarkt. Ab Februar wird es Bar-Abende mit DJs geben.

Text: kawa

Sing Blackbird Sanderstraße 11, Neukölln, tägl. 11.30–19 Uhr, www.singblackbird.com

Mehr über Cookies erfahren