Mit der Neuauflage des legendären Romanischen Cafés hatte es im Waldorf Astoria ja nicht so recht geklappt. Deshalb ist, nach recht hübsch geratenem Umstyling, nun das Roca eingezogen. Weiterhin kann man durch ­große Fenster das Treiben auf dem Breitscheidplatz beobachten. Die lange Vitrine am Eingang ist der Showroom: Salate, Sandwiches (Sandwich der Woche 4,50 Euro), süße Teilchen. Am Tisch gibt es die komplette Karte mit Frühstück (bis 12 Uhr) und acht Hauptgerichten von der Dorade mit Kurkumakartoffeln bis zu langsam gegartem Lamm mit Aubergine-Tomaten-Millefeuille. 16 bis 23 Euro sind kein Pappenstiel, für weitere Beilagen wie Olivenpolenta kämen noch 4 bis 5 Euro hinzu. Da sind zwei Gänge für 18 Euro ein gutes Angebot: Der Bohnen-Shitake-Schwarzkümmel-Salat entpuppt sich als frischer, knackiger Sommervorbote. Genauso die Ziegenkäseravioli mit Estragon, Zitronensauce und rosa Pfeffer. Das wie ein BLT-Sandwich zubereitete Sauerteigbrot mit Wildkräutern, Pesto-Mayo, Grillhuhn, Emmentaler, schwarzer Tomate, Chorizo, weichem Kochei und krossen Pommes ist ein feiner Repräsentant der internationalen, zeitlosen Küche. Beim entspannten Roca-Besuch sind nur die Weinpreise etwas lästig: 0,1 Liter ab 5,50 Euro – ein wenig Fünf-Sterne-Waldorf Astoria zahlt man eben mit.

Adresse
Hardenbergstraße 28, 10623 Berlin
Website
www.waldorfastoriaberlin.com
Location
Restaurant
Küche
International