All denen, die meinen, dass nach der 32. neu eröffneten Mikrobrauerei und dem gefühlten 124. Berliner Pale Ale jetzt allmählich der Saft raus sei aus dieser Craft-Beer-Sache, sei gesagt: stimmt nicht – im Gegenteil. In diese Kerbe schlägt auch The Pier, eine neue Craft-Beer-Bar im zugigen Norden von Mitte, hinter der Holger Groll (Ex-Chicago-Williams) und Donald Burke (Ex-The-Bird) stehen. Profunde Bier- und Gastro-Kenner also. Es gibt 15 Biere vom Fass und gut 30 Flaschenbiere – etwa von Everybody’s Darling Johannes Heidenpeter aus der Markthalle Neun und den Novizen von Berliner Berg bis zu einigen internationalen Größen wie Rouges oder der Stone Brewing Commpany (die ja gerade in Mariendorf baut). Realtiv groß fällt der Anteil der Biere der relativ großen Ratsherren-Brauerei aus – einer der Pier-Geschäftsführer kommt von dem Hamburger Untenehmen. Zu Essen gibt’s nur Kleinigkeiten. Etwa ein okayes Pastrami-Sandwich und ein eher zahmes Chili, das originell in einer Packung Chips serviert wird. In der Summe macht all das einen netten Laden – und eine sympathische Fußballguckadresse zudem. Gemessen am kulinarischen Pioniergeist seiner Betreiber und der initialen Wirkung, die das Chicago Wiliams und The Bird vor ein paar Jahren für die Berliner Burger- und BBQ-Kultur hatten, bleibt dieser Auftritt aber gerade auf dem Teller noch zu blass.

Adresse
Invalidenstraße 30, 10115 Berlin
Telefon
60 26 07 14
E-Mail
info@the-pier.de
Website
www.thepier.de
Öffnungszeiten
Bar: tgl. 17-1 Uhr, Deli: Mo-Fr 9-17 Uhr
Location
Kneipe