Italienisch

Mine & Wine in Charlottenburg

Moskau, Milano, Meinekestraße: Ein russischer Fernsehkoch eröffnet also ein italienisches Restaurant  im Alten Westen – die klar komponierte Produktküche und die leidenschaftliche Atmosphäre des Mine & Wine sind ein Geschenk für Berlin

Foto: Amin Akhtar

Dass diese Adresse eine legendäre ist, liegt nur noch wenigen auf der Zunge. Meinekestraße 10, dort residierte einmal das Maître, Berlins erstes Zweisternelokal. Aber das ist schon lange her. Und lange her ist es auch, dass man ausschließlich im Alten Westen herausragend essen konnte. Heute finden man die spannenden Küchen eher in anderen Ecken der Stadt. Aber in der Meinekestraße 10 finden man nun einen russischen Italiener mit einer fabelhaft fokussierten Produktküche. Und ein lässiges, nicht zu lautes, aber durchaus lebhaftes Gesellschaftslokal, das Berlin eben als vibrierende, weltläufige Metropole inszeniert.
Der Russe, also „der russische Jamie Oliver“, das ist Aram Mnatsakanov, erfolgreicher Fernsehkoch und ebensolcher Gastro-Unternehmer in den GUS-Staaten. Um die vor wenigen Wochen eröffnete Berliner Dependance kümmert sich sein Sohn Mikhail Mnatsakanov. Der ist Absolvent der berühmten Pariser Kochschule Ferrandi und war danach ein paar Jahre in Island um etwa zu erfahren, „dass ein Chefkoch sein Brot selbst backen muss.“ Das Brot im Mine & Wine wird aus einem Sauerteig gemacht, der seinen Ursprung der Legende nach im Georgien der 1940er Jahre hat. Es ist, gemeinsam mit der gereiften Butter von Alte Milch aus der Markthalle Neun, ein Gedicht.
Womit wir beim Herzen dieser Küche angekommen wären: bei exzellenten Produkten und ihrer naheliegenden Zubereitung. Hausgemachte Tortellini, gefüllt mit Burrata und überhobelt mit Wintertrüffel (16 Euro), oder die Lammschulter, zu der neben einem sehr, sehr intensiven Jus einzig ein im Halben gebratener Blumenkohl kommt (26 Euro). Der Steinbutt ist mit Kapern, Oliven und Tomaten fast schon aufreizend traditionell interpretiert (24 Euro). Er und generell alle Pasta-Gänge verbreiten intuitiv das Gefühl, beim besten Italiener der Stadt gelandet zu sein.
Erwähnt werden muss noch eine entdeckungsdurstige, toll moderierte Weinauswahl – zumal eine Tür weiter noch eine 14 Quadratmeter kleine Weinbar eröffnet wird.

Mine & Wine Meinekestr. 10, Charlottenburg, Tel. 88 92 63 63, Di–Sa ab 17.30 Uhr, www.minerestaurant.de

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare