Kultur & Freizeit in Berlin

Nacht und Nebel

Die Neuköllner Kunstszene präsentiert sich in Galerien, Kellern, Ateliers und Privaträumen.

Nacht und Nebel

Von der Bürknerstraße im Norden bis zur Emser Straße, dem südlichsten der am Festival beteiligten Neuköllner Kieze, stellen sich in diesem Jahr über 70 Projekte mit Ausstellungen und Programmen vor. Allein in der ehemals düsteren Emser Straße beteiligen sich dieses Jahr acht Standorte. So wird eine Künstler-WG das Wohnzimmer und einen Atelierraum als Raum E116 herrichten und Bilder, Objekte, Installationen, filigrane Zeichnungen, liebevoll gestaltete Künstler­bücher sowie Performances einer internationalen Künst­lerschaft aus dem Bekanntenkreis präsentieren. Es lohnt sich also, vom Reuterkiez weiter in den Süden vorzudringen. Auf dem Weg sollte unbedingt in der alteingesessenen Galerie im Saalbau halt­gemacht werden, um die Fotos von Sabine von Bassewitz anzusehen, die ein tiefes Einfühlungs­vermögen und Liebe zum Bezirk zeigen.    

Text: Constanze Suhr

Foto: Sabine von Bassewitz

13. Kunst- und Kulturfestival Nacht und Nebel in Nord-Neukölln. ?Sa 1.11., 18–24 Uhr

Alle Infos und Programm unter: www.nachtundnebel.info

Kommentiere diesen Beitrag