Fotografie

Neue und alte Fotos aus Friedrichshain-Kreuzberg

Bilder

Friedrichshain-Kreuzberg ist hip und bunt. Vom Armenhaus Berlins zum schicken, attraktiven und teuren Szene-Bezirk, von Schmuddelkiezen zu Partymeilen, von Politparolen und Kunst am Bau zu Street Art und Werbebannern, von versteckten homosexuellen Treffpunkten zur offenen selbstbewussten Queer-Community, vom Sterben der Eckkneipen und der Geburt von Cocktail-Bars. Im Mittelpunkt stehen die Menschen, die diesen Stadtraum mit ihrem Leben füllen, das oft ein fantasievoller Kampf ums Überleben ist.

Mit Fotografien von Heiner Bernd, Siebrand Rehberg, Michael Sauer, Nanette Fleig, Ann-Christine Jansson, Ursula Kamischke, Ellen Röhner und Florian Günther.

Friedrichshain-Kreuzberg 1990–2018 | UNGESCHÖNT – Ellen Röhner, Erik Steffen (Hg.), 128 Seiten, 105 Illustrationen, 22 x 21 cm, 19,95 €

Ausstellung im FHXB Friedrichshain-Kreuzberg Museum bis 28. Oktober 2018, Adalbertstr. 95A, Kreuzberg, Di–Fr 12–18, Sa, So 10–18, Eintritt frei. Buchvorstellung Fr. 19. Oktober, 19.30 Uhr

Kommentiere diesen Beitrag