Theater und Bühne in Berlin

„Odysseus, Verbrecher“ in der BVB-Freibad-Ruine

Fluchtboote: Das Gefängnistheater-Projekt Aufbruch inszeniert das Stück von Christoph Ransmayr.

Odysseus, Verbrecher

Seichtes Sommertheater gibt’s andernorts, hier gehts open air ans Eingemachte: In einer Apokalypse aus Ruinen, Wachtürmen, verlassenen Fabriken hat Christoph Ransmayr sein Stück angesiedelt. Aufbruch, das Gefängnistheater-Projekt mit Theaterprofis und (Ex-)Gefangenen, hat mit dem ruinierten BVB-Freibad dazu ein perfekt anachronistisches Setting gefunden. Griechische Sprechchöre hadern mit einer massiv tätowierten Dreadlock-Athene. Odysseus, der Heimkehrer, wie oft ist er auf seiner Odyssee denn ausgerutscht, rätseln die Ithaka-Insulaner, in einer Welt aus Uran, Öl, Weibern und anderen Schätzen im blutigen Boden? Die prostenden Bier-Proleten wollen derweil „in Frieden Schlachten spielen“. Krieg als Kartenpoker. „Wo andere ihren Schwanz reinstecken, hat Hosenscheißer Telemach nur die Hand seiner Mutter.“ Der brennende Müll am Strand lockt Flüchtlingsboote an. Die „Brauchbaren“ wolle man aussortieren, verlangen die Reformer. Hauptsache, der Panzergraben werde bald fertig, gegen die „Sozialschmarotzer“. Homers Happy End führt Aufbruch ad absurdum. Um diesen Weltuntergang in Lichtenberg zu sehen, sollte man unbedingt raus aus dem Ring fahren. Es weitet den Horizont.

Text: Stefan Hochgesand

Foto: Thomas Aurin

Odysseus, Verbrecher, BVB-Freibad-Ruine, Siegfriedstr. 71, Lichtenberg, ?Do 2.7.–So 5.7. u. Mi 8.7.–So 12.7., 19.30 Uhr, Karten-Tel. 24 06 57 77

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare