Berlin mit dem Rad

Radtour: Eine Etappe rund um Berlin

„Rund um Berlin“ nennt sich ein Radweg, der in Zukunft 330 Kilometer rund um Berlin führen soll. Diese Radtour offenbart, ob die Idee auch funktioniert, denn neue Radwege sollen für den Rundkurs nicht gebaut werden. Die Beschilderung weist bereits bestehende Radrouten auf. Entsprechend unterschiedlich gestaltet sich die Qualität. Alles ist dabei: von der Kopfsteinpflaster-Rüttelstrecke bis zur erstklassigen Rennpiste.

Radtour: Eine Etappe rund um Berlin
Flora, Fauna und Seen gibt es reichlich auf dieser Tour. © Komoot-Kartendaten © OpenStreetMap-Mitwirkende

➤ KM 1 Wir fahren unter den Bahnschienen durch und sind damit bereits aus Bernau heraus. Wer sich die Altstadt ansehen möchte, muss einen Abstecher in die entgegengesetzte Richtung einplanen. Und Bernau hat durchaus eine Besichtigungsfahrt verdient. Ansonsten erklärt eine Infotafel kurz vor dem Ortsausgangsschild die Flora und Fauna der regionalen Naturparks.

➤ KM 3,5 Das Schloss in Börnicke gehört zu den imposantesten Gebäuden in der Region. 1909 durch den Bankier Paul von Mendelssohn-Bartholdy erbaut, während der DDR-Zeit als Kinderheim genutzt, ist es heute im Privatbesitz eines Immobilienhändlers. Mit diesem gab es 2013 Streit, weil er den bei Touristen beliebten Schlossgarten für Besucher sperrte.

➤ KM 4 In Börnicke verlassen wir die Hauptstraße und landen nach kurzer Zeit auf einem Wald und Feldweg. Leider besteht dieser aus Betonplatten, die aber in einem akzeptablen Zustand sind. Zu dünn sollten die Reifen dennoch nicht sein.

➤ KM 9,5 Kopfsteinpflaster! Aber zum Glück nur wenige Hundert Meter bis zum Dorf Weesow.

➤ KM 12,2 Werneuchen hatte in den letzten 70 Jahren vor allem ilitärische Bedeutung. Die deutsche Luftwaffe und später die sowjetische unterhielten hier einen Flugplatz. Sportflugzeuge landen und starten hier bis heute.

➤ KM 16,5 Seefeld trägt seinen Namen zu Recht. Das kleine Dorf hat einen eigenen See, den Haussee. Mit drei bis sechs Meter Tiefe dient er den Bewohnern als Badesee. Die Wasserqualität ist in Ordnung. Und nach dem Bad lädt das Restaurant Fischerhütte zu einer kurzen Rast.

Radtour: Eine Etappe rund um Berlin: Der Krumme See in Krummensee.
Der Krumme See in Krummensee. Foto: Imago/Hohlfeld

➤ KM 20 Auch das Örtchen Krummensee hat seinen eigenen Haussee, in dem gebadet werden darf. Mutter Natur meinte es wahrlich gut mit den Dörfern im Nordosten Berlins. Da Schwimmen hungrig macht, hat auch Krummensee ein Restaurant. Die Gaststätte „Ritterkrug“ bietet in einem rustikalen Ambiente altdeutsche Küche, deftig und gehaltvoll.

➤ KM 23 Zum ersten Mal verläuft die „Rund um Berlin“-Tour
auf einem echten touristischen Radweg. Der Abschnitt wurde nur für Radfahrer asphaltiert und befindet sich nicht direkt neben einer Hauptstraße. Genussradeln pur. Alternativ können wir an dieser Stelle auf die Frühlingsradtour wechseln und nach Strausberg weiter fahren.

➤ KM 30 Mit Hönow haben wir den Stadtrand von Berlin erreicht. Hönow ist das einzige Dorf in Brandenburg mit U-Bahnanschluss. Es gilt bereits
Tarifbereich B.


Ihr wollt noch mehr Ausflüge machen? Dann legen wir euch unseren Freizeit-Guide – mit Schwimmen, Wandern, Entdecken und mehr Ausflugstipps in Berlin ans Herz. Oder diese Radtour: Von Grünau einmal um die Müggelberge nach Friedrichshagen. Wenn ihr nicht sicher seid, was ihr zu Corona-Zeiten dürft und was nicht: Berlin informiert regelmäßig über alle Entwicklungen im Zusammenhang mit der Corona-Krise.

Mehr über Cookies erfahren