Nachhaltigkeit

Re-Use Berlin – Schön alt statt vergänglich

Die Initiative Re-Use Berlin richtet sich gegen die grassierende Wegwerfkultur. Und macht Lust auf Gebrauchtwaren mit Geschichte und Patina

Foto: Peperoni

Ein ausgedienter Kinderwagen, ein leicht lädierter Stuhl oder eine Mikrowelle: Wer durch Berlin spaziert, findet an den Straßen jede Menge Gegenstände, die ihren einstigen Besitzern nichts mehr bedeuten. Und die sie, verbotenerweise, einfach abgestellt haben.

Die vom Berliner Senat getragene Initiative Re-Use Berlin will gegen das gedankenlose Konsumieren und Wegwerfen sensibilisieren. So können seit Mitte Oktober (bis zum 16. November) gut erhaltene Gebrauchtwaren auf dem BSR-Recyclinghof Ruppiner Chaussee, und am 10.November im CRCLR House in der Rollbergstr. 26 in Neukölln zur Aufarbeitung abgeben werden. Wer weitere Ideen hat, wie aus „gebraucht“ das neue „neu“ wird, kann sich zudem an einem Wettbewerb (Siegprämie: 2.500 Euro) beteiligen. „Gerettete“ Güter sind später an den Adventswochenenden in einem Pop-up-Store zu haben.

Mehr zu Re-Use Berlin auf www.berlin.de/re-use

Kommentiere diesen Beitrag