Berlins Beste

Restaurants am Wasser in Berlin: 12 leckere Adressen für warme Tage

Restaurants am Wasser in Berlin sind keine Seltenheit. Durch unsere schöne Stadt schlängeln sich die Spree, die Havel und der Landwehrkanal. Zudem sind die Häfen und Buchten der vielen Berliner Seen Andockpunkte für interessante Gastronomie-Konzepte. In diesen 12 Restaurants am Wasser verbringen wir den Sommer 2020…


Im Freischwimmer werden Kreuzberger Nächte lang

Im Restaurant Freischwimmer am Schlesischen Tor lässt sich entspannt der Großstadtsommer genießen.
Im Restaurant Freischwimmer am Schlesischen Tor lässt sich entspannt der Großstadtsommer genießen. Foto: imago/imagebroker

Im Liegestuhl entspannt den Durst löschen oder den großen Zeh ins kühle Naß stecken, das Wasserrestaurant auf dem 100 Meter großen Stegplateau im Landwehrkanal hält einige Möglichkeiten zur Erholung vom Großstadtsommer bereit. Wer sich für ein lauschiges Frühstück, Mittag- oder Abendessen hier entscheidet, kann sich auf eine diverse Speisekarte freuen: Vormittags gibt es zum Beispiel French-Toast mit Thymian-Crème und Ahorn-Sirup, abends vegetarischen Flammkuchen mit Gorgonzola und Artischocken oder klassische Berliner Königsberger Klopse.


Eine sympathische Hafenkneipe mit Küche: Die Ankerklause

Die Ankerklause ist eine lauschige Hafenkneipe mit liebevollem Speiseangebot.
Die Ankerklause ist eine lauschige Hafenkneipe mit liebevollem Speiseangebot. Foto: imago/Hoch Zwei Stock/Angerer

Eine Hafenkneipe ohne Hafen. Das ist der Triumph der Vorstellung über die Wirklichkeit und der perfekte Start in eine Kreuzberger oder Neuköllner Nacht. Die Ankerklause serviert eher ehrliche und einfachere Kost, wie Burger, Club Sandwiches oder Antipasti-Teller. Täglich frischer Kuchen gehört auch in das Speise-Sortiment. Was Nichtraucher freuen dürfte: Die Ankerklause ist eigentlich eine Kneipe mit Raucherbereich. Corona-bedingt darf aber zurzeit nur im geräumigen Außenbereich geraucht werden.


Gut essen mit Seeblick: Im Restaurant au Lac

Ab heute ist unsere Terrasse wieder geöffnet und verzaubert mit einem schönen Blick auf den Lietzensee! Täglich von…

Gepostet von Ringhotel Seehof Berlin am Donnerstag, 21. Mai 2020

„Am See“ bedeutet der französische Name des Restaurants. Etwas erhöht über dem Wasser liegt die Terrasse mit Blick auf den Lietzenseepark und den Funkturm. Aufgetischt wird deutsch-italienische Küche mit internationalem Einschlag, etwa Steak vom Störfilet mit Fenchel, Orange & Couscous oder Carpaccio vom Weideochsen mit gebratener Riesengarnele. Bei schönem Wetter öffnet zusätzlich die Open-Air-Bar. Eine Reservierung wird zurzeit empfohlen, ist aber nicht notwendig.


Spreeluft & Hipster-Konzept: Das Katerschmaus im Holzmarkt 25

Wegen der Corona-Krise blieb auch der Holzmarkt 25 für viele Wochen geschlossen. Seit einigen Tagen lädt das Kreativdorf an der Spree wieder zum Entspannen, Zeit vergessen und natürlich zum Essen ein. Das gemütliche Restaurant Katerschmaus am Ufer ist in urbanem, modernen Stil eingerichtet. Die Küche ist offen, der Service hat immer einen lustigen Spruch parat. Das Konzept des Essens ist divers, serviert wird, was international allen am besten schmeckt. Die Portionen sind fair, die Qualität des Essens frisch und lecker. Das Plätschern der Spree lässt sich am besten genießen, wenn man sich eine gute Flasche Weißwein auf Eis teilt.

Die Wiedereröffnung des Katerschmaus nach dem Corona-Lockdown findet am 28. Mai 2020 ab 16 Uhr statt – eine Reservierung wird empfohlen.

  • Katerschmaus Holzmarktstraße 25, Friedrichshain, Do 28. Mai, Fr 29. Mai und Sa 30. Mai 16-22 Uhr, danach wieder regular Di-Sa 13-22 Uhr, www.katerschmaus.de/

Im Rübezahl am Müggelsee fühlt man den Berliner Sommer

Das Restaurant Rübezahl ist ein traditionsreiches, großzügiges Restaurant mit Biergarten am bewaldeten Ufer des Müggelsees, das inzwischen vor allem von seiner Lage lebt. Ganzjährig gibt es vom Seegrill leckeren Grillspezialitäten wie den Rübezahl-Burger mit hausgemachtem Rinderhack oder die Veggie-Variante mit hausgemachter Antipasti. Ein weiteres Highlight ist der Schlemmerling, eine Art Flammkuchen, der regional belegt wird.

  • Rübezahl am Müggelsee Müggelheimer Damm 143, Köpenick, Bistro Mo-So 11.30-21 Uhr, Biergarten Mi-So 10-19 Uhr, www.ruebezahl-berlin.de

Der Klassiker: In’s Café am Neuen See zieht es bei Sonne ganz Berlin

Im schönen Biergarten des Café am Neuen See kann man sich im Sommer ein kühles Bier, Pastagerichte und Leberkäse schmecken lassen.
Im schönen Biergarten des Café am Neuen See kann man sich im Sommer ein kühles Bier, Pastagerichte und Leberkäse schmecken lassen. Foto: imago/imagebroker

Der Klassiker, an dem man einfach nicht vorbeikommt. Sobald die Sonne scheint, strömen Zwei- und Vierbeiner in das Biergarten-Café im Tiergarten am Neuen See. Der SB-Bereich ist längst zu einem eigenen Pavillon mit mehreren Kassen, Kochstationen und Getränkeausgabe stellen ausgebaut worden, an denen man sich wie in einer Kantine Brezeln, Pizza, Weiß- und Bratwürste, Pastagerichte, Leberkäse, Radler und Weizenbier holen kann. Bis zum Seeufer reihen sich die langen Biergartentische mit Hunderten von Plätzen.


Fischerhütte am Schlachtensee: Gediegen essen am Seeufer

Die Fischerhütte ist ein historisches Gasthaus von 1723, direkt am Schlachtensee. Für die idyllische Atmosphäre auf der Sonnenterrasse oder im Biergarten kommen die Gäste aus allen Teilen der Stadt. Die Küche wartet mit Klassikern wie Wiener Schnitzel oder Bratwurst auf. Und wie es sich für eine Fischerhütte gehört, findet sich auch  ein Fisch-Angebot auf der Karte. Das größte Pfund der Fischerhütte ist der Biergarten am Seeufer. Zudem ist der Sonntagsbrunch sehr zu empfehlen.

  • Fischerhütte am Schlachtensee Fischerhüttenstraße 136, Zehlendorf, Restaurant tgl. ab 10 Uhr, Biergarten tgl. ab 9 Uhr, Brunch So 10-14 Uhr, www.fischerhuette-berlin.de

Die Hafenküche ist ein schöner Biergarten mit Lunch-Angebot

Die Hafenküche wurde umfänglich umgebaut und ist seit Kurzem, nach dem Corona-Lockdown, wieder geöffnet. In dem schönen Biergarten in der Rummelsbucht vergehen die Sonnenstunden wie im Flug. Für den Hunger gibt es ein täglich wechselndes Lunch-Angebot, zum Beispiel Fussili mit Aubergine und Feta oder Backfisch mit Kartoffel-Gurkensalat und scharfer Remoulade. Außerdem gibt es die Möglichkeit Grillplätze am Wasser von der Hafenküche zu mieten.

  • Hafenküche Zur Alten Flussbadeanstalt 5, Lichtenberg, Mo-Fr 10-22 Uhr, Sa+So und an Feiertagen 11.30-22 Uhr, Lunch tgl. 12-14.30 Uhr, www.hafenkueche.de, Onlinebuchung für einen Grillplatz www.grillenamwasser.de

Kerzenlicht und mediterranes Flair gibt es im Patio

Fine Dining und Soulfood auf der Spree – das Patio ist das schmuckeste Restaurantschiff. Kleine, schön eingedeckte Tische, Kerzenlicht, Blick durch die großen Fenster im Bauch des Schiffes auf den Lichtertanz an der Wasseroberfläche. Dazu eine frisch arbeitende neu-internationale Küche mit mediterranem Esprit und einer mit Sachverstand und Liebe für gute Tropfen zusammengestellte Weinkarte.

  • Patio Kirchstraße 13 Ecke, Helgoländer Ufer, Tiergarten, Mo-Sa 17.30-22 Uhr, So 12-22 Uhr, www.patio-berlin.de

Frischen Fisch und einen traumhaften Seeblick gibt es im Fisherman’s

View this post on Instagram

Den Tisch schon reserviert? 😉

A post shared by FISHERMANS Restaurant (@fishermans_berlin) on

„50 Meter weiter fallen Sie ins Wasser“, so umschreibt Inhaber Sören Engelmann die Lage seines Restaurants. Direkt am Tegeler See verspeisen seine Gäste den einen oder anderen Meeresbewohner. Das gegrillte Thunfischsteak mit scharfem Wok-Gemüse, neuen Kartoffeln und Wasabi-Schaum und die Garnelenpfanne in Kräuteröl sind nur ein kleiner Auszug aus der deutsch und mediterran angehauchten Abendkarte. Im Sommer ist der beste Platz auf der großen Terrasse.


Die tolle Lage und der selbstgeräucherte Fisch sprechen für das Van Loon

Seit vielen Jahren liegt der holländische Frachtensegler im Urbanhafen fest vor Anker und reicht aus seiner Kombüse vorwiegend deutsche Küche. Wenn die Morgensonne über dem Kanal glitzert, dann schmecken die selbstgeräucherten Fischvariationen besonders gut. Kreuzberger Klassiker, der mit seiner Lage punktet.


Für Fisch-Liebhaber: Restaurantschiff Capt’n Schillow

Auf dem Landwehrkanal gleich beim Charlottenburger Tor liegt seit 1996 die Capt’n Schillow vor Anker. Ob ein Matjes- oder Lachssnack auf dem Oberdeck oder der Labskaus mit Hering im Gastraum – das Restaurantschiff des Ex-Seemanns Norbert Knüppel ist mit seinen einfachen aber frischen Fischgerichten eine Empfehlung unter den innerstädtischen Ausflugslokalen.

  • Restaurantschiff Capt’n Schillow Str. des 17. Juni 113, Charlottenburg, Mo-Fr 12-22 Uhr, Sa+So 11-22 Uhr, www.capt-schillow.de

Was ist bei schönem Wetter genauso schön wie ein Restaurant-Besuch am Wasser? Mit lieben Menschen zu grillen! Wir haben den Profikoch Tilo Roth nach ein paar Grundregeln für die kommende Grillsaison gefragt. Verbringt ihr euren Sommerurlaub 2020 an der Spree? In diesen 12 außergewöhnlichen Berliner Restaurants begebt ihr euch auf eine kulinarische Weltreise. Und an faulen Sonnentagen empfehlen wir euch diese 12 Berliner Biergärten.