So war es bei der Kochschule Living Kitchen präsentiert von EDEKA

Rinderfilet Spezial – ein Hochgenuss für Feinschmecker

Bilder

Der Titel dieser Living Kitchen hat wirklich nicht zu viel versprochen. Unsere Teilnehmer*innen erwartete im September ein Kochabend voller Filetstücke, dem zartesten und bekanntlich auch teuersten Teil des Rinds. Dementsprechend motiviert und engagiert trafen unsere Hobbyköche am Freitagabend in der Genussfabrik „Bei Wieses“ ein, wo sie zur Begrüßung und ersten Stärkung zunächst einen asiatisch angehauchten, mit Chili und Koriander verfeinerten Rindfleischsalat serviert bekamen. Dazu gab es wieder eine große Auswahl an Getränken: hausgemachte Erdbeer-Earl Grey Teamonade, Apfel-Ingwer Teamonade, Weißwein, Rotwein, Rosé und Bier.

Nach der Begrüßung von Robert Rischke, Geschäftsführer von tip Berlin und ZITTY, und Peter Wiese, Kochlehrer und Gastgeber der Living Kitchen, begann der Abend gleich mit einem Highlight, einer Verkostung drei verschiedener Rinderfiletsorten: Irish Angus, Schweizer Simmentaler und argentinischem Rind. Die Edeka-Fleischexperten Rene Dazert und Thomas Sprenger erklärten die Unterschiede des jeweiligen Fleischs und standen unseren Teilnehmer*innen kompetent Rede und Antwort.

Danach ging es dann aber richtig mit der Kochschule los. Unsere Teilnehmer*innen wurden mit einer Edeka-Kochschürze ausgestattet und erst einmal zum Händewaschen geschickt, um sich im Anschluss um Peter Wiese zu scharen, der die Zubereitung der einzelnen Gänge erklärte.

Das Menü des Abends lautete wie folgt:

  1. Gang: Carpaccio vom Rind und Rote Beete mit Frisée-Nuss-Salat
  2. Gang: Filet Wellington mit tournierten Gemüsen, Hollandaise und Rotweinsauce
  3. Gang: Berliner Luft mit Himbeeren

Dabei sparte der gelernte Koch wie immer nicht an vielen nützlichen Tipps und Tricks. Wir lernten so einiges über den Filetkopf und den Filetschwanz, wie man Sehnen richtig entfernt, dass es sich empfiehlt, Fleisch im Backofen zu garen und im Anschluss nur kurz in der Pfanne anzubraten und noch vieles mehr.

Im Anschluss wurden unsere Teilnehmer*innen in Gruppen eingeteilt, um die einzelnen Gänge zuzubereiten. Gemüse schneiden, Fleisch würzen, Hollandaise schlagen, Nüsse karamellisieren, Spinat blanchieren, Himbeeren aufkochen – es gab mal wieder viel zu tun. Und das Ergebnis konnte sich mehr als sehen lassen. Einigen schmeckte es so gut, dass sie einen Gang gleich zweimal aßen. Ein Hochgenuss für Feinschmecker – diesem Motto hat unsere Kochschule dieses Mal wirklich alle Ehre gemacht.

Weitere Informationen und wie Sie sich bewerben können, erfahren Sie hier: www.livingkitchen.berlin.


Text: Christine A. Lebert
Fotos: F. Anthea Schaap
Video: Rosanna Steppat