Service

Seniorenbetreuung in Berlin

Oft benötigen Großeltern oder Eltern im Alter Pflege. Diese können jedoch viele Angehörige nicht leisten, da sie zum Beispiel entweder nicht vor Ort sind oder aus beruflichen Gründen keine Zeit für diese oft zeitintensive Tätigkeit haben. Doch welche Optionen bestehen, wenn ein solcher Fall eintritt? Wo kann man sich vor Ort informieren?

Welche Optionen bestehen für die Pflege der Angehörigen?

Wenn man sich nicht selbst um seine Eltern oder Großeltern im Alter kümmern kann, besteht neben Seniorenheim und betreutem Wohnen auch die Option, die hilfsbedürftigen Angehörigen durch eine 24-Stunden-Pflegekraft zu betreuen. Viele Menschen schließen jedoch eine stationäre Betreuung aus, da die pflegebedürftigen Angehörigen so aus ihrem gewohnten Umfeld gerissen werden. Möchte man dies vermeiden, kann man eine 24-Stunden-Betreuung engagieren, die sich rund um die Uhr um die hilfsbedürftige Person kümmert. Dabei leistet die Pflegekraft unter anderem Unterstützung bei der täglichen Körperhygiene, hilft beim Essen, beaufsichtigt die Medikamenteneinnahme, vereinbart Termine und begleitet den Pflegebedürftigen zu diesen.

Wo kann man sich vor Ort informieren

Ist der Fall eingetreten und einer der Angehörigen kann nicht mehr ohne fremde Hilfe seinen Alltag führen, benötigt man eine Pflegekraft. Verschiedene Anbieter, beispielsweise die Deutsche Seniorenbetreuung helfen dabei, eine 24-Stunden-Betreuung in Berlin zu finden. Dabei ist es auch wichtig, dass man sich zunächst ausgiebig über die verschiedenen Möglichkeiten und die dadurch entstehenden Kosten informiert. Doch wie findet man vor Ort einen Ansprechpartner? Der Sozialdienst der Sozialämter Berlin berät die Angehörigen von Pflegebedürftigen. Dabei bekommt man alle Informationen rund um die Pflege. Zudem kann man sich vor Ort bei den jeweiligen Pflegeeinrichtungen informieren und diese dabei direkt begutachten.

Foto: © Photographee.eu / Shutterstock

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare