Musik & Party in Berlin

Soul-Sängerin Teena Marie gestorben

Sie war die erste weiße Sängerin bei Motown und erkämpfte sich später im Streit die eigene künstlerische Freiheit.

Teena MarieIm Alter von nur 54 Jahren ist die US-Soul- und R&B-Sängerin Teena Marie gestorben. Die Musikerin wurde am Sonntag (26.12.) tot in ihrer Wohnung in der Nähe von Los Angeles gefunden. Die Behörden gehen von einer natürlichen Todesursache aus. Familienmitglieder hatten Marie leblos in ihrer Wohnung entdeckt.
Die US-Amerikanerin wurde Ende der 1970er-Jahre bekannt – als erste weiße Sängerin, die vom legendären Motown-Label unter Vertrag genommen wurde. Später überwarf sich die Musikerin mit ihrem Label und sorgte in einem Prozess für das sog. „Teena-Marie-Law“, das es einem Plattenlabel bis heute verbietet, einen Künstler unter Vertrag zu halten, wenn keine Veröffentlichungen geplant sind.
Musikalisch feierte Marie ihre größten Erfolge in den 1980er Jahren. Viele ihrer Songs wurden auch von anderen Größen des Musik-Business gecovert. Ein Sample ihres größten Erfolges „Ooh La La La“ tauchte auch im ersten Welterfolg der Fugees „Fu-Gee-La“ auf.
2004 hatte Teena Marie mit ihrem Album „La Dona“ ein Comeback gewagt und es in den USA bis auf Platz sechs der Charts geschafft. Das letzte Album der Sängerin aus dem Jahr 2009 („Congo Square“) schaffte es bis in die Top 20.

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

[fbcomments]