• Spezial
  • Lawrence: Das Kultur- und Gastronomieerlebnis im Herzen Berlins

Food

Lawrence: Das Kultur- und Gastronomieerlebnis im Herzen Berlins

Als der Syrer Bashar Hassun in Deutschland ankam, stellte er fest, dass trotz der relativen geographischen Nähe von Ost und West die Kluft im kulturellen Verständnis riesig war. Laut Bashar können Essen und gemeinsame Zeit am Tisch die Grundlage für gegenseitiges Verständnis und Vertrauen sein. So entstand 2017 im Herzen Berlins das orientalische Restaurant Lawrence. Was euch dort kulinarisch erwartet, erfahrt ihr hier.

Egal, ob zum Arbeiten, mit Freund:innen oder der ganzen Familie: Alle finden im Lawrence einen Platz. Foto: Lawrence
Egal, ob zum Arbeiten, mit Freund:innen oder der ganzen Familie: Alle finden im Lawrence einen Platz. Foto: Lawrence

Bekannt für sein unkonventionelles Konzept, vereint Lawrence gehobene Küche, eine Kunstgalerie und einen Co-Working-Space unter einem Dach. Regelmäßige Ausstellungen zeitgenössischer Künstler:innen sorgen für kulturellen Genuss, während die Panoramafenster einen atemberaubenden Blick auf die Kuppel der Berliner Hauptsynagoge bieten. Unweit vom gemütlichen Monbijoupark und dem malerischen Spreeufer gelegen, ist Lawrence ein perfekter Ort zum Verweilen.

Besonders bemerkenswert ist, dass über 90 Prozent des Service- und Küchenpersonals einen Flüchtlingshintergrund haben. Für viele ist Lawrence der erste Arbeitsplatz in Deutschland, was ihre Integration beschleunigt. War früher der Großteil der Mitarbeiter syrisch, sind heute fast 50 Prozent aus der Ukraine und 50 Prozent syrische und anderer Nationalität.

Der Service im Lawrence sticht besonders hervor: stets einladend, gastfreundlich und warmherzig. Wichtige Faktoren für ein Restaurant sind Nachhaltigkeit und Regionalität. Dabei bevorzugen sie lokale und saisonale Produkte mit Fair-Trade-Status.

Hier seid ihr gut aufgehoben: Im Lawrence wird Gastfreundlichkeit groß geschrieben. Foto: Lawrence
Hier seid ihr gut aufgehoben: Im Lawrence wird Gastfreundlichkeit groß geschrieben. Foto: Lawrence

Setzt auf Regionalität und Nachhaltigkeit: Das Lawrence

Die Speisekarte bietet eine Vielzahl an veganen und vegetarischen Optionen, darunter hausgemachte goldene Falafel mit Salat, Gurken, Sesamsauce und frischem arabischen Brot. Fleischliebhaber kommen mit Gerichten wie Hähnchenbrust gefüllt mit Pistazien und Datteln in cremiger Sauce oder jungen Auberginen mit gehacktem Lammfleisch in Tomatensauce auf ihre Kosten – zubereitet nach den Rezepten einer syrischen Großmutter.

Als Vorspeise locken verschiedene Hummus-Varianten (klassisch, Spinat, Lamm), gebackenes Gemüse mit orientalischen Musakaa-Gewürzen oder verschiedene Rote-Bete- und Auberginen-Dips. Für neugierige Feinschmecker ist der Al-Sham-Teller ein Muss – ein Festmahl für eine große Gruppe mit allen kalten Vorspeisen der Speisekarte, Falafel, goldgegrilltem Halloumi und frisch frittierten Teigtaschen mit Käse und Fleisch.

Am Freitag- und Samstagabend verwandelt sich Lawrence in einen Party-Hotspot. Cocktails und Weine aus aller Welt fließen, und einer der Restauranträume wird zur Tanzfläche.

Ob Date, Treffen mit Freunden, Familientreffen, Firmenfeier oder Geschäftsessen – im Lawrence werden sowohl Gaumen als auch ästhetische Sinne verwöhnt.

  • Lawrence Oranienburger Str. 69, Mitte, Mo-Do 12-23 Uhr, Fr-Sa 12-1 Uhr, So 12-22 Uhr, Tel.: 030 / 5510 4430, mehr Infos hier

Tip Berlin - Support your local Stadtmagazin