• Spezial
  • Rettet unsere Bäume: Eine Aktion von Spreequell und Grüne Liga Berlin

Umwelt

Rettet unsere Bäume: Eine Aktion von Spreequell und Grüne Liga Berlin

ANZEIGE

Mit der Aktion „Rettet unsere Bäume“ verbessern Grüne Liga Berlin und Spreequell unsere Beziehung zur Natur. Man adoptiert dabei ein Gewächs. Unser Autor Philipp Wurm hat sich die Aktion näher angeschaut und darüber geschrieben.

Mit der Aktion "Rettet unsere Bäume" von Grüne Liga Berlin und Spreequell könnt ihr einen Baum in eurer Nachbarschaft adoptieren und euch um ihn kümmern. Foto: Spreequell
Mit der Aktion „Rettet unsere Bäume“ von Grüne Liga Berlin und Spreequell könnt ihr einen Baum in eurer Nachbarschaft adoptieren und euch um ihn kümmern. Foto: Spreequell

Rettet unsere Bäume: Was ist das für eine Aktion?

Allein 430.000 Bäume zieren das Straßenbild in Berlin. Hinzu kommen Wälder, Forste und andere Anpflanzungen. Damit bilden Bäume eine große Bevölkerungsgruppe. Die knorrigen Schönheiten bedürfen unserer Hingabe – erst recht in Zeiten von Dürreperioden.

Deshalb haben die Grüne Liga und Spreequell die Aktion „Rettet unsere Bäume“ gestartet. Man adoptiert dabei einen Baum in der eigenen Nachbarschaft.

Die ganze Aktion ist sehr interessant. Eine Erkenntnis: Umweltschutz mit echter Hingabe ist nicht ohne Romantik zu haben. Dank des Bestseller-Autors Peter Wohlleben kursiert ja die Vorstellung, dass Bäume eine Eigenleben führen. Das ist natürlich ein etwas zuckriges Bild, aber sei es drum: Mit dieser Illusion macht die Grünpflege am meisten Spaß.

Der Baum als Freund. Das Mittel der Zuwendung: eine Gießkanne, ausgehändigt vom Amüsierkombinat, einer launigen Eventagentur mit Sitz in Tempelhof. Mein adoptierter Baum war eine Linde in meinem Neuköllner Haus- und Hofkiez.

Besonders in Dürreperioden ist es wichtig, unsere grünen Gewächse zu bewässern. Foto: Spreequell
Besonders in Dürreperioden ist es wichtig, unsere grünen Gewächse zu bewässern. Foto: Spreequell

Und wozu dient das Ganze?

Um Empathie für Bäume zu entwickeln. Profis verwenden beim Wässern übrigens einen Gießsack, der den Stamm umschließt – damit die Flüssigkeit nicht abfließt.

Ersprießlich ist die Online-Baumkarte auf der Website www.giessdenkiez.de. Dort wählt man sich ein Gewächs aus. Die Anmeldefrist ist mittlerweile abgelaufen, aber im kommenden Jahr soll die Aktion fortgesetzt werden.

Mehr Informationen findet ihr unter www.grueneliga-berlin.de und auch www.spreequell.de. In unserem Artikel Rettet unsere Bäume könnt ihr ebenfalls mehr über die Aktion nachlesen.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad