Theater und Bühne in Berlin

„sportstücke – Neue Musik im Dialog“

Noch bis zum 15. Dezember läuft das besondere Festival "sportstücke", das die beiden scheinbar unvereinbaren Sparten Sport und zeitgenössische Musik verbindet. Höhepunkt ist

SportstueckeSport und Musik: da ploppen erst mal Fußballhymnen wie die der „Sportfreunde Stiller“ auf, Stadionlieder, die jedermann leicht nachsingen kann. Diese Verbindung ist beim Festival „sportstücke“ aber nicht unbedingt gemeint. Vielmehr geht es darum, zeitgenössische Musik in neuem Umfeld einem größeren Publikum nahezubringen. Der Organisator, die Berliner Gesellschaft für Neue Musik (BGNM), belebt in Berlin seit über zwanzig Jahren den öffentlichen Diskurs über zeitgenössische Musik. Bei diesem Festival  soll es musikalisch-sportliche Kombinationen sowohl in klassischen Konzertorten als auch in der großen Sporthalle im Sportforum Berlin-Hohenschönhausen (alte Dynamosporthalle) geben.

Ein Höhepunkt der  Veranstaltungsreihe ist „Spiele 2012 – eine theatrale Begegnung zwischen Sport und Neuer Musik“. Dort treffen ab 19 Uhr Sportforum Berlin-Hohenschönhausen 30 Athletinnen und Athleten des Olympiastützpunktes Berlin und des Berliner Basketball Clubs 90 Köpenick e. V. mit dem ensemble unitedberlin unter der musikalischen Leitung von Sebastian Gottschick zusammen. Die Berliner Gesellschaft für Neue Musik hat dafür extra Jens Joneleit eingeladen, der für diesen Abend eine eigene Komposition entwickelt hat. Joneleit ist bekannt für  seine Oper „Metanoia. Über das Denken hinaus“, die eigentlich Christoph Schlingensief inszenieren sollte, der jedoch leider verstarb.

Die außergewöhnliche Performance von Regisseurin Julia Haebler verbindet musikalische Live-Elemente aus Neuer Musik und eingespieltem Pop, musikalische wie sportliche Übungen, Wettkampfsituationen zwischen Sportlern und Musikern sowie dokumentarische Interviewsequenzen collagenhaft.

Foto: Elo-Landgraf

Festival Sportstücke: Spiele 2012 – eine theatrale Begegnung
im Sportforum Berlin
am So 9.12., 19 Uhr
Näheres zum Festival unter: www.bgnm.de

weitere Termine:
„Höher/Schneller/Weiter“: Virtuosität, Training, Üben, Wettkampf und Konzert, Konzert und Podiumsdiskussion
am 14.12.2012, 20 Uhr
im Konzerthaus Berlin (Werner-Otto-Saal), 030-20309-2101

Identifikation und Zauber des Augenblicks – in Neuer Musik und Sport
; Musik & Diskussion
am 15.12.2012, 20 Uhr
im Konzerthaus Berlin, (Werner-Otto-Saal),
Eintritt: 6 – 15 Euro

 

Startseite Theater und Bühne

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentiere diesen Beitrag

Kommentare