Brandenburg

12 tolle Orte im Spreewald: Restaurants, Sehenswürdigkeiten und Bootsverleihe

Die Region im und um den Spreewald verströmt eine ganz besondere, mystische Stimmung. Das liegt zum einen an den vielen kleinen Wasserläufen, die das Waldgebiet durchziehen und auf denen man das Gefühl hat, man fahre durch eine Landschaft aus „Herr der Ringe“. Wenn man nach oben blickt, ist es leicht, sich im Blätterdach zu verlieren. Zum anderen machen aber auch die Sorben und ihre Traditionen, die bis ins sechste Jahrhundert zurückreichen, den Spreewald zu einer besonderen Region – nicht zu vergessen auch die kulinarischen Köstlichkeiten. Wir haben 12 tolle Orte im Spreewald gesammelt: von Restaurants und Pensionen über Sehenswürdigkeiten bis hin zu Bootsverleihen.

Kolonieschänke

In der Kolonieschänke gibt’s leckeres Bio-Essen. Foto: Wikimedia Commons/J.-H. Janßen/CC BY-SA 3.0,

Seit 200 Jahren bereits ist diese backsteinerne Hofanlage eine Schankwirtschaft. Bio zertifiziert sind das Hotel und das zugehörige Restaurant samt Backhaus, Grillplatz und Gastgarten nun auch schon eine ganze Weile. Die Kolonieschänke war diesbezüglich ein Pionierbetrieb im Spreewald. Bevorzugt wird mit regionalen Produzenten zusammengearbeitet, so kommt der Rohmilchquark zum Leinöl vom nahen Gut Ogrosen. Wildschweinsülze und Gänsemenü beweisen derweil: Die Kolonieschänke kann auch deftig. Die Hefeplinsen zum Dessert sind eine autochthone Spreewälder Köstlichkeit. Wir empfehlen, den Restaurantbesuch mit einer Nacht im Hotel zu verbinden, einige Zimmer verfügen sogar über eine eigene Sauna.

  • 03096 Burg (Spreewald), Ringchaussee 136, Tel. 035603/68 50, tgl. ab 17.30 Uhr, Bhf. Lübbenau  (15 km ), www.kolonieschaenke.de

Bootshaus Conrad

Lässt euch von uns entführen.. Entschleunigen… Der wundervollen Natur näher bringen 😊🍃

Posted by Bootshaus Conrad – Spreewald on Tuesday, June 9, 2020

Das Bootshaus liegt inmitten des Spreewaldes. Vor allem Kahnfahrten werden angeboten, aber man kann auch auf eigene Faust losschippern. Paddelboote werden ab 5 Euro pro Stunde verliehen, Einstiegshilfen und Rampen für die Boote sind vorhanden.

  • 03096 Burg (Spreewald), Schwarze Ecke 1, Tel. 035603/341, Apr–Okt tgl. 9–18 Uhr, Nov–März nach Vereinbarung, Bhf. Raddusch (7,6 km), www.bootshaus-conrad.de

Freilandmuseum Lehde

12 tolle Orte im Spreewald: Bietet einen Einblick ins Leben der Wenden im 19. Jahrhundert: das Freilandmuseum Lehde.
Bietet einen Einblick ins Leben der Wenden im 19. Jahrhundert: das Freilandmuseum Lehde. Foto: imago images/NBL Bildarchiv

Das Freilandmuseum in Lehde kann man auf einem Wanderweg oder mit dem Paddelboot erreichen und gehört zu den Sehenswürdigkeiten im Spreewald. Außerdem verkehrt hier das sogenannte Museumstaxi. Drei vollständig erhaltene wendische Hofanlagen bieten einen spannenden Einblick in die Lebens- und Wohnweise im 19. Jahrhundert.

  • 03222 Lübbenau-Lehde, OT Lehde, An der Giglitza 1a, Tel. 03573/870 24 40, Winterpause bis 30.03., Öffnungszeiten Sommer: 30.3.–30.9. tgl. 10–18 Uhr, Herbst: 1.10.–31.10.  tgl. 10–17 Uhr, Touren und Aktuelles auf Homepage, Bhf. Lehde (2,5 km), www.museums-entdecker.de/FreilandmuseumLehde

Spreewald Distille

Die älteste Brandenburger Whisky-Schmiede, die Spreewald Destille, wurde vor nicht allzu langer Zeit, man muss es wohl so sagen, aufgehippt. Aber wir müssen konstatieren: So viel Zeitgeist hat dem Fachwerkhof in Schlepzig gut getan. Und so ist die Destillerie inzwischen auch für alle eine Reise wert, die nicht unbedingt zu den Connaisseuren von handwerklich gebranntem Hochprozentigem gehören. Sympathische, handfeste Biergartengastronomie mit direktem Zugang zum Spreewälder Wasserstraßennetz. Und wenn man schon mal da ist: Unbedingt die hauseigenen Destillate probieren. Wir empfehlen den Butterbird Rum.


Slawenburg Raddusch

12 tolle Orte im Spreewald: Eine der ringwallförmigen Flucht- und Speicherburgen in der Niederlausitz: die Slawenburg Raddusch.
Eine der ringwallförmigen Flucht- und Speicherburgen in der Niederlausitz: die Slawenburg Raddusch. Foto: imago images/Rainer Weisflog

Im frühen Mittelalter war die Niederlausitz von einem dichten Netz kleiner, ringwallförmiger Burganlagen überzogen, die als Flucht- und Speicherburgen dienten. Eine davon ist die Slawenburg Raddusch – eine echte Sehenswürdigkeit im Spreewald. In den Sommer- und Herbstferien bietet die Burg Erkundungstouren zur Pflanzenwelt, Aktionen wie Bogenschießen und Speerwurf mit der Speerschleuder und Familienführungen an. Außerdem können Familien mit Kindern slawische Gefäße mit Knochenkämmen verzieren, Getreide an der Reibe- und Drehmühle mahlen und am Gewichtswebstuhl weben. Das großzügige Außengelände mit Zeitsteg und Spielplatz lädt zum Verweilen, Toben und Entspannen ein. Noch sind Außengelände und Ausstellung wegen Umbau geschlossen, doch die Neueröffnung ist für den Sommer 2020 angekündigt.

  • 03226 Vetschau/Spreewald, OT Raddusch, Zur Slawenburg 1, barrierefreier Zugang, Tel. 03 54 33/555 220, Touristinformation Vetschau/Spreewald, Tel. 035433/ 777 55, Bhf. Calau (10 km), www.slawenburg-raddusch.de

Spreewaldresort Seinerzeit

Wer das typisch Spreewäldlerische sucht, diese eigentümliche Mischung aus Bodenständigkeit, Geselligkeit, Naturverbundenheit, aber auch über Jahrzehnte gelernter Professionalität im Umgang mit Touristen, ist im Resort Seinerzeit gut aufgehoben: Hotel wie Restaurant, Brauhaus und Brennerei sind Orte der Tradition und des Handwerks. Hier ist die Auswahl groß: Spreewaldspezialitäten, selbstgebrautes Bier, selbstgebrannte Schnäpse, viele Veranstaltungen, die schon lange vorher ausgebucht sind, im Sommer Kahnfahrten, ein kleiner Sandstrand mit Liegestühlen, ein gemütlicher Biergarten und dann noch der imposante Weidendom im Garten, unter dem bis zu 200 Menschen bewirtet und getraut werden können. Pompös: die neueröffnete Absack-Bar.

  • 15910 Schlepzig, Dorfstraße 53-56, barrierefreier Zugang, Tel. 035472/66 20, Restaurant Feine Küche Mo-Fr 18-22 Uhr, Sa 12-22 Uhr, So 12-17 Uhr, tgl. 12-21 Uhr, Bar je nach Veranstaltung im Sommer bis mind. 2 Uhr, Bhf. Schönwalde (Spreewald) (10 km), www.seinerzeit.de

Gasthaus Kaupen Nr. 6

Das Gasthaus Kaupen 6 ist schwer zu erreichen, doch der Weg lohnt sich. Foto: Wikimedia Commons/Joachim Kohler Bremen/CC BY-SA 4.0

So sollte es also aussehen, ein typisches Gasthaus im Spreewald, (fast) nur mit dem Kahn erreichbar und wild umflossen von den Armen der Spree. Das Schönste am Kaupen Nr. 6 aber ist, dass sich dieses nach einem Brand sorgsam renovierte Haus nicht nur für die Touristen hübsch gemacht hat. Tatsächlich ist es gerade abseits der Hauptsaison eine angemessen urige Einkehrmöglichkeit. Das Bier kommt aus der kleinen Brauerei im nahen Lübbenau und draußen direkt am Wasser paddelt die Spreewaldgesellschaft vorbei.

  • 03222 Lübbenau, OT Lehde, Tel. 03542/478 97, Mai–Sept Di, Mi 11–17 Uhr, Do–So 12–21 Uhr, Okt.: Mi, So 11–17 Uhr, Do–Sa 12–21 Uhr, Winterkochmaschine alle Adventswochenenden sowie 21. bis 23.12. & 28. bis 31.12./01.01. alle Januarwochenenden jeweils 11 – 17 Uhr Bhf. Lübbenau (Spreewald) (2 km), www.kaupen6.de

Bootsverleih Gebauer

Erfahrene Mitarbeiter stellen individuelle Bootstouren durch den lagunenartigen Spreewald zusammen. Verliehen werden Paddel und Ruderboote, Fahrräder und E-Bikes. Zum Wasserwandern gibt es die entsprechenden Karten und einen Boots-Abholservice. Wer diese Idylle länger genießen möchte, kann sich in der hauseigenen Ferienwohnung einmieten.

  • 15907 Lübben, Lindenstraße 18, Tel. 03546/71 94, Apr–Sept tgl. 9–18 Uhr (letzte Ausgabe 16 Uhr), Okt 10–17 Uhr (letzte Ausgabe 15 Uhr), Bhf. Lübben (1,7 km), www.spreewald-bootsverleih.de

Kletterwald Lübben

View this post on Instagram

Dieser Schnappschuss ist heute Morgen entstanden ☀️ #goldeneroktober #herbstferien #sonne #wieselparcour #waschtonne #natur #kletterwaldlübben

A post shared by Kletterwald Lübben (@kletterwaldluebben) on

Von Baum zu Baum und die Welt von oben ansehen – das kann man im Lübbener Kletterwald. Ab elf Jahren kann man alle Angebote nutzen, Hindernisse bezwingen und Seilbahn fahren. Für die Minis gibt es eigene Parcours.

  • 15907 Lübben, Hartmannsdorfer Straße 27c, Tel. 0157/30 05 17 27, Juni-August tgl. 10-19 Uhr, letzte Einweisung 16.30 Uhr, Bhf. Lübben, www.kletterwald-luebben.de

Janischs im Spreewald

Bei Janischs werden die Gäste in einem sanierten Scheunengebäude untergebracht. Die ehemaligen Stallungen und Nebengelassen aus dem Jahre 1910 bestehen aus einer spannenden Mischung aus alter Bausubstanz und modernen Gestaltungselementen. Das Innere besticht durch die wunderschönen gewölbten Backsteindecken, wie sie in solchen Gebäuden um die Jahrhundertwende üblich waren. Interessante Farbgebungen, liebevoll restaurierte individuelle Möbel teils aus altem Familienbesitz, moderne Lichtkonzepte und Kunst runden das Bild ab.

  • 15910 Unterspreewald, OT Neu-Lübbenau, Hauptstaße 11, Tel. 0172/733 99 46, Mai bis Oktober, Bhf. Brand (17 km), www.janischs.de

Holländerwindmühle

12 tolle Orte im Spreewald: Leinöl, Museum, Hofcafé, Shop: Die Holländermühle hat einiges zu bieten.
Leinöl, Museum, Hofcafé, Shop: Die Holländermühle hat einiges zu bieten. Foto: Wikimedia Commons/J.-H. Janßen/CC BY-SA 4.0,

Einige sagen, Leinöl sei flüssiges Gold. Auf jeden Fall ist es äußerst gesund. Einst hat es Milchspeisen haltbar gemacht. Zudem ist es ein wichtiger Lieferant für Omega-3-Fettsäuren. Kurzum: Leinöl ist eine gesunde Brandenburger Delikatesse. Hergestellt wird sie unter anderem in der Mühle in Straupitz. Sie ist eine der markantesten Ölmühlen Brandenburgs, 1994 mit ehrenamtlichem Engagement wiederaufgebaut. Seit 1998 ist die Gemeinde Straupitz Eigentümer der Holländermühle und hat diese an den Mühlenverein Holländermühle e.V. verpachtet. Dieser gemeinnützige Verein betreibt seitdem die Mühle auf eigene Kosten. Die Mühle ist ein technisches Denkmal, zudem ein beliebtes Ausflugsziel mit Hofcafé und Mühlenshop. Ein Museum erklärt die Funktionsweise der Mühle und selbstverständlich gibt es auch Leinöl in überragender Bio-Qualität.

  • Laasower Straße 11a, 15913 Straupitz /Spreewald, barrierefreier Zugang, Tel. 035475/169 97, ändern sich monatlich: April-Oktober Mo-Fr 9-18 Uhr, Sa+So 10-18 Uhr, Bhf. Lubolz (22,8 km), www.windmuehle-straupitz.de

Gasthaus Café Venedig

Rustikale Spreewaldromantik! Ob im Jägersaal oder Kaminzimmer – Spreewälder Sahnequark, Lübbener Grützwurst und althergebrachte sorbische Spezialitäten – sind frisch und mit Liebe zubereitet. Wildbüffet und Grillspezialitäten unter freiem Himmel sind die optimale Vorbereitung auf eine Lampion-Gondelfahrt von der integrierten Kahnanlegestelle.


Es gibt noch viel zu entdecken. Paddeln, Klettern und Tauchen: 12 sportliche Ausflugsziele im Spreewald. Für einen Ausflug in den Spreewald habt ihr keine Zeit? Auch in der Hauptstadt gibt’s viel zu entdecken. Hier sind unsere Ausflugstipps Berlin: Der Freizeit-Guide – Schwimmen, Wandern, Entdecken und mehr.

Ihr seid bald in der Uckermark unterwegs? Wir haben 12 gute Restaurants aus der Region gesammelt: von Wildpflanzenküche bis Räucherfisch. Urlaub wie am Mittelmeer in Brandenburg: Wir verraten euch, wo die schönsten Strände in Brandenburg liegen und feiner Sand garantiert ist. 

Mehr über Cookies erfahren