• Stadtleben
  • 2009 dritthöchstes Steueraufkommen in Berlin

Stadtleben

2009 dritthöchstes Steueraufkommen in Berlin

Trotz Krise erzielte Berlin 2009 wieder Steuereinnahmen in Rekordhöhe. Nur 2007 und 2008 war die Steuerlast, die die Berliner aufbringen mussten, noch höher, wie der Vorstandsvorsitzende des Bundes der Steuerzahler Berlin, Alexander Kraus, erklärte.

Bei den Gemeinschaftssteuern, die sich hauptsächlich aus Lohn- und Umsatzsteuer zusammensetzen, war das Aukommen höher als in den Vorjahren. Konkret konnte von Januar bis November 2009 5,43 Mrd. Euro erwirtschaftet werden, das sind ca. 2,58 Prozent mehr als im Vergleichszeitraum 2007. Im Vergleich zu 2006 legten die Gemeinschaftssteueranteile Berlins sogar um 19 Prozent und im Vergleich zu 2005 gar um 28,55 Prozent zu.

Das Steueraufkommen des Landes Berlins insgesamt erreichte bis November 2009 insgesamt knapp 8,6 Mrd. Euro und lag damit zwar um 9,31 Prozent unter dem Wert von 2008 bzw. um 5,42 Prozent unter 2007 jedoch wieder deutlich über dem Gesamtsteueraufkommen der Vorjahre, im Vergleich zu 2006 um 7,88 Prozent bzw. im Vergleich zu 2005 um 21,76 Prozent höher.

Deutlich eingebrochen sind die Steuereinnahmen lediglich im Bereich der Landessteuern, die sich hauptsächlich aus der Grunderwerbs- und Kraftfahrzeugsteuer zusammensetzen. Dieser Rückgang begann jedoch schon 2007 und hat demnach nichts mit Finanzkrise von 2008 zu tun. Insgesamt spielen die Landessteuern mit einem Anteil von knapp 7 Prozent am Gesamtsteueraufkommen aber nur eine untergeordnete Rolle.

 

Quelle: Bund der Steuerzahler
Foto: Rainer Sturm/Pixelio

Mehr zur Wirtschaft Berlins:

INTERVIEW MIT WIRTSCHAFTSEXPERTE KARL BRENKE ÜBER BERLIN 2010

Mehr über Cookies erfahren