Stadtleben

Absurde Preispolitik bei Weinen

Cocktail_Claudia HautummWorüber Weintrinker sich manch­mal den Kopf zerbrechen – es aber auch immer wieder vergessen –, ist die absurde Preispolitik bei Weinen. Man bestellt also eine Flasche Wein und bezahlt unterm Strich absurderweise mehr, als wenn man diesen glasweise im offenen Ausschank bestellt hätte. So passiert vor Kurzem wieder mal im Toca Rouge. Auf die Frage, warum denn die georderte Flasche teurer sei als die entsprechende Menge in Gläsern genossen, bekommt man die Antwort, man müss­e die Flasche ja in einem Kübel mit Eis parat stellen. Hm? Wie rechnen diese Gastronomen eigentlich grundsätzlich? Will man das wirklich wissen?

Der gesunde Menschenverstand hingegen sagt dem Gast, dass eine Flasche Wein preiswerter sein müsste als im offenen Ausschank. Was ja auch wiederum in anderen ernst zu nehmenden Restaurants wie dem Hartmanns die Regel ist. Da ist die Flasche Wein selbstverständlich günstiger.

Mehr über Cookies erfahren