Stadtleben

Aktionen der Tibetinitiative

Free TibetZwar ist Tibet seit 1950 von den Chinesen
gewaltsam besetzt, doch so richtig Notiz nahm man höchstens vom Dalai Lama,
wenn er mal durch Deutschland tourte. Ansonsten galt das Land als exotische
Trekking-Destination mit pittoresken Tempeln.

Wie es tatsächlich in der
höchstgelegenen Region der Welt zugeht, erfährt man jetzt anlässlich von
Olympia. Verantwortlich dafür ist u.a. die Tibetinitiative. Sie organisiert
Mahnwachen vor dem Brandenburger Tor, Demonstrationen, hat sich an Störungen
des olympischen Fackellaufes beteiligt –
und ist das Sprachrohr der Exil-Tibeter. In Kürze startet sie die Aktion: „Free
Tibet – free Downloads“. Gegen eine Spende von fünf Euro kann man dann auf der
Seite Musik runterladen.

Text: Britta Geithe

www.tibet-initiative.de

Mehr über Cookies erfahren