Stadtleben

Alles auf Anfang


 

Gute Nachrichten aus den Sophiensaelen: der Vertrag der derzeitigen
künstlerischen Leiterin Heike Albrecht läuft Ende der Spielzeit aus und wird
nicht verlängert. Albrechts eigenwilliger Führungsstil sorgte in den vergangen
Jahren dafür, dass sich Künstler wie Dirk Cieslak, der die Sophiensaele
mitgegründet hat, von der Off-Spielstätte trennten. Verglichen mit der  Konkurrenz des HAU, des Ballhaus Ost
und des Radialsystem wirkten Albrechts Sophiensaele blass und ein wenig
überflüssig. Die Frage ist jetzt, wer die einst wichtigste Berliner Bühne der
freien Szene übernimmt und wieder zu eine wichtigen Produktions- und
Aufführungsort macht. Jochen Sandig, Erfinder, Mitgründer und Gesellschafter
der Sophiesaele GmbH, würde sich gerne wieder in der künstlerischen Leitung des
Theaters engagieren, das er in der zweiten Hälfte der neunziger Jahre groß
gemacht hat. Unter künstlerischen Gesichtspunkten wäre das viel versprechend.
Das Problem: Sandig ist gleichzeitig Gesellschafter und Geschäftsführer des
Radialsystems. Und das ist ein privatwirtschaftliches Unternehmen, während die
Sophiensaele als öffentlich gefördertes Theater mit 750.000 Euro subventioniert
werden. Die Unterstellung, beide Unternehmungen könnten schwer durchsichtige
Kooperationen eingehen, öffentliches Geld könnte zweckentfremdet und in ein
privatwirtschaftliches Unternehmen gelenkt werden, ist zumindest nicht ganz von
der Hand zu weisen. Egal wie integer und transparent Sandig als Leiter der  Sophiensaele agieren würde: Ein
Restverdacht und unangenehmer Beigeschmack würde bleiben – erst recht, wenn,
was ja künstlerisch sinnvoll wäre, beide Einrichtungen bei einzelnen Projekten
zusammen arbeiten. Sandig hat offenbar einen Ausweg aus diesem Dilemma
gefunden: Er will die Sophiensaele nicht alleine, sondern als Teil einer
größeren künstlerischen Leitung übernehmen – vielleicht ja  zusammen mit Künstlern wie Dirk
Cieslak, die die Sophiensaele einst geprägt haben, oder aber mit jüngeren
Künstlern, die die derzeit etwas abgeschlafften Sophiensaele neu für sich
entdecken könnten.
Peter Laudenbach

 

 

 





 

 

 

Mehr über Cookies erfahren