• Stadtleben
  • Anhörung und Demonstration für den Mauerpark

Stadtleben

Anhörung und Demonstration für den Mauerpark


Seit 20 Jahren ist er nur halb fertig: der Mauerpark direkt an der Grenze vom Prenzlauer Berg zum Wedding. Nur seine östliche Hälfte ist als Grünfläche nutzbar, obwohl das Land Berlin das ganze Gebiet zwischen Bernauer Straße und Gleimtunnel zur Grünfläche erklärt hat. Da dieser Teil aber massiv frequentiert ist, tut eine Erweiterung der Erholungs- und Freizeitfläche längst Not. Stattdessen wollte der Bezirk Mitte mit der Bebauung der Fläche beginnen, Mittes Baustadtrat Ephraim Gothe (SPD) stellte dafür im Juli den neuen
Bauentwurf vor, nach dem etwa 4,5 Hektar des Parks mit 6 bis 10-geschossigen
Gebäuden bebaut
werden sollen, wodurch der Park massiv beschnitten wird.

Die Bürgerinitiativen konnten viele Tausend Mitstreiter gewinnen, bei einer Demo gegen die Bebauungspläne erschienen am 27. September 2009 ca. 9000 Besucher. Auch die Fraktionen im Abgeordnetenhaus unterstützen die Initiativen. Deshalb wird es am 9. November die Anhörung „Konzepte für die Zukunft des Mauerparks“ im Stadtentwicklungsausschuss des Abgeordnetenhauses geben. Dort muss auch Herr Gothe zu den Bebauungsplänen Stellung nehmen, denn
inzwischen spricht sich die BVV Pankow parteiübergreifend für die
Fertigstellung des Mauerparks aus. Außerdem wird am Samstag, dem 14. November, die Demonstration „Mauerpark is our Park“ vom Mauerpark zum Roten Rathaus stattfinden, Motto: Mauerpark is our Park.

Anhörung im Abgeordnetenhaus: 9.11., 10 Uhr
Demonstration vom Mauerpark zum Roten Rathaus: 14.11., 15 Uhr, mit Joe Hatchibans Karaoke-Maschine

Homepage Mauerpark Freunde

Mehr über Cookies erfahren