• Stadtleben
  • Bauhütte für Berliner Stadtschloss eröffnet

Stadtleben

Bauhütte für Berliner Stadtschloss eröffnet

Eingang_StadtschlossIn der riesigen Werkstatt im Berliner Stadtteil Spandau sollen alle Bildhauer-Arbeiten für die historischen Fassaden koordiniert werden. Insgesamt müssen 3000 einzelne Schmuckelemente nachgebaut oder rekonstruiert werden. „Die Schlossbauhütte macht die Arbeit am Wiederaufbau des Schlosses anschaulich. Das wird dabei helfen, für das Projekt zu werben“, sagte Bundesbauminister Peter Ramsauer (CSU) nach Angaben seines Hauses. Die Bauarbeiten für das Schloss sollen 2014 beginnen und bis 2019 abgeschlossen sein. Die Kosten sind auf 590 Millionen Euro veranschlagt.

Allein 80 Millionen davon sind für die Rekonstruktion der historischen Fassaden vorgesehen. Sie sollen durch Spenden aufgebracht werden. Der Vorsitzende des Fördervereins, Wilhelm von Boddien, zeigte sich zuversichtlich, dass dies gelingt. Derzeit seien bereits 16 Millionen Euro eingegangen, zudem gebe es „werthaltige Zusagen“ für 7 Millionen Euro. Durch einen Bus-Shuttle zur Bauhütte hoffen die Initiatoren auf neue Geldgeber. Wer mehr als zehn Euro für ein Fassadenteil spendet, soll kostenlos zur Werkstatt gebracht werden. Für andere Besucher sind die Arbeiten nicht zugänglich.

Foto: Gryffindor/Wikipedia

Mehr über Cookies erfahren