Stadtleben

Berlin pflanzt Tulpen

tulpenMitlieder des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) suchen für diesen Donnerstag Berliner, die beim Pflanzen von Tulpenzwiebeln helfen. Der BUND hatte der Haupstadt 10.000 dieser Frühblüher geschenkt, die nun auf den Grünflächen in der Stadt in die Erde sollen. In allen Bezirken können Freiwillige die Tulpenzwiebeln am 24.März abholen. Unter www.baeume-fuer-berlin.de und www.bund-berlin.de werden die Orte zur Ausgabe und Uhrzeiten bekanntgegeben.

„Mit unserem Geschenk an Berlin, wollen wir auch auf die prekäre Lage des öffentlichen Grüns hinweisen“, heißt es in einer Mitteilung des BUND. „In den letzten Jahren hat Berlin allein 10.000 Straßenbäume verloren, jetzt hat sich die Lage so zugespitzt, dass es nicht mal mehr für die Frühjahrsbegrünung reicht.“ Tulpenzwiebeln, die jetzt in den Boden gebracht werden, blühen nach Angaben des BUND vielleicht nicht mehr in diesem Jahr, aber spätestens im nächsten Frühjahr. Wer die Zwiebeln dunkel und trocken bis zum Herbst lagere, könne sie dann in der besten Pflanzzeit setzen.

Die Aktion findet im Rahmen des Berliner Twestivals statt. Am 24. März ist Twestival-Aktionstag, an dem sich viele Organisationen mit Aktionen rund um das Thema Grün und Bäume beteiligen.

Foto: Joujou (pixelio.de) 

Mehr über Cookies erfahren