• Stadtleben
  • Berliner Bürgerinitiative gegen Autobahnverlängerung Treptow

Stadtleben

Berliner Bürgerinitiative gegen Autobahnverlängerung Treptow

Plesser-Balkonien_BISS

Die meistbefahrene Autobahn Deutschlands soll bis 2016 vom Dreieck Neukölln bis zum Treptower Park um 3,5 Kilometer ausgebaut werden. Dagegen kämpft die BISS (Bürgerinitiative Stadt­ring Süd), die sich schon seit 1979 da einschaltet, wo die A 100 den Bürgern Probleme bereitet.

Die Idee sei ein veralteter Plan, geboren aus der Wiederver­eini­gungs­­euphorie der 90er, „und würde Berlin genauso viel Belastung wie Entlastung bringen“, sagt Harald Moritz von der BISS. Und das zu einem Preis von 138.000 Euro pro Meter Autobahn, wie die Grünen errechneten, die ebenfalls gegen den Ausbau sind und das Geld lieber für den Bahntunnel Lichtenrade oder eine Nord-Süd-S-Bahn verwendet sehen würden. Noch laufen keine Vorbereitungen für einen Bürgerentscheid, doch die BISS kann aktuell nicht über mangelnden Zulauf klagen.

Text:
MeG

BISS erreichbar unter: www.keineautobahntreptow.de

Mehr über Cookies erfahren