Stadtleben

Britzer Garten

RosengartenNormalerweise heißt „Wir treffen uns im Park“ in Berlin Folgendes: Decke einpacken, Grillzeug nicht vergessen, den Fußball auf den Gepäckträger klemmen, und los geht’s. Meistens verbringt man an solchen Tagen auch die halbe Nacht auf irgendwelchen mehr oder weniger sauberen Liegewiesen. Fällt die Entscheidung jedoch für den Britzer Garten, sieht das Ganze etwas anders aus: Hier sind Hunde, Fahrräder und Lederbälle verboten, Grillen sowieso.

Die Hinweisschilder am Eingang sind eindeutig. Geöffnet ist der Park zwar jeden Tag ab 9 Uhr, aber zum Einbruch der Dunkelheit, und das heißt hier um 20 Uhr, wird das Gelände geschlossen. Auch die zwei Euro Eintritt schrecken zunächst etwas ab. Schließlich will man doch einfach nur in einen Park. Doch der Britzer Garten ist nicht einfach nur ein Park. Der Britzer Garten wurde 1985 für die Bundesgartenschau angelegt, 2002 ist er unter die zehn schönsten Gärten Deutschlands gewählt worden. Das glaubt man sofort: Die über 90 Hektar große Gartenanlage bietet durch und durch konstruierte Natur. Hier ist kein Grashalm dem Zufall überlassen.

Doch trotz aller Künstlichkeit ist man überwältigt von dieser Schönheit: Da ist nicht nur der See mit seinem grünen, dicht bewachsenem Ufer. Überall bunte, liebevoll bepflanzte, kleine und größere Gärten und immer wieder wunderschöne Plätze zwischen Rosensträuchern oder unter Bäumen am Wasser. Die Britzer Museumsbahn fährt durch den ganzen Park, und der Hexengarten informiert über die symbolische Bedeutung von Pflanzen im Mittelalter. Eigentlich ist der Britzer Garten eher ein riesiges Gartenfreiluftmuseum mit zahlreichen Cafйs, Imbissen und tollen Spielmöglichkeiten für Kinder. Das sollte man wissen, bevor man einen Tag im Park plant und den Britzer Garten auswählt. Aber in diesem Freiluftmuseum lässt es sich wunderbar sonnen und erholen.?Dafür ist das ehemalige Gelände der Bundesgartenschau bestens geeignet.

Text: Katharina Wagner
Grillen: ausdrücklich verboten

Spiel & Sport: Eine Spiel- und Erlebnislandschaft mit angrenzendem Lehmdorf Makunaima (Nähe Eingang Tauern­allee). Außerdem gibt es einen Modellboothafen und einen Wasserspielplatz

Gastronomie: Restaurant Cafй am See, Mohriner Allee 145. Frühstück, Salate,
Kuchen, reichhaltige Mittagskarte. Der tolle Ausblick über den See entschädigt für die hohen Preise


Schönster Platz:
Schön sind die Plätze im Britzer Garten alle, geheime gibt es keine. Am ehesten noch findet man ein
verstecktes Plätzchen in der Nähe des Aussichtspunkts oberhalb vom Cafй am See und dem Bereich dahinter

Sauberkeit: Sehr sauber. Die Gärten, Wege und Wiesen werden täglich gereinigt, bewässert und gepflegt

Besser nicht: Der Treffpunkt Mohriner, ein kleiner Imbiss direkt am Eingang Mohriner Allee, ist nicht nur völlig überteuert, auch die Bedienung ist sehr unfreundlich, und der Eiskaffee, lauwarmer Filterkaffee mit einer Kugel Vanilleeis, ist nicht trinkbar.

Britzer Garten bei GrünBerlin

Mehr über Cookies erfahren