• Stadtleben
  • BSR eröffnet NochMall: So ist es im neuen Gebrauchtwaren-Kaufhaus

Nachhaltigkeit

BSR eröffnet NochMall: So ist es im neuen Gebrauchtwaren-Kaufhaus

Dank der BSR hat Reinickendorf jetzt die NochMall: ein schickes Gebrauchtwaren-Kaufhaus und ein Erlebnisort für Nachhaltigkeit, wo künftig Upcycling-Workshops und Repair-Cafés stattfinden. Am Samstag hat die Berliner Stadtreinigung ihren Recycling-Erlebnisort eröffnet. Wir waren für euch drin.


Seit Samstag hat die NochMall der BSR für Besucher*innen geöffnet.
Seit Samstag hat die NochMall für Besucher*innen geöffnet. Foto: Xenia Balzereit

Es riecht neu und irgendwie gut in der NochMall, dem neuen Gebrauchtwaren-Kaufhaus der Berliner Stadtreinigung (BSR) – und das, obwohl das Motto hier „Alles außer neu“ lautet. Anders als in herkömmlichen Second-Hand-Kaufhäusern, durch die irgendwie immer ein leichter Hauch von Moder weht.

Überhaupt: Das ganze Kaufhaus sieht einladend aus, mit seinen hellen Regalen aus Holz, dem neuen Teppichboden und den gut ausgeleuchteten Gängen. Kaufen kann man hier unter anderem stilvolle Vintage-Möbel, Haushaltswaren und Kleidung, Sportgeräte, Elektroartikel wie Stereoanlagen, Bilder, Platten und Bücher.

Die NochMall der BSR: Erlebnisort für Nachhaltigkeit

Am Samstag haben der Bezirksbürgermeister von Reinickendorf, Frank Balzer (CDU), Umweltstaatssekretär Stefan Tidow, die BSR-Chefin Stephanie Otto und der Gründer des SIRPLUS-Lebensmittel-Rettermarktes Raphael Fellmer die NochMall eröffnet. Fellmer sagte über das Kaufhaus: „Die NochMall ist das beste Beispiel für gelebte Enkeltauglichkeit. Im Durchschnitt liegen in jedem Haushalt nicht genutzte Gegenstände im Wert von 1.000 Euro rum. Die NochMall will diesen Gegenständen ein zweites Leben schenken.“ Enkeltauglichkeit meint den Willen von Konzepten, eine lebenswerte Welt für Enkel zu schaffen, kurz: Nachhaltigkeit.

Die Möbel sehen wie neu aus. Foto: Xenia Balzereit

Die NochMall ist nicht gewinnorientiert, mit den Einnahmen deckt die BSR lediglich die Kosten für den Betrieb des Kaufhauses. Vielmehr will das Dienstleistungsunternehmen des Landes Berlin mit dem Angebot nachhaltigen Konsum fördern. Deswegen bietet die Stadtreinigung dort auch Repair-Cafés und Upcycling-Workshops an. Außerdem soll es Diskussionsveranstaltungen zum Thema Wiederverwertung geben, zu denen auch Vorreiter*innen und Influencer*innen der Re-Use-Szene eingeladen werden.

Besonders für Menschen, die keine Lust mehr auf die uniformen Möbel von Ikea haben und ihre Wohnungen individueller einrichten wollen, bietet die NochMall Alternativen. Vor allem, weil die Möbel nicht so teuer wie in herkömmlichen Vintage-Kaufhäusern sind. Holzstühle gibt es bereits für sieben Euro, manche Teller kosten nur einen Euro. „Das soll zum neuen normalen Einkaufserlebnis werden: erstmal in der NochMall oder einem anderen Gebrauchtwarenkaufhaus stöbern, ob man hier nicht fündig wird für seine Neuanschaffung“, sagte Umweltstaatssekretär Stefan Tidow. „Wer so einkauft, trägt zum Ressourcenschutz und zur Abfallvermeidung bei.“

Rund 15.000 Gegenstände stehen in der BSR-NochMall zum Verkauf

Besonders attraktive und wertvolle Gegenstände hat die BSR am Samstag versteigert. Darunter originale Limburg-Lampen aus den 1960er Jahren, ein Laufstall aus den Jahren vor dem Zweiten Weltkrieg, Kindermöbel aus den 1920er- und Halogenlampen aus den 1970er-Jahren. Und: ein originales Christo-Gemälde von der Reichstagsverhüllung im Juni und Juli 1995.

Von Klamotten über Spielzeug bis hin zu Sportgeräten gibt es in der NochMall der BSR alles.
Von Klamotten über Spielzeug bis hin zu Sportgeräten gibt es in der NochMall alles. Foto: Xenia Balzereit

Insgesamt stehen rund 15.000 Gegenstände zum Verkauf. Wenn es gut läuft und viele Menschen die Dinge, die sie nicht mehr brauchen, abgeben, werden es schnell mehr. Raphael Fellmer jedenfalls hofft, dass bald in jedem Stadtteil eine NochMall eröffnet. Wie wahrscheinlich das ist, ließ die BSR offen.

  • NochMall Auguste-Viktoria-Allee 99, Reinickendorf, Mo-Sa 10-18 Uhr, www.bsr.de
  • Abgabe von Gebrauchtwaren in der NochMall, im Recyclinghof Hegauer Weg und im Recylinghof Lengeder Straße

Mehr zum Thema Nachhaltigkeit

Second-Hand-Produkte gibt es auch auf den Berliner Flohmärkten – die besten findet ihr hier. Bloß keinen Müll machen: 12 Zero-Waste-Supermärkte für unverpackte Einkäufe stellen wir euch hier vor. Dass auch Mode nachhaltig und fair sein kann, zeigen diese Fair-Fashion-Geschäfte.

Statt Urlaub mit dem Billigflieger empfehlen wir euch die 12 kühlsten Orte in Berlin. Ihr wollt doch lieber nass werden? Erlebt Berlin am, im und auf dem Wasser – unsere erfrischendsten Tipps.

Mehr über Cookies erfahren