• Stadtleben
  • Bürgerinitiative „Stoppt K21“ gescheitert

Stadtleben

Bürgerinitiative „Stoppt K21“ gescheitert

Foto: CatherineGDas Bürgerbegehren „Stoppt K21“ gegen den umstrittenen Umbau der Kastanienallee im Prenzlauer Berg ist gescheitert. Statt der erforderlichen rund 8840 Unterschriften konnten die Initiatoren nur 6874 Unterschriften vorlegen. „Das große Ziel haben wir nicht erreicht“, sagte Matthias Aberle, Sprecher der Initiative am Donnerstag und teilte daraufhin die Auflösung der Initiative mit. Die Umbaugegner hatten gefordert, dass lediglich die Gehwege erneuert werden und in der vielbefahrenen Straße künftig Tempo 30 gilt. Der Planung des Senats sieht dagegen eine umfassende Umstrukturierung der Flaniermeile mit Fahrradstreifen und Parkbuchten sowie die Ebnung der Bürgersteige vor. Die Initiatoren des Bürgerbegehrens sehen trotzdem Erfolge ihres gescheiterten Anliegens. Matthias Aberle sagte: „Die politisch Verantwortlichen müssen sich fragen, warum sich so viele Menschen gegen den Umbau der Kastanienallee ausgesprochen haben.“ Zu den Unterstützern von „Stoppt K21“ zählten neben Bundestagsvizepräsident Wolfgang Thierse Prominente wie Schauspielerin Heike Makatsch, DJ Motte, Wim Wenders und Rainald Grebe.

Foto: Catherine  Gericke

Mehr über Cookies erfahren