• Stadtleben
  • Campus
  • Besondere Studiengänge in Berlin: Von Game Design bis Brauwesen

Studium

Besondere Studiengänge in Berlin: Von Game Design bis Brauwesen

Es geht wieder los, das Wintersemester naht. Abiturient:innen suchen passende Studiengänge und googeln sich die Finger wund. Einige sehnen sich nach etwas Bodenständigem, etwas Zugänglichem, zum Beispiel BWL oder Maschinenbau. Andere wünschen sich ein wenig Extravaganz an der Uni. Frei nach dem Motto: „Meine Zukunft sollte ausgefallen sein.“ Stellt sich nur die Frage, was genau sie da studieren könnten. Wir hätten da ein paar Vorschläge für besondere Studiengänge in Berlin.

Wichtig: Die Bewerbungsfrist für das Wintersemester geht in der Regel vom 1. Juni bis zum 31. Juli, kann aber je nach Uni und Studiengang (ein wenig) abweichen. Deshalb haben wir alle nötigen Seiten verlinkt.


Game Design

Häufig beginnen Neueinsteiger:innen damit, Klassiker nachzubauen. Hier dürfte es Space Invaders sein. Foto: Imago/McPhoto

Videospiele zu entwickeln setzt vielerlei Fähigkeiten voraus: ein ausgeprägtes räumliches Denken, Programmierkenntnisse, Grafikdesign, schreiberisches Geschick und Kreativität. Der Studiengang Game Design der Hochschule für Technik und Wirtschaft will diese gebündelt in sieben Semestern vermitteln. Student:innen lernen Theorien zur Spielgestaltung und verwirklichen im Praxisteil eigene Ideen mittels 3D-Programmen. Vom Reißbrett auf den Bildschirm.

Was sollte mir liegen? Grafikdesign, kreatives Arbeiten
Wo kann ich mich bewerben? Hochschule für Technik und Wirtschaft
Besondere Zulassungsvoraussetzungen: Hausarbeit (Abgabe bis 15. Juni), Eignungstest
Mehr Infos: https://gamedesign.htw-berlin.de/


Pferdewissenschaften

So ein Pferdebetrieb setzt einiges an Wissen voraus. Nicht nur zur Wirtschaft, sondern auch übers Tier. Foto: Imago/Wavebreak Media

Der erste Gedanken, der hierbei aufkommt, dürfte in Richtung Tiermedizin gehen. Knapp daneben. Zwar wird bei dem Studiengang der FU auch die Leistungsphysiologie des Pferdes behandelt, allerdings steht dessen Ausbildung im Vordergrund.

Das Pferd soll als verlässliches Nutztier gewonnen werden, ohne dabei den Tierschutz zu vernachlässigen. Zusammengefasst: Student:innen werden vorbereitet, in die Pferdewirtschaft einzusteigen. Darunter fallen Besamungsstationen, Zuchtorganisationen, Stall- und Reitanlagenbau oder auch Sport- und Eventmanagement.

Was sollte mir liegen? Pferde (Überraschung!), Naturwissenschaften, Wirtschaft
Wo kann ich mich bewerben? Freie Universität Berlin
Besondere Zulassungsvoraussetzungen: Keine
Mehr Infos: https://www.vetmed.fu-berlin.de/


Life Science Engineering

Die Arbeit an Bioreaktoren erfordert technisches Geschick und grundlegendes biologisches Wissen. Beides wird im Studiengang Life Science Engineering vermittelt. Foto: Imago/Design Pics

Fortschritt, großartiges Mittel mit fiesen Nebenwirkungen. Gerade in Industrieländern sorgten moderne Entwicklungen in der Medizin, aber auch Wohlstand für eine höhere Lebenserwartung. Klingt erstmal gut. Die dadurch wachsende Weltbevölkerung und der demographische Wandel führten jedoch dazu, dass Zivilisationskrankheiten wie Krebs und Diabetes zunahmen. Klingt weniger gut. Hier knüpft einer der Studiengänge der Hochschule für Technik und Wirtschaft an: Life Science Engineering.

Der Hybrid vereint Aspekte mehrerer Studiengänge: Lebenswissenschaften, also alles zu lebenden Systemen wie Zellen, und das Ingenieurwesen. Wie es auf der Seite heißt, können Student:innen dort lernen, biologische Systeme in technische Prozesse zu integrieren. Ein Beispiel dafür wären Bioreaktoren. In ihnen werden Zellen, oder ihre Stoffwechselprodukte, kultiviert, um unter anderem Medikamente, etwa gegen Diabetes, herzustellen.

Was sollte mir liegen? Mathematik, Informatik, Chemie, Biologie, Technik
Wo kann ich mich bewerben? Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin
Besondere Zulassungsvoraussetzungen: Keine
Mehr Informationen: https://lse-bachelor.htw-berlin.de/


Popularmusik

Ob ein Studium jemanden so berühmt macht wie die Popsängerin Jessie J., sei dahingestellt. Foto: Imago/imagebroker

Ehrlich gesagt klingt es so, als hätten sich windige Anzugträger den Studiengang in Major-Label-Chefetagen ausgedacht. Wahrscheinlich legen sie dem Einschreibeformular einen Knebelvertrag bei – oder verpacken ihn gleich im Kleingedruckten. Spaß beiseite: In sieben Semestern schleifen Musiker:innen an ihrem Stil und lernen zusätzlich, sich zu professionalisieren.

Der Studiengang der Berliner Hochschule der populären Künste vermittelt zum Beispiel Inhalte zu Songwriting, Komposition und Performance. Hilft aber auch, Kontakte in der Industrie zu knüpfen. Absolvent:innen bekommen, wenn alles gut läuft, einen Fuß in die Tür und einen Bachelor of Music in die Hand.

Was sollte mir liegen? Ein Instrument (Klavier, Gitarre, E-Bass, Kontrabass, Schlagzeug, Violine, Saxophone, Posaune, Trompete, Flöte) oder Gesang, Musiktheorie
Wo kann ich mich bewerben? Hochschule der populären Künste Berlin
Besondere Zulassungsvoraussetzungen: Zwei Songs im MP3-Format (Eigenwerke, Interpretationen von Fremdwerken), Motivationsschreiben, Zulassungsprüfung
Mehr Infos: https://www.srh-berlin.de/bachelor/studium-popularmusik-berlin/


Byzantinistik

„Byzantiwas?“, fragte sie. „Byzantinistik, Oma, ich studiere Byzantinistik.“ Foto: Imago/Imagebroker

Byzantinistik studieren mit Vorliebe Menschen, die ihr Umfeld mit ihrem unaussprechlichen Studiengang nerven wollen. Im Gegenzug dürfen sie sich immer wieder anhören „Byzantiwas? Und was willst du dann damit machen?“ Erstere Frage ist (relativ) leicht beantwortet: „Byzantinistik beschäftigt sich mit der Geschichte, Kultur, Religion, Kunst, Wissenschaft, Wirtschaft und Politik im byzantinischen Reich (330–1453) sowie mit deren Einwirkungen auf Nachbar- und Folgekulturen“, heißt es auf der Website der FU. Es ist also gewissermaßen ein Geschichtsstudium mit außergewöhnlichem Fokus. Für alle, die noch nie vom byzantinischen Reich gehört haben: Es ging aus dem zerfallenen Römischen Reich hervor und umfasste den ganzen östlichen Mittelmeerraum.

Die Frage „Und was kann man dann damit machen?“ ist schon etwas schwieriger zu beantworten. Da Byzantinistik nur im Kombi-Bachelor als Zweitfach studiert werden kann, hängt das ganz vom Erstfach ab. Nach sechs Bachelorsemestern verfügen Absolvent:innen jedenfalls „über wissenschaftliche Kenntnisse und praktische Fertigkeiten, die für eine Berufstätigkeit oder einen weiterführenden Studiengang qualifizieren“, so die Studiengangs-Homepage.

Was sollte mir liegen? Geschichte
Wo kann ich mich bewerben? Freie Universität Berlin
Besondere Zulassungsvoraussetzungen? Da es ein Zweitfach ist, braucht es ein Erstfach, etwa Geschichte
Mehr Infos: https://www.fu-berlin.de/studium/studienangebot/grundstaendige/byzantinistik_kombi/


Brauwesen

Naheliegend, wo die meisten nach abgeschlossenem Brauwesenstudium wohl landen. Foto: Imago/Westend61

„Ich studiere Bier!“: eine Aussage wie die Deutschlandflagge am Außenspiegel zur WM oder der Malle-Ausflug im Sommer. Abseits der Klischees zählt Brauwesen an der Technischen Universität Berlin jedoch zu den komplexeren Studiengängen, mit Anwendungen aus Ingenieurwissenschaften, Mikrobiologie und Chemie. Wie vielseitig Bier sein kann, zeigen die wildesten Kombinationen in den Späti-Regalen. Gefühlt erscheint jeden Tag eine neue Kreation, mal fruchtiger, mal herber, mal süffiger.

Absolvent:innen können den Markt um ihre eigene bereichern – auf Profi-Niveau. Wichtig: Anders als der Studiengang Brauerei- und Getränketechnologie ist Brauwesen eher praxisorientiert. Es gibt viele Praktika in der Industrie und Laboren, dafür aber weniger mathematische Grundlagen als in anderen Bier-Studiengängen.

Was sollte mir liegen? Mathe, Chemie, Lebensmitteltechnik
Wo kann ich mich bewerben? Technische Universität Berlin
Besondere Zulassungsvoraussetzungen: Keine
Mehr Infos: https://www.tu.berlin/studieren/brauwesen-b-eng/


MINTgruen Orientierungsstudium

Wo genau es nach der Schule hingehen soll, ist vielen nicht klar. Informationsveranstaltungen können hier helfen, ein ganzer Studiengang dazu umso mehr. Foto: Imago/Photoalto

An sich kein richtiger Studiengang, vielmehr eine Hilfestellung. Das Orientierungsstudium MINTgruen der TU Berlin gibt Unentschlossenen in zwei Semestern die Freiheit, Kurse aus rund 70 Modulen zu besuchen. Alle aus Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Aber auch Geistes-, Planungs- und Wirtschaftswissenschaften.

Student:innen können Prüfungen schreiben, die ihnen im richtigen Studium angerechnet werden. Eine schöne Option. Schließlich können die Vorlesungsverzeichnisse der Universitäten im ersten Moment überwältigend wirken. Entscheidungen werden da häufig bereut, Studiengänge letztlich abgebrochen. Das und der damit verbundene Frust lassen sich so vermeiden.

Was sollte mir liegen? Neugier
Wo kann ich mich bewerben? Technische Universität Berlin
Besondere Zulassungsvoraussetzungen? Keine
Mehr Infos: https://www.tu.berlin/mintgruen-orientierungsstudium-os/


Mehr Bildungsthemen

Was nach dem Studium möglich sein kann, zeigen spannende Forschungsprojekte in Berlin zeigen. Frühes wissenschaftliches Interesse sollte gefördert werden. Dafür haben wir lehrreiche Schülerlabore in Berlin rausgesucht. Wenn ihr abseits eurer Studiengänge den Wissenshunger stillen wollt, stellen wir hier Buchhandlungen vor, in denen wir immer fündig werden. Alle unsere Uni-Themen findet ihr in der Rubrik „Campus“.

Berlin am besten erleben
Dein wöchentlicher Newsletter für Kultur, Genuss und Stadtleben
Newsletter preview on iPad