• Stadtleben
  • Corona und wir: Warum ihr auf den neuen tipBerlin leider noch warten müsst

In eigener Sache

Corona und wir: Warum ihr auf den neuen tipBerlin leider noch warten müsst

Liebe tipBerlin-Leserinnen und Leser,

ihr habt es natürlich schon gemerkt. Am Donnerstag ist kein neuer tipBerlin erschienen. Wie ihr es seit Jahren, seit Jahrzehnten von uns gewohnt seid. Das neuartige Corona-Virus ist auch für uns in der tipBerlin-Redaktion vor allem: das abartige Corona-Virus. Es ist zum Verzweifeln. Aber wir geben nicht auf. Genauso wenig wie ihr. Berlin haut nicht einfach in den Sack!

Der ist doch noch gut: aktueller 4-Wochen-tipBerlin. Cover: David Ausserhofer / WZB

Es geht uns ja wie euch allen. Wir sitzen im Home-Office, viele davon in Kurzarbeit, und versuchen, das Beste daraus zu machen. Nebenbei trichtern wir unseren Kindern Bruchrechnung ein, bespaßen sie und uns, schmeißen den Haushalt, skypen mit den Großeltern, nähen Gesichtsmasken. Und gehen zwischendurch raus, mit dem Partner, mit der Familie, hin und wieder mit einer*m Freund*in, in 1,50 Meter Sicherheitsabstand natürlich.

Es gibt keinen neuen tipBerlin, aber einen aktuellen tipBerlin

Wir würden ja so gern richtig ausgehen. Zu Konzerten, in Ausstellungen, ins Kino, zu Lesungen, in die Clubs. Aber Corona lässt uns nicht. Für ein Ausgehmagazin ist es verdammt schwierig, wenn man nicht zu Veranstaltungen gehen kann. Wir leiden darunter. Alle. Gemeinsam.

Deshalb gibt es heute keinen neuen tipBerlin am Kiosk zu kaufen, aber es gibt einen immer noch aktuellen tip Berlin. Denn Corona hat uns gezwungen, eine Vierwochen-Ausgabe zu produzieren, und das auch noch aus dem Home-Office heraus. Ein tipBerlin völlig ohne Programmseiten, so etwas ist in 47 Jahren nicht vorgekommen.

Wir finden, das Heft ist trotzdem gut geworden. Kauft es gern, wenn ihr es noch nicht habt. Am Kiosk oder in unserem Webshop. Da gibt es zum Beispiel auch unsere neue Brandenburg-Edition. Wir würden uns freuen.

Wir müssen vorläufig ein paar Gänge runterschalten, leider

Derzeit fahren wir alle auf Sicht. So lange aber nicht klar ist, wann Berlin sich wieder vorsichtig öffnet für Kulturveranstaltungen, bis wir wieder in Restaurants, Bars und Kneipen einkehren können, müssen wir beim tipBerlin ein paar Gänge herunterschalten, um uns selbst zu schützen.

Weil wir aber sparen müssen, wird es zum Beispiel für die nächsten 14 Tage kein neues TV-Heft geben können. Ja, das ist doof, wissen wir selbst. Aber das neuartige Corona-Virus schert sich nun mal nicht um unsere lieb gewonnenen Freizeitvergnügen. Aber wir tun, was wir können und stellen euch auf unserer Webseite die aktuellen Neustarts der Streaming-Dienste zusammen.

Danke für eure Unterstützung, wir sehen uns!

Jetzt heißt es: Durchhalten, nicht verzweifeln, optimistisch bleiben, Hände waschen! Sobald das Licht am Ende des Tunnels groß genug geworden ist, sind wir am Kiosk wieder für euch da. Mit voller Kraft.

Bis dahin folgt uns gern hier auf unserer Webseite, auf unseren Facebook- und Instagram-Kanälen. Denn wir sind ja trotzdem für euch da, mit viel Service, vielen Geschichten, viel Berlin, wir hauen uns rein. Nein, wir gehen einander nicht verloren. Danke für eure Unterstützung, danke für euer Verständnis, danke für eure Geduld.

Wir sehen uns, liebe Leserinnen und Leser! Bleibt gesund, bleibt stark! Und bleibt bei uns. Wir haben miteinander schließlich noch ganz viel vor.

Eure tip-Redaktion

Mehr über Cookies erfahren