• Stadtleben
  • 12 Tipps für Dahlem: Hochkultur, selige Ruhe und viel Grün

Berliner Kieze

12 Tipps für Dahlem: Hochkultur, selige Ruhe und viel Grün

Gut betuchte Familien und weniger gut betuchte Student*innen – sonst noch etwas erwähnenswert in Berlin-Dahlem? Allerdings! Hier sind 12 Tipps für den gemütlichen, grünen Ortsteil in Berlins Südwesten.


Gute Luft atmen und Geschichte spüren auf der Domäne Dahlem

Dahlem Tipps: Historisches Rittergut & Bio-Bauernhof: Ein Ausflug zur Domäne Dahlem lohnt sich aus vielerlei Gründen.
Historisches Rittergut und Bio-Bauernhof: Ein Ausflug zur Domäne Dahlem lohnt sich aus vielerlei Gründen. Foto: imago images/Schöning

Die Domäne Dahlem ist ein historisches Rittergut, das aufgrund seines hohen Erholungswerts zu den beliebtesten Ausflugszielen in Berlin-Dahlem zählt. Zur Domäne gehört ein historisches Herrenhaus, das bereits 1560 erbaut wurde. Es ist das älteste Gebäude Berlins mit noch vollkommen intakten Räumlichkeiten. Auch einige Stallungen auf dem Hof stammen noch aus dem 16. Jahrhundert. In ihnen sind Pferde, Schweine und Hühner untergebracht.

Tiere und Pflanzen auf der Domäne Dahlem werden nach ökologischen Kriterien gehalten und kultiviert. Im Landgasthaus der Domäne kann man warme Gerichte und Kuchen genießen, die Zutaten kommen frisch vom Feld. Hinter dem Hof liegen weite Acker- und Weideflächen. Hier lässt es sich wunderschön spazieren – man vergisst fast vollends, dass man sich in der Stadt befindet. Kinder können den Kühen beim Grasen zusehen oder auf einem Trecker mitfahren.

Samstags zwischen 8 und 13 Uhr findet auf der Domäne Dahlem regelmäßig ein Ökomarkt statt.


Auf den Spuren unseres Kontinents wandeln im Museum Europäischer Kulturen

Dahlem Tipps: Das Museum Europäischer Kulturen in Berlin-Dahlem zeigt wechselnde, spannende Ausstellungen.
Das Museum Europäischer Kulturen in Berlin-Dahlem zeigt wechselnde, spannende Ausstellungen. Foto: imago images/Schöning

Bis 2017 befanden sich gleich drei Museen von Weltrang am Standort Dahlem: das Ethnologische Museum, das Museum für Asiatische Kunst und das Museum Europäischer Kulturen. Für den Publikumsverkehr geöffnet ist zurzeit nur noch das Museum Europäischer Kulturen. Der Grund: Die Ausstellungen der anderen beiden Museen werden derzeit in das Humboldt Forum umgesiedelt, das Ende 2020 Eröffnung feiern soll.

Im Museum Europäischer Kulturen werden bis Anfang 2021 zwei interessante Ausstellungen gezeigt. „Fast Fashion. Die Schattenseite der Mode“ setzt sich kritisch mit dem Konsumverhalten westlicher Gesellschaften und den unzulänglichen Produktionsbedingungen in der globalen Modeindustrie auseinander. Im Rahmen der Ausstellung comiXconnection präsentieren unabhängige Comic-Zeichner*innen aus Serbien, Kroatien, Slowenien, Bosnien und Herzegowina sowie Ungarn und Rumänien ihre Kunst.


Bei frisch gezapftem Bier und deutscher Küche im Alten Krug entspannen

Dahlem Tipps: Deutsche, rustikale Küche mit internationalem Einschlag und ein schöner Biergarten: Der Alte Krug in Dahlem ist eine beliebte Adresse.
Deutsche, rustikale Küche mit internationalem Einschlag und ein schöner Biergarten: Der Alte Krug in Dahlem ist eine beliebte Adresse. Foto: imago images/Schöning

Im Alten Krug trifft sich bei schönem Wetter ganz Dahlem. Die Anfänge dieser historischen Gaststätte gehen auf das frühe 19. Jahrhundert zurück. Im Alten Krug speist man in einer elegant-rustikalen Gaststube oder im schönen Biergarten auf der Hausrückseite, der immer rappelvoll ist. Aus gutem Grund: Die ehrliche, deutsche Küche mit internationalem Einschlag kommt an.

Und das historische Ambiente strahlt Gemütlichkeit aus. Spezialitäten des Hauses wie die Kalbsleber Berliner Art mit Schmorzwiebeln und Kartoffelpüree oder das Matjesfilet mit Speckböhnchen und Bratkartoffeln stillen den Hunger, nachdem man auf den Feldern der Domäne Dahlem ausgiebig spazieren gegangen ist und Sonne getankt hat.


In die besondere Atmosphäre des Capitol-Kinos eintauchen

Dahlem Tipps: Schöner Kinosaal im Grünen, internationale Filmauswahl: Das Capitol ist ein ganz besonderes Programmkino.
Schöner Kinosaal im Grünen, internationale Filmauswahl: Das Capitol ist ein ganz besonderes Programmkino. Foto: imago images/Schöning

Charmantes, kleines Programmkino: In einer Jugendstil-Villa an der Dahlemer Thielallee residiert das Capitol-Kino, das ausgewählte internationale Filmkunst zeigt. Der stilvolle Kinosaal verfügt über 160 Sitze. Die Kinosessel sind mit türkis-blauem Samtstoff bezogen, die Wände und der Vorhang vor der Leinwand in einem eleganten Beige gehalten. Wer besondere Kinoabende liebt, wird das Capitol mit seiner charakteristischen Atmosphäre zu schätzen wissen.


Für leckere Bagels, Kaffee und Kuchen zu Baci’s Coffee

View this post on Instagram

Enjoy our Cappuccino! Nice Latte Art by Tommy:)

A post shared by Bacis Coffee (@baciscoffee) on

Mit der Eröffnung des Baci’s Coffee am U-Bahnhof Dahlem Dorf wurde vor einigen Jahren eine echte Marktlücke im beschaulichen Dahlem geschlossen. Die leckeren Bagels und Backwaren, der gute Kaffee und die frischen Smoothies ziehen nicht nur Student*innen der Freien Universität an. Vor dem Baci’s tummelt sich bei schönem Wetter Jung und Alt. Einen aromatischen Latte Macchiato und ein hausgemachtes Pastel de Nata – was will man mehr?


Durch schöne Dahlemer Parks spazieren zwischen U Podbielskiallee und U Breitenbachplatz

Dahlem Tipps: Bei einem Spaziergang durch die lauschigen Parks in Berlin-Dahlem kann man reichlich Ruhe genießen.
Bei einem Spaziergang durch die lauschigen Parks in Berlin-Dahlem kann man reichlich Ruhe genießen. Foto: Rosanna Steppat

Berlin hat viele schöne Parks – doch auf die Grünflächen in Berlin-Dahlem verirrt sich kaum ein*e Berliner*in, der nicht selbst in dem schönen Ortsteil wohnt. Dabei lohnt es sich sehr, einmal mit der U-Bahn zum Bahnhof Podbielskiallee zu fahren und durch die drei lauschigen Parks zu spazieren, die auf direktem Weg zur Schlossstraße in Steglitz führen – neben dem Kurfürstendamm die zweitwichtigste Einkaufsmeile Berlins.

Aber zurück ins Grüne: Unser Spaziergang führt uns vorbei an gemütlichen Villen, einer diversen Flora und alten Baumbestand. Auch im schönsten der drei Parks, dem Erlenbusch, ist man die meiste Zeit ziemlich für sich. Auf der großen Liegewiese entspannen höchstens ein paar Student*innen beim Lesen oder man passiert eine Mutter mit Kinderwagen.

  • Parks zwischen U Podbielskiallee und U Breitenbachplatz Start am U Podbielskiallee (U3)

Besondere Pflanzen kennenlernen in der Königlichen Gartenakademie

Dahlem Tipps: Die besonderen Pflanzenarten, die in der Gartenakademie verkauft werden, werden Hobbygärtner*innen gefallen.
Die besonderen Pflanzenarten, die in der Gartenakademie verkauft werden, werden Hobbygärtner*innen gefallen. Foto: imago images/Stickforth

Die Königliche Gartenakademie in Dahlem ist ein schöner Ort, an dem Interessierte in die Bereiche Gartenkunst und Pflanzenpflege eintauchen können. Auf dem Gelände befinden sich verschiedene Gärten, wie der Japanische Garten und der Obstgarten, in dem Apfel-, Kirsch- und Mirabellenbäume blühen. In zahlreichen Gewächshäusern werden Kräuter, Nutz- und Blühpflanzen kultiviert. Es werden Gartenkurse angeboten und das Gartencenter der Gartenakademie offeriert eine spezielle Pflanzenauswahl: Besondere Stauden, verschiedene englische Rosenpflanzen, Bio-Kräuter, alte Tomaten- und Obstbaumsorten lassen die Herzen von Hobbygärtner*innen höher schlagen.

Ein schönes Café mitten im Grünen bietet warme Speisen, Frühstück und Kuchen an. Hier lässt es sich auch wunderschön in der Sonne brunchen.

  • Königliche Gartenakademie Altensteinstraße 15a, Dahlem, Di-Sa 8.30-18.30 Uhr, So 10-16 Uhr, Café 8.30-18.30 Uhr, So 9-16.30 Uhr, www.koenigliche-gartenakademie.de

Kunst der Nachkriegsmoderne entdecken im Kunsthaus Dahlem

Dahlem Tipps: Das Kunsthaus Dahlem zeigt in erster Linie plastische Kunst, aber auch Malereien und Fotografien.
Das Kunsthaus Dahlem zeigt in erster Linie plastische Kunst, aber auch Malereien und Fotografien. Foto: imago images/Ritter

Unweit des bekannten Brücke Museums (siehe Punkt Nr. 12) liegt das Kunsthaus Dahlem, das sich der Kunst der deutschen Nachkriegsmoderne widmet. Bei den ausgestellten Exponaten liegt der Fokus auf plastischer Kunst, ergänzt wird die Sammlung durch Malereien, grafische Arbeiten und Fotografien. Die Räumlichkeiten des Kunsthauses entstanden zwischen 1939 und 1942 – Arno Breker, einer der führenden Künstler des Nationalsozialismus, hatte hier sein Atelier. Bis Ende Oktober 2020 zeigt das Kunsthaus Dahlem Arbeiten des Bildhauers Wieland Förster.


Den tropischen Regenwald besuchen im Botanischen Garten

Dahlem Tipps: Im größten der Gewächshäuser des Botanischen Gartens Berlin tauchen Besucher*innen in den tropischen Regenwald ein.
Im größten der Gewächshäuser des Botanischen Gartens Berlin tauchen Besucher*innen in den tropischen Regenwald ein. Foto: imago images/Schöning

43 Hektar, 20.000 verschiedene Pflanzenarten: Der Botanische Garten in Berlin-Dahlem gehört zu den größten und schönsten weltweit. Die 15 Gewächshäuser beheimaten Vegetationen aus aller Welt. Ein Highlight des Botanischen Gartens ist sicherlich das größte der Gewächshäuser: Im 2009 sanierten Tropenhaus wuchern tropische Pflanzen bis in über 20 Meter Höhe. Besucher*innen passieren hier Bananenstauden und drängeln sich durch Lianen, die dicht von der Decke hängen. Ein ganz besonderer Ort.

  • Botanischer Garten Königin-Luise-Straße 6-8, Dahlem, tgl. 9-20 Uhr, www.bgbm.org

Etwas Neues lernen im Rahmen des „Offenen Hörsaals“ an der FU Berlin

Dahlem Tipps: Wissen to go: Im Rahmen des Angebots Offener Hörsaal kann sich jede*r nochmal in seine/ihre Studentenzeit zurückversetzt fühlen.
Wissen to go: Im Rahmen des Angebots Offener Hörsaal kann sich jede*r nochmal in seine/ihre Studentenzeit zurückversetzt fühlen. Foto: imago images/Wagner

Die renommierte Freie Universität in Dahlem bietet nicht nur Student*innen, sondern auch Nicht-Studierenden die Möglichkeit, an Vorlesungen teilzunehmen. Regelmäßig finden im Rahmen des Angebots „Offener Hörsaal“ Vorträge und Diskussionen zu den Bereichen Wissenschaft, Gesellschaft, Natur und Technik statt. Über das aktuelle Angebot informiert ihr euch am besten auf der Webseite der FU.


Durchatmen im Grunewald

Dahlem Tipps: Der Grunewald ist der größte Wald in Berlins Südwesten.
Der Grunewald ist der größte Wald in Berlins Südwesten. Foto: imago images/photothek

Mit seiner 3.000 Hektar großen Fläche liegt der Grunewald in Teilen in den Bezirken Steglitz-Zehlendorf und Charlottenburg-Wilmersdorf. Der Dahlemer Eingang zum Wald befindet sich an der Clayallee, Ecke Königin-Luise-Straße. Hier kann man wunderbar spazieren – ob mit oder ohne Hund –, gute Luft atmen und einen freien Kopf bekommen.

Der Baumbestand im Wald besteht hauptsächlich aus Eichen, Kiefern, Birken und Buchen. Zahlreiche Seen durchziehen den Forst. Die größten sind der Grunewaldsee, der Schlachtensee und die Krumme Lanke. Im Sommer kann man einen Waldspaziergang auch mit einem Badeausflug verbinden. Schlachtensee und Krumme Lanke sind beliebte Berliner Badeseen.


Inspirierende Stunden verbringen im Brücke Museum

Dahlem Tipps: Das Brücke-Museum in Berlin ist eine Adresse, die jeder Kunstliebhaber besucht haben sollte.
Das Brücke-Museum in Berlin ist eine Adresse, die jeder Kunstliebhaber besucht haben sollte. Foto: imago images/Ritter

Seit 1967 widmet sich das Brücke-Museum der Künstlergruppe Brücke, die den deutschen Expressionismus prägte und bis heute als Wegbereiterin für die Klassische Moderne gilt. Das zurückhaltende Gebäude fügt sich am Bussardsteig ein zwischen dichten Laub- und Nadelbäumen und beherbergt wechselnde Ausstellungen.

Zum einen werden die Bestände des Museums präsentiert, zum anderen zeigen Sonderausstellungen Leihgaben, die ein noch umfassenderes Bild des Expressionismus vermitteln sollen. In den ruhigen und hellen Räumen treten die bunten, großflächigen Malereien schön hervor. Das Brücke-Museum in Berlin ist eine Adresse, die jeder Kunstliebhaber besucht haben sollte.


Mehr Berliner Bezirke:

Wir haben noch mehr Tipps für Berlins Bezirke und Ortsteile: Hier sind unsere Empfehlungen für Zehlendorf, Reinickendorf, Neukölln, Prenzlauer Berg, Köpenick und Marzahn.

Mehr über Cookies erfahren