Stadtleben

Das Schloss-Kuriosum Humboldt-Box

Der für 2011 avisierte Baustart des Humboldt-Forums vertagt sich bis 2014.  Mindestens. So hat der Schlossplatzhalterrasen das Zeug zum Immergrün. Ähnliches könnte für die Humboldt-Box gelten.
Die verheißt auf Jahre Baustellengucken ohne Baustelle, ist aber anders als Franco Stellas Kommissbrot-Architektur von extravaganter Gestalt und obendrein sogar bald fertig: Richtfest im Juli, Eröffnung im Dezember. Eigentlich sollte sie ab 2015 – mit einstigem Schloss-Fertigstellungstermin – wieder weichen. Nun jedoch stellt sich Hermann Parzinger, Präsident der Stiftung Preußischer Kulturbesitz, der
in der Box „zentrale Inhalte des Projekts Humboldt-Forum einem breiten Publikum“ nahebringen will, auf einen Einzug in Stellas Neualtbau um 2022 ein.

Die Box aber hält noch länger, theoretisch. Gerd Henrich, Chef der Neusser Firma Megaposter, die sie baut: „50 Jahre sollten kein Problem sein.“ Gut zu wissen. Was lange währt, könnte ja auch bleiben.              

Text: Erik Heier
Foto: Waechter

www.humboldt-box.info

Mehr über Cookies erfahren