• Stadtleben
  • Demo „Bauernhöfe statt Agrarindustrie“

Stadtleben

Demo „Bauernhöfe statt Agrarindustrie“

Wieder ruft der BUND zusammen mit Bäuerinnen und Bauern sowie anderen Organisationen zu einer deutschlandweiten Kundgebung in Berlin, die nicht von ungefähr zur Grünen Woche stattfindet. Im letzten Jahr kamen 22.000 Menschen zusammen, um gegen Gentechnik, Tierfabriken und Dumpingexporte zu protestieren. Diesmal steht die gesamte Agrarindustrie am Pranger, die durch Massentierhaltung, Monokultur und Gentechnik auch die Gesundheit der Verbraucher bedroht, wie die jüngsten Berichte über antibiotikaverseuchtes Geflügel erneut gezeigt haben. Der BUND willl unter dem Motto „Wir haben es satt“ die Politik endlich zum Umdenken in der Agrarpolitik bewegen.
Die Forderungen:

* Subventionen an soziale, ökologische und Tierschutz-Kriterien binden
* Faire Regeln durchsetzen statt Agrarmärkte liberalisieren
* Heimisches Futter statt Gentechnik-Soja fördern
* Spekulationen mit Lebensmitteln beenden
* Exportsubventionen stoppen
* Der Fleischindustrie den Geldhahn abdrehen
* Wir schätzen die tägliche Arbeit der Menschen auf den Bauernhöfen. Sie müssen im Zentrum einer Reform stehen!

Demo:
21.1.2012, 11 Uhr am Busbahnhof vorm Hauptbahnhof (Eingang Invalidenstr.),
Abschlusskundgebung am Brandenburger Tor


Mehr Infos
: BUND Webpage

Mehr über Cookies erfahren