• Stadtleben
  • Der Rausch des Motorradfahrens – mit Sicherheit

Service

Der Rausch des Motorradfahrens – mit Sicherheit

Unendliche Freiheit auf dem Motorrad genießen, den Zwängen des Alltags entfliehen. Nur die Maschine, der Biker und die Natur. Motorradfahren ist nicht das Rasen auf Landstraßen mit Rennmaschinen. Es ist vor allem das Cruisen durch unendliche Landschaft, wie schon im Film Easy Rider thematisiert. Seither ist eine Harley Davidson der Inbegriff von Freiheit auf zwei Rädern. Biken ist Abenteuer und Spaß, wenn die Gefahren begrenzt werden. Erfahrung, vorausschauendes Fahren und die passende Ausrüstung sind die besten Voraussetzungen.

Foto: Harley-Davidson on Unsplash

Vorbereitet auf große Motorrad-Tour

Für richtige Motorrad-Freaks gibt es nichts Schöneres, als mit ihrem Zweirad eine lange Tour zu unternehmen. Hoch im Kurs stehen dabei Fernreisen. Jenseits von deutschen Konventionen durch unberührte Landschaften zu cruisen. Dabei kommt der Rausch nicht durch die Geschwindigkeit, sondern durch die Einheit mit der Natur. Das A und O für eine schöne, erlebnisreiche Tour sind körperliche Fitness, Vorbereitung aufs Reiseland und die richtige  Ausstattung. Daher ist es am besten, vorher Motorrad-Ersatzteile von AUTODOC zu besorgen. Alle Ersatzteile können über die Eingabe der Teilenummer oder des Teilnamens gesucht werden. Das geht auch bequem per App, die es im App Store oder bei Google Play Store gibt.

Notwendige Ersatzteile für eine Fernreise

Welche Ersatzteile unbedingt im Gepäck sein sollten, hängt natürlich vom Zielland und der Maschine ab. Für eine Harley Davidson gibt es beispielsweise in den USA Ersatzteile. Voraussetzung ist, dass es sich um ein in den USA vertriebenes Modell handelt. Schwieriger wird es in weniger entwickelten Ländern oder in Regionen mit Nachbauteilen, wie Südost-Asien. Wer im fernen Ausland gezwungen ist, Ersatzteile zu bestellen, kann einiges an Zeit und Geld investieren. Daher ist es ratsam, eine Grundausstattung an Ersatzteilen mitzunehmen. Sind im Zielland umfangreiche Gebirgstouren oder Wüstentouren geplant, sollte ein Satz Bremsbeläge dabei sein. Reifenflickzeug und Ersatzschläuche für beide Räder helfen, unliebsame Stopps zu vermeiden. Bowdenzüge für Gas, Choke, Kupplung und Trommelbremse sowie Gabelsimmeringe und ein Satz Zündkerzen sind unverzichtbar. Als Kleinteile gehören unbedingt Muttern, Unterlegscheiben, Schrauben, Sicherungen, Kabelbinder und Kriech-Öl in die Werkzeugkiste.

Touren in die Umgebung

Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah? Nicht jeder hat die Zeit oder den Mut, auf eine ausgiebige Fernreise zu gehen. Auch Touren in die Umgebung bringen jede Menge Spaß, vor allem unter Gleichgesinnten. In der heutigen digitalen Welt ist es auch für Motorrad-Freaks einfach, sich online auszutauschen. Foren, in denen über Probleme, Ersatzteile und Werkstätten diskutiert wird, gibt es genügend. In Berlin gingen Biker einen neuen Weg und starteten Facebook-Seiten zu Motorradtouren in Berlin-Brandenburg. Die Seiten sind für jedermann zugänglich und etablierten sich schnell unter den Motorradfahrern.

Geschwindigkeitsrausch versus Cruisen

Bei Motorradtouren in Berlin-Brandenburg kann jeder Biker Tourenvorschläge posten. Natürlich gibt es auch Tipps zu Werkstätten, Blitzern und Fahrsicherheitstrainings. Wer Lust hat, kann sich mit seinem schnellen Feuerstuhl den Touren anschließen. Einen Gegenpol zu den Feuerstühlen bildet die Facebook-Seite MABB (Motorrad-Ausfahrten Berlin-Brandenburg). Hier steht das Cruisen im Vordergrund à la Easy Rider. Dabei führen die Touren oft in die osteuropäische Nachbarschaft. Dort gibt es noch unberührte Landschaften, in denen die Biker ihren Wunsch nach Freiheit ausleben können. Da die Geschwindigkeit nicht im Vordergrund steht, fühlen sich auch Anfänger wohl. Natürlich geht es auch hier neben den Motorrad-Touren um den Austausch unter Gleichgesinnten.

Mehr über Cookies erfahren